Sollen Grünflachen höher bewertet werden als kurze und sichere Arbeitswege?

Aktueller_Leserbrief.jpg

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Menschen sich egoistisch verhalten können, wenn es um eine Sache geht, die auch anderen dienen kann. Sicher gehen immer mehr Grünflächen verloren, aber wenn ich mich «nur» sieben Meter von dieser entfernt niederlasse, muss ich mit solchen Folgen rechnen. Zur Zeit meiner Kindheit – gleichzeitig Berufszeit von Lehrer Matti – konnte ich den Wald von meinem Kinderzimmer aus auch noch sehen. Sollte es jetzt nötig sein, für Pflegekräfte, die auch nachts für Menschen da sind, kurze und sichere Arbeitswege zu schaffen, sollten wir dies auch tun. Es wird ja kein «neuer» Parkplatz geplant, nur der bestehende vergrössert werden, was zudem auch für das Auge schöner ist als die «Strassenparkiererei».

Meine Hochachtung gilt den Pflegekräften, die Tag und Nacht für die Menschen da sind, ansonsten freut es mich natürlich ausserordentlich, wenn Herr Matti noch viele Jahre gesund und ohne Pflege zu Hause leben darf.

Lilian Strub, Rothrist

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Café Knaus AG
ServicemitarbeiterIn, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Alterszentrum Jurablick
Pflegefachkraft, 4704 Niederbipp, Mitarbeiter, Niederbipp
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Wir bieten Teilzeit, Mitarbeiter,
Altersheim Büren a. A.
Nachtwache, 3294 Büren an der Aare, Mitarbeiter, Büren an der Aare
Gemeindeverwaltung Triengen
Leiter/in Hauswart, 6234 Triengen, Mitarbeiter, Triengen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner