Robin Leblanc führt den SC Langenthal in Olten zum Halbfinal-Break

Robin2.jpg
SCL-Stürmer Robin Leblanc schoss den EHC Olten mit seinem Hattrick im fünften Halbfinalspiel praktisch im Alleingang ab. (Bild: Leroy Ryser/Archiv)

Dem SC Langenthal ist in der Playoff-Halbfinalserie gegen den EHC Olten das erste Break gelungen. Nach vier Heimsiegen in den ersten vier Halbfinals setzten sich die Oberaargauer im Kleinholz nach einem 0:1-Rückstand mit 4:1 durch. Die Vorentscheidung fiel im zweiten Abschnitt. Oltens Stürmer Martin Ulmer verpasste das 2:0 bei einem Pfostenschuss aus kurzer Distanz das leere, offene Tor. Wenig später nützte Langenthal Strafen gegen Oltens Verteidiger Clarence Kparghai (2+2 Minuten) zu zwei Powerplay-Toren und drehte das Spiel innerhalb von 70 Sekunden vom 0:1 zum 2:1. In der Folge erzielte Robin Leblanc die drei Tore zum 4:1-Sieg.

Derweil steht der HC La Chaux-de-Fonds in seiner Jubiläumssaison (100 Jahre HCC) erstmals seit zehn Jahren im Playoff-Final der NLB. Das Team aus dem Neuenburger Jura, trainiert vom NLA-erfahrenen Serge Pelletier (Zug, Fribourg, Ambri-Piotta), übersprang letztlich auch die Halbfinal-Hürde Thurgau souverän. Nach zwei Heimsiegen jeweil nach Verlängerung (4:3 und 5:4) und einem 1:0-Auswärtssieg in Spiel zwei gewannen die Chaux-de-Fonniers die Partien vier und fünf mit 5:1 und 6:1. Thurgau führte am Tag nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Stephan Mayr während zweieinhalb Minuten im ersten Abschnitt mit 1:0. Alain Miéville sorgte bis zur 24. Minute mit zwei Powerplay-Toren für die Wende. Samuel Grezet, Brett Cameron, Dominic Hobi und Daniel Carbis skorten in der Folge für La Chaux-de-Fonds zum klaren Schlussresultat von 6:1.

Den ausführlichen Machtbericht zum fünften Derby lesen Sie in der ZT/LN-Printausgabe vom Donnerstag.

 

 

Olten - Langenthal 1:4 (1:0, 0:2, 0:2)
Kleinholz. – 5066 Zuschauer. – SR: Lemelin/Dipietro, Ambrosetti/Kehrli. – Tore: 18. Schwarzenbach (Ulmer, Grossniklaus/Auschluss Maret) 1:0. 29. Tschannen (Ausschluss Kparghai) 1:1. 30. Leblanc (Ausschluss Kparghai) 1:2. 43. Leblanc 1:3. 51. Leblanc 1:4. – Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Olten, 8-mal 2 Minuten gegen Langenthal.
Olten: Simon Rytz (Mischler); Zanatta, Lüthi; Grossniklaus, Rouiller; Bagnoud, Colin Gerber; Kparghai, Bucher; Gervais, Schirjajew, Hohmann; Schwarzenbach, Mäder, Ulmer; Wyss, Schneuwly, Haas; Muller, Rexha, Huber.
Langenthal: Wüthrich (Zaugg); Philipp Rytz, Pienitz; Müller, Andersson; Scheidegger, Maret; Henauer; Tschannen, Pelletier, Kelly; Sterchi, Kummer, Andersons; Tom Gerber, Dünner, Leblanc; Nyffeler, Dal Pian, Gyger; Hess.
Bemerkungen: Olten ohne Horansky, Truttmann, Eigenmann, Vodoz (alle verletzt), Hrabec, Heughebaert und Hunziker (alle überzählig). Langenthal ohne Mathis, Küng, Campbell (alle verletzt), Oehninger und Peter (beide überzählig). – 25. Pfostenschuss Ulmer. 40. Pfostenschuss Grossniklaus. 54:00 bis 54:56 Olten mit sechstem Feldspieler statt Goalie.

Alle Resultate der Playoff-Halbfinals finden Sie hier.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Kobelt AG
Projektleiter, 9437 Marbach, Mitarbeiter, Marbach
Hotel-Restaurant Krebs
1 Küchenchef/1 Servicemitarbeiter, 2540 Grenchen, Mitarbeiter,
sol-tax treuhand GmbH
Treuhandsachbearbeiter 80-100%, 4542 Luterbach, Mitarbeiter, Luterbach
Strahm Haustechnik GmbH
San.-Installateur, 4538 Oberbipp, Mitarbeiter,
Restaurant Desperado
Service- u. Küchengehilfe, 4563 Gerlafingen, Mitarbeiter, Gerlafingen
Lagerhaus Lohn
Aushilfe-Chauffeur Kat. C/E, 4573 Lohn-Ammannsegg, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Cesar Millan in der St. Jakobshalle
Regioreisen
ZT-Leserreise Alpenglühen
Partner