Meistgelesen
Jetzt abstimmen: Welches ist das schönste Räbeliechtli?
Internationales Hit-Feuerwerk an der Magic-Night 2020
Strengelbach: Autofahrer fährt Jugendlichen auf Velo an und haut ab
Als in Kölliken die erste Schweizer Autobahnraststätte eröffnete
Weihnachtsmarkt in der Altstadt: Alle Jahre wieder ein Fest der Sinne - GALERIE
Meistkommentiert
Jetzt abstimmen: Welches ist das schönste Räbeliechtli?
Jean-Pierre Gallati (SVP) neuer Aargauer Regierungsrat
Die Feuerwehr Zofingen hat definitiv alle Tassen im Schrank!
Bottenwil: Rentner kommt von der Strasse ab - Totalschaden
Weihnachtsmarkt in der Altstadt: Alle Jahre wieder ein Fest der Sinne - GALERIE
Die Region im Bild
Zofingen: Die von Cartons du Coeur – Lebensmittelhilfe Kanton Aargau – mit Herz für Menschen in Not durchgeführte Sammlung im Eingangsbereich der Migros Zofingen brachte ein überaus erfreuliches Ergebnis. So wurden 2113 kg Lebensmittel und 1284 Franken in bar gespendet und damit das Sammelergebnis des Vorjahres deutlich übertroffen. Die Gaben kommen direkt in Not geratenen Menschen im Kanton Aargau zugute. Die Barspenden werden für den enorm wichtigen Zukauf von Frischprodukten eingesetzt. Das Freiwilligen-Team von Cartons du Coeur hat zudem einen weiteren Grund zur Freude: Erfreulicherweise meldeten sich auch diverse Personen, die bei Cartons du Coeur mitarbeiten und die freiwilligen Helfer in der Region Zofingen unterstützen wollen. (sps)
Zofingen: Vor 60 Jahren, am 29. November 1959, wurde der Lions Club Zofingen gegründet. Dies gab Grund zu feiern. In der Bürgerhalle beim Rathaus Zofingen trafen sich die Eingeladenen zu einem feinen Apéro. Im Anschluss verschob sich die Gästeschar ins Hotel Zofingen, das Clublokal des Lions Club Zofingen. «Der Sinn von We Serve, dem Motto des Lions Clubs, verändert sich über die Zeit», sagte Präsident Adrian Borer. Der Service-Club finde aber immer wieder edle Zwecke, für die er sich einsetzen könne. So spendete der Lions Club Zofingen anlässlich des Jubiläums den Betrag von 12 000 Franken der Stiftung Kifa Zofingen, die Familien mit schwer pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen entlastet. Präsident Adrian Borer unterschrieb symbolisch den Check. (T.K.)
Strengelbach: Alle Kinder der fünf Gruppen der Spielgruppe Zaubergärtli machten sich mit ihren Begleitpersonen und den Spielgruppenleiterinnen auf den Weg, um den Samichlaus zu sehen. Unterwegs trafen sie dann auch auf den Mann mit dem roten Kittel mit seinem Schmutzli. Gemeinsam spazierten alle zum Mehrzweckgebäude, wo der Samichlaus erzählte, wie es dazu gekommen ist, dass sein Schmutzli ihn so tatkräftig unterstützt. Die Kinder hörten aufmerksam zu und freuten sich anschliessend über ihr Chlaussäckli. Ein paar mutige Kinder trauten sich, ein Värsli aufzusagen. Alle Kinder und ihre Mamis, Grosis und Geschwister waren dann noch eingeladen, bei Kaffee, Sirup und Lebkuchen zu verweilen. (lje)
Brittnau: «Wenn ich die leuchtenden Kinderaugen sehe, dann hat es sich gelohnt, den langen, beschwerlichen Weg vom Wald bis hierher zu gehen.» Mit diesen Worten begrüsste der Samichlaus um die 250 Brittnauerinnen und Brittnauer auf dem Schulhausplatz. Viele säumten den Chlauseinzug entlang der Dorfstrasse. Die Kinder sagten selbstgereimte Gedichte und Verse auf, Grittibänze nahmen sie dafür in Empfang. Die Augen leuchteten dann noch mehr. Die Brittnauer erwärmten sich rund um die Feuerschale auf dem Schulhausplatz, Bratwurst vom Grill und warme Getränke waren gefragt. Dank dem Gewerbeverein wurden heisse Suppe und Tee gratis abgegeben. (aw)
Bottenwil: Wer durch Bottenwil die Vorstadtstrasse Richtung Hintermoos fährt, dem fällt auf der rechten Seite zwangsläufig das auffällig gestaltete Schild vom Woll-Lädeli auf. Der Laden bietet ziemlich alles rund um Wolle. Pünktlich zur Adventszeit öffnete George Bachmann seinen Park zu einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art. Woll- und Geschenkartikel, Gestricktes, Kunstkarten, Weihnachtssterne und auch Kerzen werden in Zelten feilgeboten. Besonders ins Auge stach Susanne Fingers Damenhutsortiment. Kalte Hände liessen sich an den Feuersäulen aus gestanztem Blech von Erich Bolliger aufwärmen. (aw)
Uerkheim: Ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt auf dem Platz zwischen dem Pfarrhaus der Reformierten Kirche und dem Waschhüsli ermöglichte den Uerkheimern, sich mit Geschenken einzudecken. Aus dem Waschhüsli ziehende Wachsdämpfe zeugten vom Kerzenziehen. Auch der Bratwurstduft vom Grill lockte Kinder und Erwachsene an. Neu ist der Weihnachtsmarkt am Waschhüsliplatz für Pfarrer Benjamin Rodriguez Weber: «Man sieht Gesichter, die man sonst nicht sieht.» So langsam bekomme er einen groben Überblick, fügte der junge Pfarrer hinzu. Die Gemeinde hätte ihn herzlich aufgenommen, was dazu beitrug, dass er sich schnell zuhause fühlte. (aw)
Die Borna, Arbeits- und Wohngemeinschaft Rothrist, hat zum Jazz-Brunch eingeladen. Es spielten die «Loamvalley Stompers» (Leimentaler Stampfer). Urs Aebi hatte die «All-Star»-Formation im Jahre 2000 gegründet. Der Brunch liess denn auch keine Wünsche offen. Gross war die Auswahl an Aufschnitt und Käse und Müesli. Auch Rösti und Rührei gab es zu geniessen. Der Besucheraufmarsch war gross. (hst)
Die reformierte Kirchgemeinde Rothrist hat ins Kirchgemeindehaus zum traditionellen Adventsmarkt eingeladen. Es bot sich auch Gelegenheit, in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Zopf zu verweilen. Am Adventsmarkt konnten bei grosser Auswahl Adventsschmuck, Gestecke, Adventskränze und vieles mehr gekauft werden. Der Erlös ging vollumfänglich ins Spendenkonto der reformierten Kirchgemeinde Rothrist zugunsten bedürftiger Bewohner von Rothrist. (hst)
Beim Adventswerken des Gemeinnützigen Frauenvereins Brittnau wurden viele schöne Werkstücke durch fleissige Helferinnen unter der Leitung des Vorstandsmitgliedes Martina Barbarino geschaffen. Beim Adventsverkauf vor dem Coop konnten diese Kreationen erworben werden. Adventskränze und traditionell verzierte Adventsgestecke fanden neue Besitzerinnen und Besitzer und werden so manches Heim in der weihnächtlichen Zeit bereichern. Ergänzt wurde der Verkauf mit feinen Brätzeli. (zg)
Die Weinfreunde St. Martin, Zofingen, überbrachten traditionsgemäss ein «Fuder Wein» als Martini-Spende dem Pflegeheim Sennhof in Vordemwald. Eine Delegation des Stubenrates mit Urania Balatoni (Tafelmeister), Laszlo Balatoni (Kellermeister), Rolf Buholzer (Kannenmeister) und Alex Haller (Stubenmeister) übergab 132 Flaschen Wein den Bewohnern im Sennhof. Dieses Jahr handelt es sich um einen Rotwein Quinçonne Rouge 2018, IGP Pays de Brive, einem typischen Cuvée aus Merlot und Cabernet Franc, aus dem Dordogne-Tal in Frankreich. Die Martini-Spende wurde im Sennhof dankend entgegengenommen von Nicole Meier (Stv. Heimleitung), Matthies Stampfli (Leiter Hotellerie) und einigen Bewohnern. (zg)
Einmal mehr fand der Kunst- und Handwerksmarkt im Seniorenzentrum im Haus Tanner statt. An 36 Ständen präsentierten Künstler aus der Region ihre Werke. Von 11 bis 18 Uhr konnte gestöbert und gekauft werden. Weiter waren dekorative Stände im Innern aufgebaut, mit der Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen auszuruhen. Sehr beliebt war die 6. Primarschulklasse B mit ihrem Gebäckangebot. Ab 17 Uhr konnten die Marktbesucher auch ein Fondue im benachbarten Brunnenhof geniessen. (h.b.)
Der Basar des Missionsvereins Bottenwil öffnet seine Türen traditionell am Nachmittag. In der «Gschechte-Cheschte» brachte Geschichtenerzählerin Patricia Hofmann mit Bildergeschichten Kinderaugen zum Leuchten. Das Wühlen nach einem «Päckli» im Glücksack und Basteln auf der Bühne waren weitere Angebote für Kinder. Besonders gefragt waren die Adventskränze und -gestecke, aber auch Eingemachtes, Hand- und Bastelarbeiten wechselten ihre Besitzer. Das frisch gebackene Brot aus dem Holzbackofen erfreute sich ebenfalls grosser Nachfrage. Der Reinerlös des Adventsbasars ging an die Mission 21, zugunsten eines Waisenhauses in Vizianagaram, Indien, einer Kinderklinik in Tansania sowie an die Stiftung Diakonie-Rappen der reformierten Landeskirche des Kantons Aargau für Menschen im Kanton Aargau. (aw)
Der Bazar der Chrischona-Gemeinde Kirchleerau-Reitnau lockte Besucher aus dem Suhren- und Ruedertal an. Die Wachsdämpfe verrieten bereits, wo es zum Kerzenziehen ging. Ob blau, rot oder weiss, Hauptsache, es machte Spass. Mit dekorativen Gegenständen für die Adventszeit und Weihnachten konnte man sich am Bazar ebenso eindecken wie mit Holzartikeln, warmen Wollsocken oder selbstgestrickten Handschuhen. Bei den Kindern war der Sack mit den Glückspäckli besonders gefragt. Eine Charge mit 14 Broten à 700 Gramm aus einer Mischung von Dinkel- und Halbweissmehl buk Stephan Müller in seinem Schlossrueder Steinbackofen. Das Dinkelbrot von Käthi Baumann aus Attelwil füllte ebenso das Verkaufsregal. Selbst die Haselnussgipfeli schmeckten den Besuchern am Kirchleerauer Bazar. (A.W.)
Drehorgelklänge wiesen die Besucher darauf hin, wo es zum Lichterfest des Alterszentrums Blumenheim mitten in einer parkähnlichen Gartenoase an der General-Guisan-Strasse in Zofingen geht. 1200 Lichter liessen die Grünanlage in hellem Glanz erscheinen. Glühwein aus dem Kessel über dem Holzfeuer vor dem Stöckli erwärmte Hände und Magen. Für Heimleiterin Irma Jordi sei der Monat genau der richtige Zeitpunkt für das Lichterfest, erwärmt es doch die Herzen, trotz tiefer Aussentemperaturen. Der Aufwand eines solchen Festes ist gewaltig, doch die 38 Bewohner geniessen es, Besuch von Verwandten, Bekannten und Freunden zu bekommen und mit ihnen den Abend im Kerzenlichterglanz zu verbringen. Der Starkoch des Hauses bereitete dafür 90 Liter Suppe zu. (A.W.)
Was wäre Weihnachten ohne den in der Region grössten Weihnachtsbaum auf dem alten Postplatz? Gestern Morgen wurde er mit Lichtern ausgestattet, damit man sich trotz des Alltags und der dunklen Jahreszeit bereits auf Weihnachten einstellen kann. (kpe)
Aarburg :Der Jodlerklub Burghalde gab in der katholischen Kirche Aarburg dem Publikum eine Kostprobe aus seinem Liedrepertoire. Fabienne Schadegg am Hackbrett war für die unterhaltsamen Einlagen zwischen den Liedvorträgen besorgt. Wer beim Jodlerklub mitjodeln möchte: Die Probe findet immer am Mittwoch ab 20 Uhr in der Aula der Mehrzweckhalle Aarburg statt. (RCh/Bild: hha)
Der Herbstmärt der reformierten Kirchgemeinde Reitnau-Attelwil-Wiliberg ist jedes Jahr ein besonderes Highlight im Dorfleben und dient zugleich einem guten Zweck, denn der Erlös geht jeweils zur Hälfte an die Projekte von Lukas und Celina Müller in Südafrika und die Familie Zahnd in Nepal. Neben Köstlichkeiten wie Brot, Patisserie, Sirup, Konfitüre, getrockneten Früchten, Äpfeln und Gstaader Bergkäse sowie Wein vom Weingut Schödler wurden handgefertigte Holzwaren aus Reitnau, Krippenfiguren aus Meggen, Kinderkleider und Taschen sowie Bücher angeboten. Zum Beisammensitzen luden in der Mitte herbstlich dekorierte Tische ein, wo man Patisserie und Kafi geniessen oder sich eine Kürbissuppe, Safran-Risotto mit Bratwurst oder Steak gönnen konnte. (zh)
Nachdem die letztjährige Jungbürgerfeier in Aarburg wegen geringer Anmeldungen abgesagt werden musste, waren nun die Jahrgänge 2000 und 2001 eingeladen. Acht Jungbürgerinnen und Jungbürger kamen ins Feuerwehrlokal. Zum Auftakt wurde ihnen ein Apéro offeriert. Dann orientierte Oblt Reto Andres über den Aufbau und die Aufgaben der Aarburger Feuerwehr. Der Gemeinderat war vertreten durch Gemeindeammann Hans-Ulrich Schär und Gemeinderat Fredy Nater, Vorsteher des Ressorts Feuerwehr. Die Jungbürger konnten einen Augenschein auf die Gerätschaften des Korps nehmen. Unter anderem wurden ihnen die Atemschutzgeräte vorgeführt. Im gemütlichen Teil war ein Fondueplausch angesagt, in dem der Gemeinderat vorgestellt wurde. (hst)
Am Basar im Kirchgemeindehaus konnten die Besucher aus einem grossen Angebot an herbstlichen Kränzen und Dekorationsartikeln aus Naturmaterialien auswählen. Selbstgestrickte Socken, Pullover und Mützen fanden ebenso neue Besitzer. Birnel, Konfitüre, Waffeln, Kleingebäck, kreativ gestaltete Karten und die Glückspäckli für Kinder wurden sehr geschätzt. Kulinarisch bot der Frauenverein Pastetli mit Beilagen und belegte Brötli an. Die Auswahl am Kuchenbuffet war gross. Der Bücher- und Kalenderverkauf wurde rege benutzt. Der Erlös des Basars ist für ein Aidsprojekt in Kamerun und für soziale Werke bestimmt. (es)
Die Uhren der Uerkner Bevölkerung scheinen ausgesprochen genau zu gehen. Punkt 11.30 Uhr begann der Ansturm auf die Raclette-Portionen im «Chilestübli.» Das Spezielle des Uerkner Raclette-Plausches ist schnell erklärt: Es gibt keinen Portionen-Preis. Jeder nimmt so viel, wie er mag, und spendet danach den Betrag, den er gerne geben möchte. Den Käse hatten die Organisatoren in Brittnau besorgt. Die drei Frauen an den Schmelzöfen legten sich von Beginn an voll ins Zeug. Sie wollten am Ende einen schönen Betrag an die Mission 21 überweisen. (tiz)
Seit vielen Jahren ist der Kirchgemeindebasar, organisiert von der reformierten Kirchgemeinde Kölliken, Tradition. Mit urchiger und lüpfiger Drehorgelmusik, gespielt auf dem Vorplatz der «Arche», wurden die Besucher von Lorenz Mathis und Ernst Suter musikalisch willkommen geheissen. Doris Schneider – sie zog die Fäden des Anlasses – sagte: «Wir haben ein 75 Personen starkes Helferteam, das unabhängig von den Konfessionen perfekt zusammenarbeitet. Viele der ausgestellten Waren haben wir geschenkt bekommen oder sie wurden von den Mitgliedern selbst gefertigt.» Mit dem Verkaufserlös wird ein Friedensprojekt im Süd-Sudan unterstützt. (tiz)
Welch schöne Dinge aus Holz, Wolle, Stoff, Beton, Glas, Blumen oder Metall entstehen können, gab es am Martinimarkt rund um den Obristhof zu sehen. An rund 40 Ständen boten die Marktfahrer Dekorationsobjekte, Gebrauchsgegenstände und allerlei Kreatives an. Ob beim Spaghetti-Essen, in der Kaffeestube oder an Ständen mit Konfitüre, Honig, «Chäsbängel», Crêpes, Holzofenbrot oder Süssem – auch Gaumenfreuden gab es zu erleben. Die jüngsten Gäste kamen beim Ponyreiten und Kinderschminken auf ihre Kosten. «Auch weil das Wetter besser war als prognostiziert, gingen am Ende die Marktfahrenden und Besuchenden gleichermassen zufrieden heim», bilanzierte Alain Hurni vom Organisationsteam. (gam/Bild: ahu)
Es herrschte eine lebhafte und gesprächige Marktatmosphäre im Speisesaal und in der Cafeteria des Pflegezentrums Luegenacher. An zehn Ständen wurde allerhand angeboten. Angehörige der Bewohner, Freunde und die Bevölkerung erschienen und bekundeten damit ihre Solidarität mit der Institution. Es ist bekannt, dass man am «Luegenacher-Märt» ausgezeichnet speisen kann. «Ich freue mich auf das Mittagessen mit ‹Suure Mocke› und einer feinen Portion Vermicelles», meinte ein Märt-Stammgast. Mit einem Stand präsent war auch die lokale Spitex, die seit dem 1. Januar 2019 der «Spitex Region Zofingen AG» angeschlossen ist. Bild: Dorothea Meier, Leitung Aktivierung, wurde am Stand mit «Luegenacher»-Produkten von Kurt Steffen (78) und Jürgen Hofmann (77, rechts) unterstützt. (bm)
Der Basar im reformierten Kirchgemeindehaus in Zofingen war wiederum gut besucht. An den Verkaufsständen wurden Kränze und Adventsgestecke, Bücher, kleine Geschenke, Brote und Zöpfe und andere Sachen zum Verkauf angeboten. Auch der Claro-Laden war mit einem Stand vertreten. Am Buffet standen Kuchen, Torten und belegte Brötli zur Auswahl. Die Männerkochgruppe verwöhnte die Besucher mit einem feinen Mittagessen. Es gab Suppe und Hörnli mit Ghacktem. Auf dem Vorplatz standen für die Kinder eine Hüpfburg und verschiedene Spiele bereit. Sie konnten ihr Glück auch beim Glücksfischen versuchen. Franziska Schoop führte die Interessierten durch die Stadtkirche. Die Führung endete im Turm. Der Basarerlös kommt vollumfänglich Hilfsprojekten im In- und Ausland zugute. (hst)
Unter dem Motto «Gemeinsam Gutes tun» fand im reformierten Kirchgemeindehaus in Strengelbach ein Basar statt. Zu kaufen gabs unter anderem Handarbeiten, Backwaren, belegte Brötli und Produkte der Landfrauen. Ein Bastelprogramm und eine Geschichtenecke für Kinder fehlten ebenso wenig wie das Kuchenbuffet in der Kaffeestube mit Bücherecke und Jasstisch. Was erwirtschaftet wurde, kam dem Projekt Mutter-Kind-Wohnen – einer sozialpädagogischen Wohnbegleitung in Oftringen – sowie dem Verein Hilfsprojekt Äthiopien zugute. Gegen Abend wurde ein Nachtessen offeriert und ein ad hoc gegründetes Basar-Chörli mit 16 Sängerinnen und Sängern trat auf. (hst)
In der Mehrzweckhalle konnten am Wochenende wieder diverse Fondues und feines Raclette verzehrt werden. Der STV Murgenthal lud zum Genuss der Käsespezialitäten ein. Ausserdem wartete auf die Besucher ein vielfältiges Dessertbuffet. In der Bierecke konnte zudem der Durst gelöscht werden. Nachdem das langjährige Organisationskomitee im vergangenen Jahr seinen Abschied gegeben hatte, wurde der traditionelle Anlass in diesem Jahr zum ersten Mal unter der Leitung der Männerriege Murgenthal durchgeführt. (cwi)
Die «BoA 20 Jahre»-Jubiläumsparty in der Mehrzweckhalle Kölliken war geprägt von guter Laune und cooler Musik. Während am Freitagabend DJ N.D. Wave die über 18-Jährigen mit der Musik aus den 1970er-Jahren unterhielt, waren es am Samstag DJ Roger Brogli und DJ Thomsen, die musikalisch für die über 25-Jährigen die 80er- und die 90er-Jahre aufleben liessen. Also genau die Zeit, aus der die Gäste der ersten BoA-Veranstaltungen stammten. Mittlerweile sind alle 20 Jahre älter geworden; feiern können sie aber noch immer wie damals. (tiz)
Das dritte Dog-Turnier im Kirchgemeindehaus der Reformierten Kirche Rothrist erfuhr mit 32 Spielern an acht Tischen eine erfolgreiche Neuauflage. Kinder im Unterstufenalter und Erwachsene ermittelten in fünf Runden à 20 Minuten ihre Sieger. Für die besten acht Spieler gab es tolle Preise zu gewinnen. Gespielt wird mit Karten und Würfel auf einem runden, hölzernen Spielbrett. Elisabeth und Hansjürg Bauer von der Ludothek Zofingen stellten die Spielregeln vor. Für die ehemalige Kirchenpflegerin Therese Bühler ist wichtig, etwas zu veranstalten, bei dem junge und ältere Generationen gemeinsam an einem Tisch sitzen. (awe)
In der Schalterhalle des Aarburger Rathauses fand die Vernissage zur Fotoausstellung «Perspektiven Aarburg» von Rasmus Frei (Bild) statt. Die Bilderfolge zeigt Aarburg aus bekannten und teilweise völlig neuen Blickwinkeln. Bei einigen der Bilder kann man rätseln, wo sie aufgenommen wurden. Andere Sujets sind bekannt, aber neu in die Szene, respektive Stimmung, gesetzt. Der Fotograf versteht es bestens, auch die verschiedenen Wetterlagen einzufangen und aufs Papier zu bringen. Die Ausstellung kann bis Mitte März 2020 während den Öffnungszeiten des Rathauses frei besichtigt werden. (hhu)
Für einmal wurde es für die Cevi Jungschar Oftringen intergalaktisch: Es galt, sich im Rahmen des Wurmlochballs mit Ausserirdischen vom Planeten Cevijon zu messen. Cevi-Abteilungen aus dem ganzen Aargau und dem Kanton Solothurn traten an. Aus Oftringen reisten 22 Spieler nach Entfelden ans Turnier, wo es ernst galt. Über 130 Kinder und 50 Leiter tummelten sich auf und neben den Spielfeldern. Am Ende des Nachmittags wurden die Gewinner bekannt gegeben. Und die Mühe lohnte sich: Eine Mannschaft der Cevi Entfelden hat das Turnier gewonnen und damit den Ausserirdischen gezeigt, was hiesige Erdlinge so draufhaben. (e)
Zum vierten Mal fand an der Olma der «Tag der Tambouren, Pfeifer und Claironisten» statt. Mit Platzkonzerten sowie zwei Gesamtaufführungen in der grossen Arena traten Formationen aus dem Zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferverband (ZTPV), dem Ostschweizerischen Tambourenverband sowie dem Union Romande des Tambours et Fifres auf. Der ZTPV war mit dem TV Langenthal, der Fasnachtszunft Ryburg Möhlin, dem TV Schwyz, dem Barbara Club 1902 Basel und dem TV Rothrist vertreten. Alle Tambouren spielten zusammen als Start und zum Abschluss je ein Stück. An ihrem Platzkonzert spielten die Rothrister Tambouren neben klassischen Stücken einige moderne Kompositionen. (mbu)
Die Präsidentin Nicole Lüthi des Damenturnvereins Mühlethal organisierte mit ihrem 15 Frauen zählenden Team einen Buurezmorge mit selbst gemachter Röschti und Konfitüren. Die Käsesorten bezieht sie neu vom Zofinger Chäs-Lädeli, die Fleisch- und Wurstwaren vom Kölliker Metzger Sandmeier, also alles aus der Region. Auch das Restaurant Linde in Mühlethal ist hilfsbereit mit Bereitstellung von Geräten. Die vorgekochten Kartoffeln kommen ebenfalls aus dessen Küche. Nicole Lüthi nimmt die Herausforderung als Präsidentin an. Den Spassfaktor erhalten und ausbauen ist ihr Ziel. Neue Turnerinnen jeden Alters sind im Damenturnverein Mühlethal willkommen. (awe)
Die Waldspielgruppe von Christine Ristic traf sich mit Susi Stocker vom Natur- und Vogelschutzverein Oftringen im Wald, um gemeinsam die Nistkästen zu kontrollieren und zu reinigen, die sie im Frühling gemeinsam aufgehängt hatten. Im ersten Nistkasten hatte es viel Moos, was darauf hindeutete, dass hier eine Kohlmeise ihre Jungen aufgezogen hatte. In einem Kasten befand sich eine Bienenwabe. Grosse Augen gabs, als in einem Nest ein Ei entdeckt wurde. Einen Kasten hatte ein Hornissenschwarm in Beschlag genommen, wobei die Hornissen aber schon ausgezogen waren. Zum Schluss erhielt jedes Kind einen Futterknödel im Blumentöpfchen zum Aufhängen. (sst)
Aufatmen und innehalten. Ein genussvoller, besinnlicher und erfrischender Abend. So wurden die «Sternstunden» angekündet. Zum zweiten Mal fand der Abend von Frauen für Frauen statt. Gastgeber waren die römisch-katholische und die reformierte Kirchgemeinde Zofingen in Strengelbach. 120 Frauen durften an liebevoll geschmückten Tischen Platz nehmen und den Alltag hinter sich lassen. Die Schwestern Rahel Spielmann und Elian Zeitel erfüllten mit Piano, Gitarre und Gesang den Saal. Debora Sommer, Theologin, Autorin und Referentin aus Strengelbach, las aus ihrem Buch «Blühe dort, wo du gepflanzt bist». (etü)
Brittnau: «Wir haben regelmässig 200 bis 250 Gäste an beiden Abenden», war von der durchführenden Hornussergesellschaft Mättenwil-Brittnau zu erfahren. Zwischen 19.30 und 23 Uhr finden pro Abend 25 Runden statt. Dabei geht es darum, wer auf den für einen Franken gekauften Karten zuerst die vom Speaker ausgerufenen 15 Zahlen abdecken kann. Die Geübten hatten bis zu vier Karten vor sich. Das erhöht zwar die Chance, einen Preis aus Hamme, Rollschinkli, Schüfeli, Rippli, Bernerplatte, Fruchtkorb oder Buurespeck zu erhalten, aber auch das Risiko, eine Zahl zu übersehen. (kbb)
Schöftland: Der Wettergott meinte es mit den Märtbesuchern wieder einmal besonders gut und auch die Anziehungskraft des Märts ist nach vielen Jahren noch immer dieselbe. Wer aus der Region kommt, ist einfach mit dabei. Zu Tausenden flanierten die Besucher bei strahlendem Sonnenschein einmal die Strasse rauf und wieder runter. Laut Märtchef Roger Maurer waren es um die 240 Marktfahrer, die ihre Stände schön und verlockend mit ihren Angeboten ausgestattet hatten. Es brauchte auch niemand zu hungern und die Kinder hatten ihren Spass auf dem Rummelplatz. (Tiz)
Brittnau: Nächstes Jahr soll das Brittnauer Wahrzeichen saniert werden. So wie es sich Kinder im Wettbewerb «Originellster Kirchturm» vorstellen, wird der 1585 erbaute Turm jedoch nicht aussehen. Das war nur eine der vielen Attraktionen an diesem Basar: Stände für Bauernbrot, Backwaren, Bücher, Karten, Käse und Kerzen, Ponyreiten und Streichelzoo, historische Turmführungen von Beni Bots, das Theater «Papiersackprinzässin» für die Kinder und ab 17.30 Uhr ein internationales Buffet. Zum Abschluss noch um 20.00 Uhr ein Benefizkonzert der «Turmbläser Zofingen». (kbb)
Vordemwald: Kirchenkommission und Pfarramt Vordemwald luden zum traditionellen Chelemärt ein, der wiederum sehr gut besucht wurde. An den Verkaufsständen konnte man Hand- und Bastelarbeiten, Geschenkartikel, Grabgestecke, Karten, Bücher, Adventskalender, Gebäck, Bauernbrot und Zöpfe, Brätzeli, Änischrömli und Honig kaufen. Durchgehend gab es belegte Brote und Getränke. Gegen Abend wurden Pommes frites, Bratwürste und Kürbiscrèmesuppe serviert. Die Kinder hatten Plausch beim Schminken und Frisieren und Lebkuchenverzieren. (hst)
Murgenthal: Die Landfrauen und der Gemeinnützige Frauenverein Murgenthal haben in die Murgenthaler Mehrzweckhalle zum traditionellen Herbstfest eingeladen. Der Besucheraufmarsch zu diesem fröhlichen Anlass war wiederum gross. An den Marktständen wurde viel Selbstgemachtes verkauft. Neu im Angebot war ein attraktiver Hobby- und Freizeitmarkt. Die Kindergarten- und Schulklassen aus Murgenthal waren mit ihrer Ausstellung «Kunst aus Abfall» vertreten. Der Reingewinn des Anlasses ging an die Schule Murgenthal als Zustupf für das Kinderfest 2021. (hst)
Der Chor Staffelbach lud am Wochenende zum Racletteplausch ein. In den vergangenen Jahren haben sich die Käsesorten Rauch, Diavolo und Natur durchgesetzt. Das Spezielle an den Staffelbacher Raclette-Portionen ist, dass jeder Gast seinen Teller mit verschiedenen Zutaten nach dem eigenen Geschmack belegen kann. Egal ob mit Sauerkraut, süsssauren Zwetschgen, einem Eierpflaumen-Chutney, Curry-Birnen, einem Räbe-Mix oder ganz traditionell mit Silberzwiebeln und Cornichon. Jeder so, wie er es mag. Bei einem Kaffee und einem Stück Torte zusammensitzen gehörte ebenfalls dazu. (tiz)
Das Hühnersuppenfest auf dem Schütz-Hof in Strengelbach jährte sich zum dritten Mal. 4000 nach Bio-Massstäben gehaltene Freilandhühner scharren und gackern in ihren Gehegen. Genauso schmeckte die Hühnersuppe mit Gemüse aus dem Militärküchentopf. Das Fleisch von rund 80 Legehühnern im Alter von 17 Monaten landete darin. Aber auch Chickennuggets wies die Tafel über dem Kuchenbuffet aus. Die Tische im Schlechtwetterzelt waren zur Freude von Barbara und Markus Schütz immer gut besetzt. Ab Hofladen deckten sich etliche mit Hühnerfleisch und Kürbissen ein. (awe)
Jacqueline und Martin Meyer unterstützen mit ihrem Hilfsprojekt «Children’s Hope School» Kinder in Kenia. Bevor es zur Erweiterung des Grundstücks durch Landzukauf nach Umoja südlich von Mombasa geht, wurden Freunde, Gönner und Vereinsmitglieder der Unterstützerfamilie zum Fest ins Naturfreundehüttli Fröschengülle in Brittnau geladen. Willkommen war jeder, der kenianische Bohnensuppe mit Rindfleisch und Gemüse aus dem Kessel über offenem Feuer probieren wollte. Für ein musikalisches Intermezzo sorgte das Duo «Schlagfertig» Lili Stanger und Fabio Meier mit Percussion und Djembe. (awe)
Am Arbeitstag des Naturschutzvereins Safenwil wurden die Helfer infolge des regnerischen Tages recht auf die Probe gestellt. Beim Hammenloch wurden vorwiegend der Hartriegel und die Weidenbäume zurückgeschnitten, sodass zurückgedrängte Pflanzen Licht erhalten, um sich ausbreiten zu können. Im Gebiet Boden wurden die Ahornäste gestutzt, die über das Bienenhotel ragten. Beim Naturgebiet Einschlag wurde eine neue Info-Tafel erstellt. Am Wegrand wurden die Äste weggeräumt und das hohe Gras mit der Sense zurückgeschnitten. (es.)
Licht und Schatten – die Aarauer hatten in vielen Momenten das Nachsehen. (Bild: freshfocus)
Rothrist/21.9.2019 Stefan Siegrist, Trainer und Coach der Rothrister Inlinehockeyaner, mischte sich im Playoff-Viertelfinal an der Bande lautstark ein und gab seinen Jungs Tipps, wie sie Givisiez fordern sollen. Letztlich reichte es dem IHCR nicht zum Sieg. Anders gesagt: Was die Gastgeber zeigten, haute einen schlicht nicht aus den Socken - auch nicht, wenn sie wie jene von Coach Stefan Siegrist die Clubfarben des IHC Rothrist hatten...
