Der SC Langenthal schickt den EHC Olten in die Ferien

scl.jpg
Der Langenthaler Pascal Pelletier traf in der Verlängerung zum entscheidenden 3:2. (Bild: Leroy Ryser)

Den Playoff-Final in der Swiss League bestreitet der SC Langenthal gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Die Langenthaler gewannen das sechste Halbfinalspiel gegen Olten mit 3:2 nach Verlängerung.

Die Overtime dauerte bloss 73 Sekunden. Pascal Pelletier, der Playoff-Topskorer der Langenthaler, erhielt im Slot vor dem Oltner Goal unmittelbar nach einem Überzahlspiel alle Freiheiten und nützte diese überlegt zum Siegtor.

Der Schlittschuhclub Langenthal gewann im vierten Anlauf erstmals eine Playoff-Serie gegen Olten, den Erzrivalen im Mittelland. 2010, 2013 und 2018 gewann Olten die Derby-Serien gegen Langenthal. Langenthal steht zum dritten Mal innerhalb von sieben Jahren im Playoff-Final der NLB. 2012 und 2017 holten die Langenthaler den Meistertitel.

Lange sah es in der Langenthaler Schorenhalle danach aus, als ob die Entscheidung erst am Sonntag in einer "Belle" fallen würde. Olten führte 1:0 und bis zur 52. Minute mit 2:1. Defensive Aussetzer kosteten Olten die Chance auf ein siebentes Spiel. Sowohl beim ersten Gegentreffer wie beim 2:2-Ausgleich (durch Nico Dünner) wie später beim 2:3 in der Verlängerung vergassen die Oltner gefährliche Stürmer vor dem eigenen Tor.

Langenthal und La Chaux-de-Fonds stehen sich im Playoff-Final zum fünften Mal in den letzten elf Jahren gegenüber. Die ersten Serien gewann La Chaux-de-Fonds (2008 und 2009), zuletzt setzte sich aber Langenthal 2012 und 2015 jeweils im siebenten Spiel durch.

Sowohl Langenthal wie La Chaux-de-Fonds bewarben sich um den Aufstieg in die National League. Wie seriös diese Aufstiegsambitionen sind, werden beide Klubs später beweisen müssen. Beide Teams setzen in den Playoffs auf nur zwei Söldner; die Ligaqualifikation (gegen die Rapperswil-Jona Lakers oder Davos) würde mit drei Ausländern gespielt. 

Langenthal - Olten 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) n.V.

Schoren. – 3157 Zuschauer. – SR: Massy/Müller, Ambrosetti/Schlegel. – Tore: 8. Haas (Lüthi, Hohmann/Ausschluss Pienitz) 1:0. 13. Leblanc (T. Gerber, P. Rytz) 1:1. 39. Huber (Muller, Rouiller) 1:2. 52. Dünner (Maret) 2:2. 62. Pelletier 3:2. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langenthal. 1mal 2 Minuten gegen Olten.

Langenthal: Wüthrich; P. Rytz, Pienitz; Müller, Andersson; Scheidegger, Maret; Peter; Tschannen, Pelletier, Kelly; Sterchi, Kummer, Andersons; T. Gerber, Dünner, Leblanc; Nyffeler, Dal Pian, Gyger; Hess.

Olten: S. Rytz; Zanatta, Lüthi; Bagnoud, C. Gerber; Grossniklaus, Rouiller; Eigenmann, Bucher; S. Wyss, Gervais, Haas; Schneuwly, Mäder, Ulmer; Schwarzenbach, Chiriaev, Hohmann; Muller, Rexha, Huber.

Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell, Christen, Küng, Mathis (alle verletzt), Peter (überzählig), L. Wyss (Elite SCL) und Henauer (Elite SCB). Olten ohne Horansky, Truttmann, Vodoz (alle verletzt), Heughebaert, Hrabec, Hunziker und Kparghai (alle überzählig). 26. Pfostenschuss Rouiller. 33. Pfostenschuss Leblanc. 60. (59:11) Timeout SCL.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
JAZZ, BLUES AND MORE
Regio4Fun
St. Peter at Sunset Kestenholz
Regio4Fun
20. VolksSchlager OpenAir
Partner