Lösung gefunden: Die Post Brittnau zieht im März in den Coop um

Coop_Brittnau.jpg
Ab 11. März 2019 können Postgeschäfte im Coop getätigt werden (Bild: Google Streetview)

Das Verhalten der Postkunden ändert sich stetig. Die Digitalisierung hält mehr und mehr Einzug im Alltag der Menschen. Sie sind mobiler und nutzen die Dienste der Post über die unterschiedlichsten Kanäle, sei dies nun unterwegs auf dem Mobiltelefon oder zuhause am Computer rund um die Uhr. Immer seltener suchen die Kundinnen und Kunden Postfilialen auf, sodass die Schaltergeschäfte kontinuierlich zurückgehen. Diese Entwicklung betrifft auch die Postfiliale Brittnau.

Die Post informierte daher im Juni 2017, wie das künftige Postnetz im Kanton Aargau aussehen wird. Sie gab dabei bekannt, dass sie alternative Lösungen für ihre Filiale Brittnau prüft. Dazu führte sie auch Gespräche mit der Gemeindebehörde. Die Post hat nun entschieden, ihre Dienstleistungen in Brittnau ab 11. März 2019 in einer Filiale mit Partner in Zusammenarbeit mit Coop anzubieten.

Das Angebot der Filiale mit Partner im Coop Supermarkt umfasst die täglich nachgefragten Postgeschäfte rund um Briefe und Pakete sowie Einzahlungen und den Bezug von Bargeld. So können Kundinnen und Kunden Pakete ins In- und Ausland aufgeben und zur Abholung gemeldete eingeschriebene Briefe und Pakete abholen. Einzahlungen lassen sich bargeldlos erledigen: mit der PostFinance Card über das PostFinance-Konto oder mit Maestro- und V PAY-Karten über ein Bankkonto.

Attraktive Öffnungszeiten

Die Kundinnen und Kunden werden in der Filiale mit Partner von geschulten Coop-Mitarbeitenden bedient. Das Postangebot steht während den gesamten Öffnungszeiten des Coop Supermarkts zur Verfügung, also von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr und am Samstag von 7.30 bis 18.00 Uhr.

Das Modell der Filiale mit Partner bewährt sich bereits an über 1000 Standorten in der Schweiz; so zum Beispiel in Langnau bei Reiden oder Pfaffnau, wo bereits seit einiger Zeit Postdienstleistungen in je einer bedienten Filiale mit Partner erhältlich sind.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Das ist Unerhört

Aysel
schrieb am 18.04.2019 13:45
Es gibt noch Menschen die der Alten Traditonellen Weg gehen, seid wann haben Kassierer/innen erfahrung oder einen Lehrabschluss über Post absolviert da werden dem nächst auch die Lehrstellen
von der Post abgeschafft. Mann wird nichts mehr Drucken und einzeln Briefmarken kaufen können oder wenn man Packete abholt oder Betreibungsuszug, werden alle die da an der Kasse stehen die nur für Lebensmitteleinkauf da sind und zusehen das ist unangenehm und Peinlich für die Menschen.
Ich finde Die Einkaufsstellen sollten als Einkaufstellen bleiben wo man Haushalts und Lebensmittel einkauft und Post sollte weiterhin exesstieren wäre auch gut für die nächste generation. Die Jugend sind sowieso mit den Handys vergiftet Sie werden in zukunft nichts mehr auswendig lernen können kein Buch mehr lesen oder gespräche führen können und das Kind sein werden Sie auch vergessen es wird kein Lebensfreude mehr geben oder activität Selbsbewusst sein alles werden Sie mit der Zeit verlieren.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
JAZZ, BLUES AND MORE
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner