Kantonsspital bekommt für 37 Millionen Franken ein Labor

750_0008_14043166_pub74rx7ookh4lglqlx80v.jpg
Felix Schönle, KSA-Vizepräsident, Robert Rhiner, CEO, und Sergio Baumann, Leiter Betrieb (v. r.), beim Spatenstich.

Für gestern Nachmittag war ein wichtiger Vorentscheid für den Neubau des Kantonsspitals Aarau (KSA) geplant. Ob der KSA-Verwaltungsrat grünes Licht gegeben hat für die Realisierung des Projektes, dass die Jury favorisiert hatte, wird am nächsten Dienstag bekannt gegeben. Dann wird die Öffentlichkeit auch zum ersten Mal eine Visualisierung des neuen Spitals sehen. Es wird mit Kosten von 600 Millionen Franken das grösste Hochbauprojekt sein, das der Kanton Aargau (hier als 100-%-Besitzer der KSA AG) je realisiert hat. Und es wird das Kantonsspital massiv umgestalten.

Pathologie wird integriert

Die Umgestaltung ist allerdings bereits im Gang. So wird das Baufeld im Hinblick auf den für den Herbst anvisierten Baubeginn freigemacht. Eben ist das Büromodulgebäude (ursprünglich hinter dem Personalrestaurant) in den Nordosten des KSA-Areals verschoben worden. Und schon länger wird in der Ecke Südallee/Tramstrasse die Spitalpharmazie total saniert.

Gestern begann mit dem ersten Spatenstich der Neubau des Labor-Gebäudes. Ein 36,6-Millionen-Projekt, das sowohl aus Sicht des Spitals als auch der Stadt an eine sehr prominente, exponierte Stelle zu stehen kommt. Westlich der Bavaria-Kreuzung, dort, wo bis vor wenigen Wochen die Garage Rebmann stand.

«Was man da mit der Zusammenführung der beiden Institute Labormedizin und Pathologie macht, ist eine ganz tolle Sache», erklärte Felix Schönle, Vizepräsident des KSA-Verwaltungsrates. Die aktuellen Arbeitsverhältnisse an den verschiedenen Orten seien sehr schwierig. Wie das Wetter beim Spatenstich: ein Schneesturm im April.

Sergio Baumann, Leiter Betrieb des KSA, wies darauf hin, dass das Projekt eine sehr lange Entstehungsgeschichte hat. «Es ist heute praktisch zehn Jahre her, seit wir gesagt haben, wir möchten so etwas.» 2012 habe das KSA die heutige Bauparzelle kaufen können. Dann habe man vorübergehend einen Neubau auf der Schäferwiese (zwischen Florahof und der Bavariakreuzung) geplant, anschliessend habe es aus Finanzierungsgründen einen Planungsstopp gegeben. 2016 habe man mit der Projektierung am heutigen Standort begonnen.

Das neue Laborgebäude wird auch Teil der künftigen Eingangspforte auf das KSA-Gelände sein. Wenn alles gut läuft, dürfte der Bau im Februar 2021 abgeschlossen und der Bezug bis im Sommer 2021 möglich sein.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner