10:2-Heimsieg: Der FC Rothrist erfüllt die nächste Pflichtaufgabe mit Bravour

VolkiKara.jpg
Er war der überragende Mann beim FC Rothrist: Volkan Karaboga steuerte drei Tore und fünf Vorlagen zum 10:2-Heimsieg gegen den FC Aarau II bei. (Bild Archiv/Otto Lüscher)

Nur drei Tage nach dem 4:0-Erfolg beim 2.-Liga-Schlusslicht FC Mellingen hat der FC Rothrist die nächste Pflichtaufgabe ebenfalls mit Bravour gelöst. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten FC Aarau II setzten sich die Rothrister gleich mit 10:2 durch. Als Mann des Spiels aufseiten des Gastgebers durfte sich Volkan Karaboga feiern lassen: Der Stürmer steuerte drei Treffer und fünf Vorlagen zum deutlichen Heimsieg bei. «Auch in dieser Höhe macht ein Sieg natürlich riesig Freude», meinte der überragende Offensivmann, der lediglich beim dritten und siebten Rothrister Treffer seinen Fuss nicht im Spiel hatte.

Bereits nach 31 Sekunden tauchte Karaboga erstmals gefährlich vor Aarau-Torhüter Oleksander Moll auf. Nachdem Letzterer mit einem Mitspieler zusammenprallte, sah Karaboga seinen Schlenzer vom zurückgeeilten Yannik Schmitter auf der Linie abgewehrt. Es war der frühe Auftakt in eine über weite Strecken einseitige Meisterschaftspartie, denn kurz darauf machte es Karaboga besser: Mit zwei Pässen hebelten Kastriot Hasanramaj und Dejan Skopljak in der 8. Minute die Aarauer Hintermannschaft aus, worauf Rothrists Nummer 10 das 1:0 erzielte.

Kurz ins Stocken geraten
Der FC Aarau II zeigte sich vom Startfurioso des Gastgebers unbeeindruckt und kam in der 12. Minute aus dem Nichts zum Ausgleich. Der frühere Aarau-, Wil- und Thun-Profi Gilberlandio «Gil» Hemmi lenkte einen Freistoss zum 1:1 ab. An diesem Rückschlag hatte der FC Rothrist in den folgenden Minuten zu beissen, die Angriffsmaschinerie geriet für kurze Zeit ins Stocken.

Doch wie schon am Samstag in Mellingen bewies die Mannschaft des Trainerduos Oscar Muino/Leo Moccia auch in dieser heiklen Phase viel Geduld und wurde dafür nach rund einer halben Stunde mit Volkan Karabogas Kopfballtor zum 2:1 belohnt. Nun hatten die Rothrister das Geschehen wieder im Griff und führten spätestens mit der herrlichen Einzelaktion von Markus Mijatovic zum 3:1 in der 45. Minute die Entscheidung herbei.

Was nach dem Seitenwechsel folgte, war die pure Kür der Rot-Schwarzen: Innert sieben Minuten erhöhten Kastriot Hasanramaj, Volkan Karaboga und Dejan Skopljak auf 6:1, gefolgt vom 7:1 durch den eingewechselten Bleart Hasani (71.). Und den zweiten Aarauer Treffer von Danilo La Porta (75.) beantworteten Alessio Falzarano und Markus Mijatovic, der zweimal traf und so den Hattrick vollendete, in der Schlussphase mit ihren Toren zum 10:2-Endstand. «Aarau machte zu Beginn mehr Druck und war nach dem Ausgleich motiviert. Spätestens nach dem 3:1 war das Spiel aber vorbei, sie haben danach merklich nachgelassen», fasste Volkan Karaboga zusammen.

Das Ziel anvisiert
Mit dem Kantersieg rückt der in dieser Rückrunde nach wie vor ungeschlagene FC Rothrist bis auf drei Punkte an Leader Kölliken heran. Dieser kann heute Mittwoch (20.15 Uhr) in Klingnau aber den alten Vorsprung bereits wieder herstellen. Trotzdem ist Volkan Karaboga zuversichtlich, was die kommenden Aufgaben betrifft. «Wir wollen einen Platz unter den ersten Drei der Tabelle. Mit solchen Erfolgen kommen wir diesem Ziel näher», sagt er.

Im gleichen Atemzug betont Karaboga aber, dass der klare Erfolg nicht viel an seiner Einstellung ändern wird. «Auch für diesen Sieg gibt es nur drei Punkte, und die starken Gegner kommen erst noch», gibt Karaboga zu Bedenken. Neben dem FC Kölliken steht heute Abend auch der FC Oftringen im Einsatz. Die Mannschaft von Trainer Giuseppe Aversa erhält in Frick (20.15 Uhr) die Chance, mit einem Sieg über den Strich zu klettern.

Rothrist - Aarau II 10:2 (3:1)
Stampfi. – 80 Zuschauer. – SR: Amann. – Tore: 8. Karaboga 1:0. 12. Hemmi 1:1. 29. Karaboga 2:1. 45. Mijatovic 3:1. 54. Hasanramaj 4:1. 57. Karaboga 5:1. 61. Skopljak 6:1. 71. Hasani 7:1. 75. La Porta 7:2. 77. Mijatovic 8:2. 87. Falzarano 9:2. 88. Mijatovic 10:2.
Rothrist: Kasanga; Kqira, Müller (80. Merdanovic), Mikalay; Falzarano, Pichierri (59. Zobrist), Mijatovic, Popaj; Skopljak; Hasanramaj (68. Hasani), Karaboga.
Aarau II: Moll; Schmitter (59. Flükiger), Passaro, Geissberger, Pfister; Carvalho (46. Kasilingam), Gautschi, Hemmi, Schmutz; Fuamba (46. Salemi); La Porta.
Bemerkungen: Rothrist ohne Fernandes Dionisio (Familie), Trost, Andelic (beide Beruf), Giannoudis, Jusufi und Sommer (alle verletzt). – Verwarnung: 45. Gautschi (Foul).

Alle Resultate und die Tabelle der 2. Liga AFV finden Sie hier.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Seniorenzentrum Hardmatt
Teamleitung Admin. 80%, Strengelbach, Mitarbeiter,
Clientis Sparkasse Oftringen
Sachbearbeiterin Zahlungsverkehr, 4665 Oftringen, Mitarbeiter, Oftringen
Gemeinde Wikon
Kauffrau/-mann EFZ, 4806 Wikon, Mitarbeiter, Wikon
aarReha Schinznach
Verstärkung Zofingen Hotellerieteam, Schinznach , Mitarbeiter, Zofingen
ZSB ARCHITEKTEN SIA AG
Bauleiter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Rieder Evelyne
Ich komme zu Ihnen nach Hause, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Open Air Kino Zofingen
Partner