Gemeindeversammlung: Ein attraktiverer Schulhausplatz soll her

750_0008_14400641_180619_reg_gmeind_murgenthal.jpg
Peter Urben betreut das Projekt seitens der Gemeinde. Larissa Biedermann ist eine der Betreuerinnen des Delegiertenrates. Remo Wyss
Murgenthal_Schulhausplatz.jpg
So ist der neue Schulhausplatz geplant: Rechts werden Kastanienbäume ersetzt. In der Begrünung ist die Unterbringung der neuen «Adventure-World»-Spielgeräte angedacht. ZVG

Der Schulhausplatz Friedau in Murgenthal ist eine Ödnis, was Spielgeräte angeht. Er hat lediglich einen Korbball-Korb und einige alte Bodenmarkierungen. Der Delegiertenrat 17/18 des Friedauschulhauses, in dem die 4. bis 6. Klasse zur Schule geht, trat deshalb mit dem Wunsch nach Veränderung an die beiden Lehrerinnen Josiane Wyttenbach und Larissa Biedermann heran. Sie betreuen den Delegiertenrat des ehemaligen Oberstufenschulhauses.

Die beiden Lehrerinnen nahmen den Wunsch der Schülerschaft ernst und erarbeiteten mit den Delegierten ein Konzept zur Umgestaltung des Schulhausplatzes. Als das Konzept mit neuen Spielgeräten und den Ideen, wie die Schüler zur Finanzierung beitragen konnten, stand, gab es eine Ideenpräsentation. Dazu eingeladen wurden eine Delegation des Gemeinderates, der Schulpflege und des Bauamtes sowie die Schulleiterin. «Wir nahmen die Ideen auf und präsentierten sie wiederum dem Gesamtgemeinderat», sagt der Murgenthaler Vizeammann Peter Urben, der selbst Teil der gemeinderätlichen Delegation war. Aktuell nutzen tagtäglich etwa 100 Kinder den vor etwa 60 Jahren gebauten Platz – Tendenz steigend, wie Urben meint: «Mit der Erschliessung des Gebietes Weid-Neustadt rechnen wir in naher Zukunft mit noch mehr Kindern .»

Gemeinderat nahm Schüler ernst

Die Ideen der Schüler wurden vom Gemeinderat aufgenommen und ausgearbeitet. Entstanden ist daraus ein Traktandum der letzten Wintergmeind, als der Murgenthaler Souverän einem Verpflichtungskredit von 130 000 Franken guthiess, um die Schulhausplätze Hohwart, Riken und Friedau mit neuen Spielgeräten auszustatten. Im Rahmen dieses Traktandums wies Urben darauf hin, dass an der nächsten Gemeinde, die am 21. Juni stattfindet, ein Traktandum zur Sanierung des Schulhausplatzes Friedau kommen werde. Da Urben das Ressort Bau innehat, ist er für das Projekt verantwortlich.

«Der Platz ist gute 60 Jahre alt, hat Risse, Löcher und Aufwölbungen. Sondierungen haben zudem ergeben, dass die Fundation nicht genügend tragfähig ist», so Urben. Auch die alten Kastanienbäume seien am Absterben und müssten deshalb ersetzt werden. Daher sei es sinnvoll, den Platz vor der Installation der Spielgeräte zu sanieren. Der Gemeinderat rechnet mit rund 322 000 Franken. «Mit diesem Geld soll der Platz komplettsaniert sowie neu begrünt werden», erklärt Urben den Ursprung der Kosten. Er fügt an, dass die Gemeinde mit dieser Investition wieder zwei neuen Generationen gerecht werden könne, wie dies mit dem alten Platz der Fall gewesen sei.

Bei einem Ja am 21. Juni werden die drei hinteren Kastanienbäume durch sogenannte Heisterpflanzen ersetzt. Darunter würden die neuen Spielgeräte, die zusammen eine Abenteuerwelt ergeben sollen, zu stehen kommen. «So kann auch die Doppelfunktion des Platzes, der bei Anlässen als Parkplatz dient, gewahrt werden», so Urben. Bei einem Ja würde auch die Arbeit für die Schüler weitergehen. «Wir wollen den ganzen Prozess mit den Kindern durchgehen», sagt Larissa Biedermann. Nebst Kuchenverkäufen oder einem Rundenlauf, um zur Finanzierung beizutragen, sollen die Schüler auch lernen, wie ein Baugesuch ausgefüllt wird. Zudem bestimmen die Schüler, wo die neuen Bodenmarkierungen hinkommen und welche Farben die Spielgeräte haben werden.

An der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni stimmen die Murgenthaler Stimmberechtigten noch über weitere Verpflichtungskredite, die Gemeinderechnung 2018 und Einbürgerungsgesuche ab. Details können der Box entnommen werden.

Gemeindeversammlung

Traktanden

Die Einwohnergemeinde findet am Freitag, 21. Juni, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle in Murgenthal statt.

Protokollgenehmigung

Rechenschaftsbericht 2018

Gemeinderechnungen 2018

Einbürgerungszusicherungen

Verpflichtungskredit über 170 000 Franken für die Strassensanierung Birkenweg

Verpflichtungskredit über 140 000 Franken für den

Ersatz der Wasserleitung am Birkenweg

Verpflichtungskredit über 73 000 Franken für die Sanierung der Elektro-Verteilanlage am Birkenweg

Verpflichtungskredit über 322 000 Franken für die Sanierung des Pausenplatzes beim Schulhaus Friedau

Verschiedenes und

Umfrage

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushälterin, Mitarbeiter,
Suter Samuel
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Bachmann Bauunternehmung AG
junger Maurer, 4814 Bottenwil, Mitarbeiter, Bottenwil
Allenspach Medical AG
Social Media & Online Marketing Manager, 4710 Balsthal, Mitarbeiter, Balsthal
Zweckverband ARA Falkenstein
Klärwärter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Zaugg AG Rohrbach
Bauschreiner, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter, Rohrbach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner