Olten enttäuscht zum Qualifikationsende, Langenthal sichert sich Heimvorteil

ehco10.jpg
Olten verliert gegen die EVZ Academy und trifft im Playoff-Viertelfinal auf Visp. (Bild: freshfocus)

Die EVZ Academy musste gegen Olten gewinnen, um die GCK Lions auf Platz 8 noch abzufangen. Bis 98 Sekunden vor Schluss führte Olten in Zug mit 1:0. Im Finish leistete sich Olten aber dilettantische Zweiminutenstrafen. Zuerst standen bei Olten zuviele Spieler auf dem Eis, danach schob Tim Grossniklaus seinem Goalie den Stock (verbotenerweise) zu. Pontus Widerström gelang in der 59. Minute im Powerplay der 1:1-Ausgleich. Und im Penaltyschiessen lösten Sven Leuenberger, Yannick Zehnder und Widerström mit drei verwerteten Penaltys das Playoff-Ticket.

Zuvor hatte es lange danach ausgesehen, als ob Olten den Qualifikationssieg noch erben könnte, denn Ajoie vergab in Langenthal (1:5) auch den zweiten Match-Puck innerhalb von zwei Tagen, und La Chaux-de-Fonds lag gegen die Biasca Ticino Rockets eine Zeitlang sensationell 1:3 zurück. Weil La Chaux-de-Fonds dann aber dank späten Toren von Tim Coffman und Adam Hasani innerhalb von 123 Sekunden doch noch 4:3 gewann (und Biasca die 22. Niederlage hintereinander zufügte), sicherte sich das Team aus dem Neuenburger Jura Platz 1.

Die Playoff-Paarungen lauten La Chaux-de-Fonds (1.) - EVZ Academy (8.), Ajoie (2.) - Thurgau (7.), Olten (3.) - Visp (6.) und Langenthal (4.) - Kloten.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
JAZZ, BLUES AND MORE
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner