Freestyle Team Fricktal: Auch wenn im Sommer trainiert wird - kein Olympiasieger in Sicht

Freestyle_Ski.jpg
Michel Bienz vom Freestyle Team Fricktal in Aktion. (Bild: Valentin Müller / zvg)

Als Evelyne Leu 2006 in Turin mit ihrem «Full-Full-Full» zu Olympia-Gold sprang, tat sie dies als Mitglied des Freestyle Teams Fricktal. Auch heute ist mit Jonas Hunziker ein Mitglied der Free-Ski-Nationalmannschaft Vereinsmitglied im Fricktal. Der Berner Oberländer trainiert allerdings nicht mehr mit den Fricktalern, wie der Medienverantwortliche des Freestyle Teams Fricktal, Valentin Müller, sagt. Hunzikers Vereinsmitgliedschaft gehe schon einige Jahre zurück. «Damals gab es in der Schweiz noch nicht viele Freestyle-Vereine und wir hatten ein grosses Einzugsgebiet», so Müller.

Dies hat sich im Laufe der Zeit – das Freestyle Team Fricktal gibt es schon über 30 Jahre – geändert. «Wir haben aber immer noch rund 100 Mitglieder», so Müller. Rund ein Viertel davon ist regelmässig im Schnee anzutreffen, etwa jüngst im fünftägigen Trainingslager in Grindelwald. «Da einige der Athleten fast jedes Wochenende im Schnee anzutreffen sind oder gar Saisonstellen in den Bergen haben, können sie mit den Fahrern, die in den Bergen gross geworden sind, ziemlich mithalten», so Müller.

Events im Berner Oberland
Dies zeigte sich letzte Saison, als Micha Hilpert den Final der «Q-Parks-Tour» in Österreich gewann. In dieser Saison werden die Aktiven des Freestyle Teams Fricktal beim Tourstopp der «Q-Parks-Tour» auf dem Schilthorn und an den Events der «Swiss Freeski Tour» im Berner Oberland teilnehmen. Letztere weisen national derzeit das höchste Leistungsniveau auf.

 

Dennoch sind derzeit keine künftigen Olympiasieger in Sicht. Dies liege unter anderem daran, dass die Vereine höhere Anforderungen erfüllen müssen, um Unterstützungsbeiträge zu erhalten, seit die Freestyle-Disziplinen olympisch sind. «Wir haben uns entschieden, diese Anforderungen vorderhand nicht umzusetzen und eher auf den Breitensport zu setzen», sagt Müller. Und so finanziert sich der Verein derzeit über J+S- und Sponsoring-Gelder – und sammelt mit einer Art Crowdfunding Geld für einen neuen Teambus. Sollte es aber in Zukunft wieder motivierte Nachwuchstalente geben, die das Ziel hätten, ganz an die Spitze zu kommen, «werden wir uns wieder neu aufstellen», so Müller. Das Know-how und die nötigen Trainerausbildungen seien vorhanden.

Während zur Gründungszeit des Freestyle Teams Fricktal Skiakrobatik und Skiballett im Zentrum standen, konzentrieren sich die Aktiven heute hauptsächlich auf die Disziplinen Slopestyle und Big Air. Die grosse Mehrheit von ihnen ist auf Ski unterwegs, einzelne auf dem Snowboard. «Wir haben in letzter Zeit viele neue Mitglieder gewonnen», so Müller. Weitere Interessierte können sich melden. «Wer auf der Piste sicher unterwegs ist, kann gerne bei uns reinschnuppern.»

Die Fricktaler Freestyler trainieren das ganze Jahr über – im Sommer auf einer Wasserschanze oder auf Trampolins. Ganzjährig ist auch das Freestyle Showteam Fricktal unterwegs. Schon jetzt freuen sich die Teammitglieder auf einen grossen Auftritt im kommenden Sommer: «Wir dürfen am Züri-Fäscht unser Können zeigen», so Müller.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
JAZZ, BLUES AND MORE
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner