Kontrolle: Jeder vierte Radfahrer hielt sich nicht an die Vorschriften

Velostreifen.jpg
Symbolbild (Archiv)

Am Donnerstag, 9. Mai 2019, wurde in der Stadt Luzern eine über mehrere Stunden andauernde Verkehrskontrolle durchgeführt. Während der Kontrollzeit wurden diverse Fahrradfahrer und auch weitere Verkehrsteilnehmer an verschiedenen Kontrollplätzen zur Kontrolle gezogen. Es wurden vorwiegend Lichtsignalübertretungen und das Befahren von Trottoirs geahndet. Dabei wurden insgesamt 27 Ordnungsbussen ausgestellt.
 
Rund ein Viertel der Fahrradfahrer, welche die Kontrollstellen passiert hatten, hielten sich nicht an die geltenden Vorschriften. An vier kontrollierten Lichtsignalanlagen mussten insgesamt 20 Fahrradfahrern eine Ordnungsbusse wegen Nichtbeachten des Rotlichts ausgestellt werden, sechs Ordnungsbussen betrafen das Befahren des Trottoirs. Ausserdem wurde ein Autofahrer wegen Missachtung des Rotlichts gebüsst.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner