Wegen Hasskommentaren: Gemeindeschreiber von Boswil per sofort beurlaubt!

Boswil.jpg
Daniel Wicki stolpert über seine Facebook-Posts. Bild: AZ/Archiv

Seine Hasskommentare gegen Flüchtlinge beschäftigen seit vergangener Woche Politikerinnen und Politiker von links bis rechts. Nun ist klar: Der Boswiler Gemeindeschreiber Daniel Wicki wird ab sofort beurlaubt, das hat der Gemeinderat gestern in einer Sitzung entschieden.

«Der Gemeinderat bedauert die unbedachten und menschenverachtenden Posts ihres Gemeindeschreibers Daniel Wicki. Diese sind nicht tolerierbar», schreibt der Gemeinderat in einem Communiqué an die Medien. Weitere Massnahmen seien getroffen worden und werden in der Personalakte festgehalten.

Die Gemeinderatsitzung hat am Montagabend an einem geheimen Ort ausserhalb von Boswil stattgefunden: «Der Grund, warum die Gemeinderatssitzung nicht in Boswil abgehalten werden konnte, liegt an der Ankündigung einer Drohung am heutigen Montag», schreibt der Gemeinderat weiter. Auf Anraten der Kantonspolizei Aargau sei der Sitzungsort nicht öffentlich kommuniziert worden.

Das 2800-Seelen-Dorf war aufgrund der Äusserungen des Gemeindeschreibers in den vergangenen Tagen immer wieder in den Schlagzeilen. Entlassung gefordert. In einem offenen Brief an den Boswiler Gemeinderat hatten Aargauer Politikerinnen und Politiker die Entlassung des Gemeindeschreibers gefordert.

Der Vorwurf: «Wer auf Facebook zur Lynchjustiz aufruft, ist für dieses Amt untragbar.» Eine entsprechende Petition von SP-Nationalrat Cédric Wermuth hatten innert weniger Stunden mehr als tausend Personen unterschrieben.

Daniel Wicki machte auf Facebook wiederholt Stimmung gegen Asylsuchende. Nachdem in Deutschland eine Frau vergewaltigt wurde – unter anderem von Asylbewerbern – rief er zur Erschiessung der mutmasslichen Täter auf: «An die Wand stellen und ihnen eine saubere 9-mm-Impfung verpassen!!!! Tut nicht weh, ist effizient und nachhaltig.», hatte der Gemeindeangestellte geschrieben.

«An die Wand stellen und eine 9-Millimeter-Impfung verpassen!» Solche und weitere Hasstiraden gegenüber Flüchtlingen sind auf der Facebook-Seite des Boswiler Gemeindeschreibers, Daniel Wicki, zu lesen.

Strafanzeige eingereicht

Mittlerweile hat er sich vor den Medien für seine Worte entschuldigt. Nicht gereicht hat diese Entschuldigung der SP Boswil. Ortsparteipräsident Reto Karich hat am Montagmorgen eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eingereicht. «Wir wollen eine saubere rechtliche Abklärung, ob das Verfassen solcher Kommentare einen Tatbestand erfüllt.» Die SP Boswil habe dies zusammen mit der SP Aargau entschieden.

Am Dienstag, 10.30 Uhr, hält der Boswiler Gemeinderat eine Pressekonferenz zum Fall Wicki ab. Nicht dabei sein wird Gemeindeammann Michael Weber (SVP). Da er involviert sei, werde Frau Vizeammann Liliane Kappeler (CVP) informieren, heisst es in der Mitteilung. Weber hatte sich hinter seinen Gemeindeschreiber gestellt. Daniel Wicki äussere nur seine persönliche Meinung. Für Konsequenzen sah Weber keinen Anlass.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner