EHC Olten kann ihn nicht halten: Verteidiger Tim Grossniklaus wechselt zu den SCL Tigers

Grossniklaus.jpg
Tim Grossniklaus verlässt den EHC Olten © freshfocus

Es ist eine personelle Niederlage für den EHC Olten, die sich in den letzten Wochen stetig abgezeichnet hatte: Verteidiger Tim Grossniklaus wechselt definitiv zu den SCL Tigers nach Langnau. Mit der Vertragsunterschrift erfüllt sich Grossniklaus seinen Wunsch, auf allerhöchstem Niveau zu spielen.

Mit überragenden Leistungen in der Swiss League hat sich Grossniklaus den Schritt in die National League redlich verdient. 37 Spiele bestritt er soweit für den EHCO, in denen er 24 Skorerpunkte (6 Tore/18 Assits) sammelte. Die Statistik der Plus-Bilanz führt er in der Swiss League unter allen Spielern sogar an (+26).

«Tim hat in seiner Entwicklung nochmals einen Schritt gemacht und wir möchten ihm die Chance geben, sein Potential in der National League zeigen zu können», wird Langnau-Sportchef Marco Bayer in einer Mitteilung zitiert. Die Tigers verpflichten Tim Grossniklaus für zwei Jahre bis 2021.

Neuanlauf in der National League

Für Grossniklaus ist die National League ohnehin nichts Unbekanntes. Als Spieler der eigenen Juniorenabteilung schnupperte er in der Saison 12/13 beim SC Bern erste Erfahrungen auf höchstem Niveau.

Nach zwei Spielzeiten in der Swiss League bei den Rapperswil-Jona Lakers schaffte er den Durchbruch beim HC Davos (32 Spiele, 0 Punkte) wiederum nicht ganz. Doch nun soll ihm dieser ab kommender Saison im Emmental gelingen.

Auch Kloten verliert Talent an Langnau

Langnau gibt überdies auch die Verpflichtung von Alain Bircher bekannt. Der 21-jährige Verteidiger spielt ebenso eine starke Saison im Dress des EHC Kloten. Bircher wäre beim EHCO als valable Lösung für Grossniklaus' Abgang infrage gekommen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regioreisen
Winterlicher Blick aus dem Führerstand
Partner