Aarburg übertreibt es mit Spitex-Erfolgsmeldung

Joel_Widmer_small.jpg

Der von Soziallasten gebeutelten Gemeinde Aarburg mag man den finanziellen Erfolg gönnen. Mit dem Wechsel zur privaten Spitex Lindenpark aus Oftringen kann die Gemeinde massiv Kosten sparen. Eine «Erfolgsgeschichte», wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Stolz unterstreicht die Gemeinde ihren Erfolg mit einer Tabelle, welche die Aarburger Zahlen mit anderen Gemeinden vergleicht. Mit den letztjährigen Gesamtkosten von 187000 Franken kommt Aarburg noch auf einen Spitex-Beitrag von 22.90 Franken pro Einwohner.

Es ist sicher verdienstvoll, wenn eine Gemeinde die Kosten senkt. Doch mit dieser Tabelle übertreibt es der Gemeinderat mit dem Selbstlob. Denn einerseits vergleicht Aarburg den eigenen Rechnungsabschluss mit den Budget-Angaben anderer Gemeinden und unterschlägt so, dass diese effektiv auch billiger sein können. Zudem sind die Gemeinden nur bedingt vergleichbar, weil Aarburg seit letztem Jahr darauf verzichtet, einen Beitrag an die hauswirtschaftlichen Leistungen der Spitex zu erbringen. Andere Gemeinden sehen das aber als ihre gesetzliche Pflicht.

Zudem behauptet Aarburg, dass der Steuerzahler mit dem Verzicht auf den Beitrag an die Hauswirtschaft entlastet werde. Das stimmt so nicht ganz. Denn ohne Gemeindebeitrag wird die Hauswirtschaft über die Zusatzversicherungen oder die Ergänzungsleistungen der Klienten bezahlt. Doch auch die Ergänzungsleistungen finanziert der Steuerzahler, einfach nicht über die Gemeinde, sondern über den Kanton.

Eine solche Medienmitteilung, die andere Gemeinden auf unredliche Art ins schlechte Licht rückt, belastet die regionale Zusammenarbeit. Damit erntet der Aarburger Gemeinderat zu Recht Verärgerung, statt Bewunderung. 

Lesen Sie den Hintergrundartikel zum Thema

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Autsch

Osterhas78
schrieb am 08.04.2019 13:59
Dumm, wenn sogar der Kanton Aarburg Recht gibt... Voll daneben ist auch vorbei, Herr Widmer...

Welche Parteizugehörigkeit?

Hans Mattli
schrieb am 04.04.2019 16:31
Der Schreiberling mag wohl keine positiven News? Die Frage der Parteizugehörigkeit würde mich auch interessieren...
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Gasthof Sonne
KOCH w/m EFZ, 4626 Niederbuchsiten, Mitarbeiter,
PAVA Paul von Arx AG
Kältemonteur, 4702 Oensingen, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Nebeneinkommen, Mitarbeiter,
Karl Anliker AG
Polymechaniker, 3360 Herzogenbuchsee, Mitarbeiter, Herzogenbuchsee
A-Niederhäuser
Hilfsmonteur - Maler, 3429 Höchstetten, Mitarbeiter, Höchstetten
AZ Kastels & AZ am Weinberg
Fachkraft Technischen Dienst, 2540 Grenchen, Mitarbeiter, Grenchen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner