Siebte Nomination: Auch die Aargauer EVP will ins Stöckli – und zwar mit Roland Frauchiger

Frauchiger_EVP.jpg
Ständeratskandidat Nummer 7: Roland Frauchiger (EVP). (Zur Verfügung gestellt)

Er wurde an der Parteiversammlung in Brugg AG am Mittwochabend einstimmig nominiert, teilte die EVP mit. Die Kleinpartei hofft nach eigenen Angaben mit dem "lösungsorientierten und pragmatischen Kandidaten" auf ein gutes Wahlresultat.

Frauchiger gehört seit Ende 2014 dem Grossen Rat an. Er ist Co-Präsident der Partei und Gemeindeammann von Thalheim. Er ist auf der politischen Bühne des Kantons nur wenig bekannt. Vor vier Jahren war die EVP mit ihrem Aushängeschild und Grossrätin Lilian Studer in den Ständeratswahlkampf gezogen.

Sieben Parteien wollen Sitz im Stöckli
Mit der Kandidatur von Frauchiger wollen insgesamt sieben Parteien einen Sitz im Ständerat erobern. Bei den nationalen Wahlen treten die Ständerätin Pascale Bruderer (SP) und Ständerat Philipp Müller (FDP) nicht mehr an.

Die FDP steigt mit Nationalrat Thierry Burkart ins Rennen, die SVP mit Nationalrat Hans Jörg Knecht und die SP mit Nationalrat Cédric Wermuth. Die GLP treten mit Nationalrat Beat Flach an, die Grünen mit Grossrätin Ruth Müri und die CVP mit Grossrätin Marianne Binder.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner