ZSO Surental/Uerkental: Wege gebaut und Senioren begleitet

020719_reg_ZSOSU_Ustue_Wald1.jpg
Die Pioniere erstellen neue Waldwege, welche durch den Sturm «Burglind» beschädigt oder zerstört wurden. ZVG
020719_reg_ZSOSU_AZ_Reise.jpg
Zahlreiche Unterstützungseinsätze für Alterszentren der Region wurden geleistet. ZVG

Die Zivilschutzorganisation (ZSO) Suhrental-Uerkental, welche seit 1. März unter neuer Führung steht, hat die Wiederholungskurse in der ersten Jahreshälfte erfolgreich absolviert. Zivilschutzkommandant Markus Berger zieht eine erfolgreiche Bilanz und ist mit den Arbeiten seiner Mannschaft zufrieden. Kommandant Berger sieht den Zivilschutz als Profiorganisation und ist der Überzeugung, dass seine ZSO für den Ernstfall sehr gut vorbereitet ist. Das Üben und Trainieren ist aber unerlässlich und ist die halbe Vorbereitung für den Ernstfalleinsatz.

Im Fokus der Pioniere stand das Üben und Kennenlernen mit bekanntem und neuem Material sowie das Erstellen neuer Waldwege, welche durch den Sturm «Burglind» beschädigt oder zerstört wurden. Weiter wurden alle Pioniere in Erster Hilfe (BLS AED) ausgebildet.

Die Betreuer unterstützten auch in diesem Jahr die Alterszentren in der Region mit zahlreichen Einsätzen. So wurden die Betagten mit Spiel und Spass sowie diversen Tagesausflügen durch den Zivilschutz betreut und begleitet.

Da die Topografie im Einsatzgebiet der ZSO schwierig ist, befasst sich die Führungsunterstützung in diesem Jahr stark mit dem Ausbau und Testen der Funkverbindungen in der ganzen Region.

Durch den Kulturgüterschutz (KGS) wurde weiterhin ein spezielles Augenmerk auf besonders schützenswerte Objekte gerichtet. Im Wiederholungskurs wurden die Standorte der Objekte überprüft, festgehalten und bezeichnet. Die Objekte werden seit einem Jahr in einem eigens entwickelten Geodatensystem mit allen wichtigen Angaben wie Fotos, Beschreibung und Koordinaten erfasst. Ein Schwerpunkt war auch das Erstellen eines Evakuationskonzepts damit die Kulturgüter in einem Ernstfall so schnell wie möglich evakuiert werden können.

Im Hintergrund des Dienstbetriebes steht immer die Logistik, welche für einen reibungslosen Ablauf an den WK-Tagen sorgt. Die Material- und Anlagewarte sorgten dafür, dass Material, Fahrzeuge und die Zivilschutzanlagen stets einsatzfähig und betriebsbereit bleiben. Wiederum war auch die Küchenmannschaft mit eigener Küche im Einsatz und sorgte für das leibliche Wohl.

Bis anhin konnten die Diensttage unfallfrei durchgeführt werden. (PD)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner