Badi-Projekt kommt im Frühling zur Abstimmung

750_0008_10144100_301116_luz_badi_reiden.jpg
Jedem Bürger müsse klar sein, dass die Badi nie selbsttragend sein könne und das Sanierungsprojekt Kosten im Umfang von 0,1 Steuereinheiten zur Folge haben könnte. lee/archiv

Das redimensionierte Schwimmbad-Projekt, das Ende September vorgelegt wurde, gelangt Ende März zur Abstimmung. Der Reider Gemeinderat hat beschlossen, dass die Bevölkerung in einer Doppelabstimmung gleichzeitig über die Stilllegung des Schwimmbads entscheiden soll, heisst es in einer Mitteilung aktuellen Mitteilung der Gemeinde.

Damit habe die Bevölkerung von Reiden die Möglichkeit, zu entscheiden, ob sie die finanzpolitischen oder die gesellschaftspolitischen Aspekte mehr gewichtet, heisst es weiter. Jedem Bürger müsse klar sein, dass die Badi nie selbsttragend sein könne und das Sanierungsprojekt Kosten im Umfang von 0,1 Steuereinheiten zur Folge haben könnte.

Der Verwaltungsrat der Badi Reiden AG hat im Herbst 2017 ein Sanierungsprojekt für 9,5 Millionen Franken ausgearbeitet. Standbeine wie der Ausbau des Spa-Bereichs, die Erstellung eines Erlebnisspielplatzes und eines Standplatzes für Wohnmobile für Durchreisende sollten dabei mehr Gäste anlocken. Dem Gemeinderat waren die Kosten aber zu hoch, er wollte diese Maximal-Variante nicht unterstützen.

Die Bevölkerung stimmt nun Ende März deshalb über ein redimensioniertes Projekt für 7,3 Millionen Franken ab. Die Erweiterung des Spa-Bereichs und die Stellplätze wurden aus dem Projekt gestrichen. Die Finanzierung soll mit einer Aktienkapitalerhöhung durch die Gemeinde Reiden von 2,4 Millionen Franken und einer Fremdkapitalbeschaffung von insgesamt 4,7 Millionen Franken realisiert werden. In der Fremdkapitalbeschaffung seien die zugesicherten Darlehen von fünf umliegenden Gemeinden einberechnet, heisst es weiter. Für das Projekt werde der Kreditgeber eine Solidarbürgschaft in der Höhe der Kreditsumme von der Gemeinde Reiden verlangen. Die Gemeinde Reiden habe zudem einen jährlichen Betriebsbeitrag zwischen 400 000 und 450 000 Franken zu leisten. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Arcawa GmbH
Kaufm. Mitarbeiter/in 60–80% , Mitarbeiter, Egolzwil
Dönni Classic Car AG
Automechaniker/Landm., Mitarbeiter, Roggliswil
Schreinerei Bruno Bär AG
Schreiner 100%, Mitarbeiter, Rothrist
Restaurant Pizzeria Mediterran
Küchenhilfe 50%, 5033 Buchs, Mitarbeiter, Buchs
F. Berner-Iberg AG
Chaffeur / Maschinist, 5102 Rupperswil, Mitarbeiter, Rupperswil
Daniel Merz AG
Chauffeur 5-Achs-Kipperfahrzeug, 5036 Oberentfelden, Mitarbeiter, Oberentfelden
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner