Wikons Gemeindepräsident René Wiederkehr hat genug - Rücktritt per 1. Mai

060918_luz_inti_wiederkehr.JPG
René Wiederkehr (Archivbild awi)

Das Rücktrittsschreiben von René Wiederkehr im Wortlaut:

«Am 1. Juni 2015 trat ich das Gemeinderatsamt Finanzen mit viel Freude und Elan an. Es war eine spannende und lehrreiche Zeit. Per 1. September 2016 schaffte ich die Volkswahl zum Gemeindepräsidenten von Wikon. Ich durfte erfolgreich eine zeitgemässe Gemeindeordnung umsetzen. Weiter folgte eine komplett neu erstellte Gemeindestrategie, welche auch visionäre Inhalte beinhaltet und darauf aufbaut, dass sich hier eine gesunde Entwicklung der Gemeinde anpacken lässt. Nun steht das wichtige Siedlungsleitbild auf der Zielgeraden, ein wichtiges Planungsinstrument des Gemeinderats, welches nun finalisiert wird. Die finanzielle Situation der Gemeinde Wikon wird sich durch die umgesetzten Massnahmen sehr positiv entwickeln und der Steuerfuss wird sich auf Augenhöhe der Nachbargemeinden im Wiggertal einpendeln. Zwischen diesen Geschäften gab es viele schöne Situationen - aber auch andere! 

Ich bin grundlegend ein sehr positiv denkender Mensch der «normalerweise» mit jeglichen Personen einen Weg der Zusammenarbeit finden kann. Visionen zu haben, diese zu äusseren und auszuarbeiten macht mir Freude und gibt mir Erfüllung. Kritische Fragen zu stellen und zu beantworten ist ein wichtiger Bestandteil der Entscheidungsfindung. Aktuell sehe ich mich mit einer aus meiner Sicht «negativen Allianz» konfrontiert. Sämtliche Versuche der Kommunikation sind ergebnislos verlaufen. Zusätzlich werden durch Strafverfahren gegen das Kollegium ein Klima geschaffen, in diesem ich mich nicht frei und offen artikulieren kann. Genau hier sehe ich eine beängstigende Entwicklung im Gemeinderat Wikon. Eine konstruktive Zusammenarbeit ist so nicht möglich. 

Die Arbeit als Gemeindepräsident gefällt mir sehr. Aber die Belastung unter den aktuellen gegebenen Umständen steht in keinem Verhältnis. Anstatt sich den wichtigen Geschäften wie z.B. der Organisation auf der Verwaltung oder der Zonenplanrevison intensiv widmen zu können. muss viel Aufwand für die Kommunikation mit Anwälten und Staatsanwaltschaften investiert werden. Zusätzlich muss ich mich gegen rufschädigende Angriffe einzelner Gruppierungen zur Wehr setzen. In Zukunft widme ich meine wertvolle Freizeit meiner Familie und meinen eigenen Bedürfnissen. Mein Glück hängt nicht vom Präsidium ab

Aufgrund einer anonymen Drohung, die an meine Person gerichtet wurde, lege ich mein Amt nieder und trete aus der Wikoner Exekutive per 1. Mai 2019 aus. Ich werde in Zukunft meine Kräfte vermehrt in berufliche Herausforderungen investieren und trete deshalb aus beruflichen Gründen zurück. Die aufgegleisten organisatorischen Massnahmen werde ich bis dahin mitbegleiten, damit eine neue Führung eine geordnete Organisation übernehmen kann

Abschliessend möchte ich mich bei allen Angestellten für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche dem restlichen Gemeinderat viel Erfüllung in ihren Ämtern.»

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Bademeister/in 100%, 4852 Rothrist, Mitarbeiter,
EW Rothrist AG
Technischer Angestellter, 4852 Rothrist, Mitarbeiter,
Pensionskasse Kanton Solothurn
Leiter/in Immobilienbewirtschaftung, 4502 Solothurn, Mitarbeiter, hurn
GLB
Langenthal/Landschaftsgärtner, 4900 Langenthal, Mitarbeiter, Langenthal
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, ,
H. P. Müller Werkzeugmaschinen AG
Servicetechniker 100%, 4554 Etziken, Mitarbeiter, Etziken
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas
Partner