Michaela Tschuor ist die neue Wikoner Gemeindepräsidentin

tschuor.jpg
Die CVP-Vertreterin ist seit 2012 Sozialvorsteherin von Wikon. Foto: rzu

Michaela Tschuor (CVP) ist heute in stiller Wahl zur Gemeindepräsidentin gewählt worden, wie sie auf Anfrage dieser Zeitung bestätigt. Tschuors Nominierung war die einzige bis zum heutigen Eingabeschluss. Zur Urnenwahl am 28. April wird es folglich nicht kommen. Die Wikoner Ortsparteien CVP, FDP, SVP und SP haben sie im Vorfeld gemeinsam für die Ersatzwahl des auf den 1. Mai zurücktretenden Gemeindepräsidenten René Wiederkehr (parteilos) nominiert. Tschuor ist seit 2012 Sozialvorsteherin von Wikon und war zuletzt auch Vizepräsidentin.

Bereits vor rund einem Monat kam es zur stillen Wahl: Die ehemalige Gemeinderätin Esther Ammann (SP) wird ab April erneut für ein Jahr im Gremium sitzen. Sie ersetzt den scheidenden Gemeinderat Markus Dietrich (parteilos). Die Legislaturperiode dauert noch bis Frühling 2020. Hintergrund der Rücktritte von Dietrich und Wiederkehr waren unter anderem Querelen im Gemeinderat (wir berichteten).

Das Wikoner Gemeindegremium ist damit aber noch nicht komplett. Mit dem Nachrücken Tschuors wird erneut ein Sitz frei. Dieser soll im Sommer neu bestellt werden. 

 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner