Wehmütiger Abschied von der Schulbank

100719_luz_sek_reiden3_2462_i-.jpg
Jasmin Waller, Vanessa Erni und Berfin Demir führten als charmante Ansagerinnen durch den Abend im Pfarreiheim-Saal von Reiden. Bilder: Emil Stöckli
«Es ist enorm, was ich in den letzten neun Jahren gelernt habe.» Lorena Salvati Will Fachfrau Gesundheit lernen.
«Ich bin dankbar für die gute Begleitung bei der Berufswahl.» Patrick Neeser Lernt bald Elektroinstallateur
«Wir werden unsere Kolleginnen aus der Schulzeit vermissen.» Anisha Humm Lernt Detailhandelsfachfrau

Donnerstag, 4. Juli 2019 – ein Datum, das den Jugendlichen der Kooperativen Sekundarschule (KSS) Reiden in guter Erinnerung bleiben wird. Auf dem Platz zwischen Kirche und Pfarreizentrum war einiges los. Mit alkoholfreien Getränken wurde auf den letzten Schultag angestossen. Zudem gab es viel zu diskutieren und Fotos zu knipsen, bevor sich Gäste und Schulabgänger über den roten Teppich in den Pfarreiheim-Saal begaben. Zwar fehlte der Laufsteg, doch die jungen Frauen mit eleganten Kleidern stöckelten in ihren Highheels fast wie Mannequins durch den Eingangsbereich.

Jede Klasse verabschiedete sich mit einer Darbietung

Im Saal blieb kein Platz leer, als Vanessa Erni, Jasmin Waller und Berfin Demir – die versiert durch das Programm führten – zum Auftakt den Ad-hoc-Chor des «Team blau» ankündigten. Unter der Leitung von Lehrer Kevin Blättler überzeugte dieser mit drei Liedervorträgen, was den zehn Sängerinnen und den beiden Sängern verdienten Beifall eintrug. Jede Klasse verabschiedete sich in der Folge mit einem Beitrag. Verschiedene Quiz-Formen – mit Einbezug der Gäste – und die Oscar-Verleihung brachten Spannung in den Saal. Die vorgezeigten Videofilme sagten zudem einiges über die Entwicklung der Schulabgänger in den letzten drei Jahren aus. Schulleiter Timo Helfenstein bedankte sich bei den Eltern für die konstruktive Zusammenarbeit und bei den Lehrpersonen für das grosse Engagement. Er wünschte den Schulabgängern für die Zukunft Gesundheit, die nötige Willenskraft und die Fähigkeit, sich so zu entwickeln, dass sie ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen können.

Zum Schluss des Abends verabschiedeten die Klassenlehrpersonen ihre Schüler mit einer Rose und den besten Wünschen. Mit dem gemeinsamen Vortrag des Songs «Ein Hoch auf uns» von Andreas Bourani endete die unterhaltsame Abschlussfeier.

Dafür startet bald das Berufsleben. Drei Beispiele: Patrick Neeser ist den Lehrpersonen dankbar für die gute Begleitung bei der Berufswahl. Nach den Ferien beginnt er die vierjährige Lehre als Elektroinstallateur bei der CKW in Reiden. «Die Lehrpersonen haben einen guten Job gemacht», bemerkt auch Lorena Salvati, «es ist enorm, was ich während der letzten neun Jahre gelernt habe.» Sie tritt im August ein jähriges Praktikum im Altersheim Schötz an und hofft anschliessend die dreijährige Berufslehre als Fachfrau Gesundheit (FAGE) absolvieren zu können. Anisha Humm startet praktisch gleichzeitig die dreijährige Lehrzeit als Detailhandelsfachfrau Nahrungs- und Genussmittel. Vorerst aber wollen auch Anisha und Lorena die Ferien mit ihren Familien geniessen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
David Wiederkehr AG
freie Lehrstelle als Fahrzeugschlosser,4800 Zofingen, Mitarbeiter,
Mitarbeiterin im Pflegedienst, ,
Verein Aargauer Wanderwege
Verantwortliche/er Veireinswesen, Mitarbeiter,
Gemeinde Rothrist
Leiter/in Betriebe n.Liegenschaften,4852 Rothrist, Mitarbeiter, Rothrist
Verstärkung Hotellerie +Pflege,5116 Schinznach, Mitarbeiter,
Restaurant Roschtig Nagu
Serviceaushilfe,3253 Schnottwil, Mitarbeiter, Schnottwil
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas
Partner