Klimastreik-Initianten laden Grossräte zu Notstands-Sitzung ein – allerdings anonym

Klimastreik.png
Klimastreik in Aarau, Klimanotstand © Stefania Telesca

Mehr als 500 Teilnehmer zählte der Klimastreik am Freitagmorgen in Aarau - die mehrheitlich jugendlichen Demonstranten trotzten dem garstigen Wetter und zogen vom Bahnhof zum Aargauerplatz. Dort sind sie ganz nahe beim Grossratsgebäude - und das ist durchaus sinnbildlich für ihre politischen Absichten.

Die kantonale Arbeitsgruppe des Klimastreiks strebt die baldige Ausrufung des Klimanotstands im Aargau an. In vielen Städten, mittlerweile auch in der Schweiz, sei dies bereits erreicht und der Notstand ausgerufen worden, heisst es in einer Einladung der Arbeitsgruppe an die Fraktionschefs aller Parteien im Grossen Rat. Ziel sei es nun, einen Vorstoss vorzubringen, der auch im Aargau zur Anerkennung des Klimanotstandes führt.

Vorstoss soll mehrheitsfähig sein
In der ersten Aprilwoche organisiert die Aargauer Arbeitsgruppe zum Klimastreik deshalb einen Roundtable mit allen interessierten Fraktionen. "Wir laden Sie herzlichst ein, uns Ihren

Delegierten oder Delegierte, vorzugsweise aus der Umweltkommission, mitzuteilen", heisst es in der Einladung. Nach einer ersten Standortbestimmung solle der Fokus darauf liegen, "einen fraktionsübergreifenden und mehrheitsfähigen Vorstoss auszuarbeiten", der am 8. Mai im Grossen Rat eingereicht werden soll.

 

Die Einladung ging auch an SVP-Fraktionschef Jean-Pierre Gallati - unterzeichnet ist sie nicht namentlich, sondern nur mit "Der Klimastreik Aargau". Gallati hat der Arbeitsgruppe umgehend für die "namenlose Einladung" gedankt und im Namen seiner Partei abgesagt: "Die SVP macht nicht mit bei der Klima-Hysterie."

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Sie...

Mättu
schrieb am 20.03.2019 18:35
@Kerzenmacher. Nun, ich denke dass diese Schüler schon lange nicht mehr mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Und sowieso wissen Sie eben genau das nicht, ob diese überhaupt jemals das Eltern-Taxi benützen mussten oder ob Sie sich sogar dagegen gewehrt haben. Und dann kann man ja auch mal noch gescheiter werden, oder nicht?

Die…

B. Kerzenmacher
schrieb am 17.03.2019 14:53
Klimaretterin Greta Thunberg hat es geschafft, weltweit Schüler mit dem gleichen Ansinnen auf die Strassen zu schicken. Diese Schüler sollten sich aber eher dafür einsetzen, dass sie nicht tagtäglich von ihren Eltern in grossmotorigen SUV‘ s zur Schule gebracht und auch wieder abgeholt werden…
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner