Public Viewing Bundesratswahlen: Leere Wahlzettel sorgen für Ärger

061218_reg_bundesrat_blt.jpg
Doris Lüscher (67), Zofingen: «Verhärtete Meinungen und Sturheit können wir uns in der Politik nicht leisten. Ich denke, dass die neuen Bundesrätinnen zu einer konstruktiven Diskussionskultur beitragen werden.»
Ruedi Aeschlimann (76), Zofingen: «Die Parteien haben gute Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen. Grosse Überraschungen bei der Wahl gab es keine. Ich denke, Karin Keller-Sutter und Viola Amherd werden gute Arbeit leisten.»
Regina Heini (64), Zofingen: «Ich bin stolz, dass zum ersten Mal zwei Frauen gleichzeitig in den Bundesrat gewählt wurden. Viola Amherd und Karin Keller-Sutter sorgen für Ausgewogenheit im Gremium.»
Felix Schwegler (69), Zofingen: «Die Gewählten hielten sehr gute Reden. Ich bin zuversichtlich, dass sie gute Arbeit leisten werden. Die Stimmverteilung hat mich überrascht: Ich hätte mehr Zuspruch für Heidi Z’graggen erwartet.»

Die Gäste in der Zofinger Stadtbibliothek hatten sich auf einen langen Wahlmorgen eingestellt. Doch bereits um 9.20 Uhr gab Nationalratspräsidentin Marina Carobbio Guscetti die Wahl von Viola Amherd (CVP) zur Bundesrätin bekannt. «Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es Amherd bereits im ersten Wahlgang schafft», sagte Felix Schwegler. Für Unverständnis sorgten die vier leeren Wahlzettel, die bei der ersten Wahl eingelegt wurden. «Diese National- und Ständeräte sollte man sofort abwählen», meinte eine Zuschauerin.

Die Stimmung an der Liveübertragung war gut. Angeregt diskutierten die Anwesenden darüber, was am Wahlmorgen wohl alles geschehen wird. Felix Schwegler führte vor den beiden Wahlen ein Schätzspiel durch. Die Zuschauer rieten, welcher Kandidat wie viele Stimmen erhalten wird. Auf einem Flipchart wurde Protokoll geführt. Die Deutlichkeit der Wahl von Viola Amherd erahnte niemand. Die Mehrheit der Anwesenden tippte auf weniger als 100 Stimmen. Entsprechend gross war die Überraschung, als Amherd mit 148 Stimmen und schon im ersten Wahlgang gewählt wurde.

Bei der zweiten Wahl schien die Ausgangslage klarer. So fielen die Schätzungen der Anwesenden hoch aus. Bis zu 228 Stimmen trauten sie Karin Keller-Sutter (FDP) zu. Hans Wicki (FDP) räumten die Zuschauer keine Chance ein. Um 9.55 Uhr – und auch hier nach dem ersten Wahlgang – verkündete die Nationalratspräsidentin das Resultat. Die Seniorinnen und Senioren waren zu optimistisch, auch wenn Karin Keller-Sutter die Wahl deutlich gewann. Sie erzielte 154 Stimmen, Hans Wicki 56. Wenig später verfolgten die Bibliotheksbesucher die Vereidigung der neuen Bundesrätinnen, Interviews mit Politikern und Experten. Diese gaben Anlass zu Diskussionen. Wann die Grünen wohl den ersten Bundesrat stellen, fragte sich eine der Anwesenden. «Der Umwelt würde es sicher nicht schaden», meinte sie. Auch die Familie Blocher wurde zum Thema. «Als Christoph Blocher gewählt wurde, war ich sehr enttäuscht», erzählte eine Frau. Ob Magdalena Martullo-Blocher auch einmal Bundesrätin werde? «Hoffentlich nicht», lachten einige der Anwesenden. Zufrieden wurde die Runde aufgelöst. «Bis zur nächsten Bundesratswahl», sagte eine Frau zum Abschluss. Alle lachten.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Hotel Restaurant Adelboden
Service-Aushile, 4806 Wikon, Mitarbeiter, Wikon
Hotel Restaurant Adelboden
Service-Aushilfe, 4806 Wikon, Mitarbeiter, Wikon
Café Knaus AG
Hilfskoch m/w, 4702 Oensingen, Mitarbeiter,
ABL Bürki Sonnenschutztechnik GmbH
Storenmonteur 100% (Polybauer), Mitarbeiter, Kölliken
Gemeinde Rothrist
Fachperson Asylwesen, 4852 Rothrist, Mitarbeiter, Rothrist
rotomed ag
Polymechaniker(in) Produktion, 4512 Bellach, Mitarbeiter, Bellach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Fotokalender 2019 "Alt-Zofingen"
Regioreisen
Matinée-Vorstellung mit 1. August-Brunch
Regio4Fun
Heitere Open Air 2019
Regioreisen
Winterlicher Blick aus dem Führerstand
Regio4Fun
The Gospel Family Zofingen
Partner