Vordemwald/21.09.2019: Der Gemeinnützige Frauenverein Vordemwald hat zum traditionellen Spaghetti-Essen in den Gemeindesaal eingeladen. Der Besucheraufmarsch war wiederum erfreulich gross. Erstmals fand auch versuchsweise eine Spielzeug- und Kleidertauschbörse im Vereinszimmer statt. Im Gemeindesaal indessen mundeten die Spaghetti ausgezeichnet. Dazu gab es die Saucen Bolognese, Carbonara und Pesto. Auf Wunsch wurde auch ein knackiger Salat serviert. Das Kuchenbuffet zum Dessert liess keine Wünsche offen. (hst)
Bottenwil/21.09.2019: Das Bottenwiler Fabrikli drohte schon am Freitagabend aus allen Nähten zu platzen. Der Grund: Der Frauenturnverein hatte zu seinem 12. Pizzaplausch eingeladen. Kurz nach 19 Uhr gab es keine Sitzplätze mehr. Die «Tätschmeisterin» Ruth Bachmann wirbelte am Pizzaofen und sie sagte: «Unser ganzer Verein ist im Einsatz und wir werden an den 2 Tagen gegen 500 Pizzen verkaufen können.» Immer beliebter wird laut Bachmann auch der Verkauf über die Gasse. «Um halb 5 gings mit dem Verkauf los und wir mussten vom ersten Moment an ‹voll ad Seck›.» (tiz)
Uerkheim/21.09.2019: Der Gemeinderat Uerkheim lud die Jungbürgerinnen und Jungbürger mit den Jahrgängen 2000 und 2001 zu einem gemütlichen Abend ein. Da nur wenige der Eingeladenen am Nachmittag hätten teilnehmen können, wurde das Programm auf den Abend beschränkt. Von den 22 Jungbürgerinnen und Jungbürgern folgten 8 der Einladung. Bei einem Apéro und anschliessenden Nachtessen im Gasthof Sonne stellten die Gemeinderäte und der Gemeindeschreiber ihre Aufgaben vor und motivierten die Jugendlichen, sich am politischen Leben zu beteiligen. (st)
Kölliken/21.09.2019: Von Bodys und Stramplern über Skianzüge und Jacken bis zu Schlitten, Kindersitzen und Spielsachen– das Angebot an der Kinderkleider- und Spielzeugbörse des Elternvereins Rägeboge in Kölliken war gross. Kaum wurden die Türen geöffnet, füllte sich die Mehrzweckhalle mit kauffreudigen Eltern und Kindern. Im Foyer betrieb der Elternverein ein kleines Bistro mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen. Neu arbeitet der Elternverein mit dem Oftringer «Spiis und Gwand» zusammen: Was an der Börse nicht verkauft wurde, kann für Menschen in finanzieller Notlage gespendet werden. (lbr, Foto: zvg)
Rothrist/21.09.2019: Die Borna, Arbeits- und Wohngemeinschaft in Rothrist, hatte zum traditionellen Brunch eingeladen. Der Besucheraufmarsch war wiederum gross. Das Angebot war vielfältig: Es gab Aufschnitt und Käse, Kaffee mit Butter und Konfi sowie feinen Zopf. Auch Rösti, Rührei und Müesli waren im Angebot. Die Besucher liessen es sich sichtlich schmecken. Zwischen Essen und Plaudern erfuhren die Besucher von Doris Michel und Claudia Steiner von der Bibliothek Buchs, welches die lesenswerten Bücher 2019 sind. (hst)
Rothrist/21.09.2019: Die reformierte Kirchgemeinde Rothrist lud zum «Chelefescht» ins und rund um das Kirchgemeindehaus ein. Die Attraktionen waren vielfältig: Vom Ponyreiten, dem Kinderschminken und der Hüpfburg bis hin zum Kinderflohmarkt, dem Verkauf von frischem Brot und Gemüse und feinen Crêpes fehlte nichts. Hier gab es für alle etwas zum Entdecken. Ein Grossaufmarsch herrschte dann zum Mittagessen: Es gab Spaghetti. Anschliessend wurde Kuchen und Kaffee serviert. Auch eine gemütliche Kutschenfahrt durch Rothrist fehlte nicht. (hst)
Wenn der Neuntplatzierte unverhofft in den Fokus der Fotografen gerät: 17 Pferde machten Marcel Klaus am Roggen-Berglauf Beine und verfolgten ihn auf den letzten 300 Metern des Rennens. Ein spektakulärer Anblick, der glimpflich ausging. (yas) Bild: Jörg Oeggerli
Walterswil/13.09.2019: Der Clean-Up-Day in Walterswil war ein voller Erfolg. Bei strahlendem Wetter und dank der Mithilfe der Yardsticks-Damen- und Herrenmannschaft konnte die Umweltschutzkommission 33 Personen begrüssen. Aufgeteilt in vier Gruppen waren die Helfer zwei Stunden unterwegs. Am meisten gesammelt wurden PET-Flaschen, Alu-Dosen, Zigarettenkippen, Plastik, Glas und Holzbretter. Nach getaner Arbeit kam der gemütliche Teil mit einem kleinen Imbiss. (zg)
Zofingen/14.09.2019: Franz Kafkas Erzählungen sind geprägt von albtraumhaften Szenarien, unergründlichen Beziehungen, absurden Verwicklungen. Marion Bantli, Germanistin und profunde Kafka-Kennerin, hat Licht ins Dunkel von Kafkas Universum gebracht. Ihr Vortrag in der «Palaveria» war erfrischend. Sie warf Schlaglichter auf die Facetten des Autors – sie erzählte von seinem Leben, von seinen Lieben, von seinen Leistungen. Marion Bantli gelang es, das Bild des «heftig-an-der-Welt-leidenden» Schriftstellers zurechtzurücken. Der Anlass fand im Rahmen der Reihe «Dicht am Dichter» statt, eine Idee von Antonietta Milano, Direktorin der Zofinger Sprachschule amsprachgenuss. (chi)
Bottenwil/14.09.2019: Bei sommerlichen Verhältnissen fanden sich 61 Seniorinnen und Senioren sowie eine Delegation des Gemeinderates auf dem Gemeindeparkplatz ein, um gemeinsam die Seniorenreise der Gemeinde Bottenwil anzutreten, die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Eine wundervolle Fahrt durch das Emmental führte ins Berner Oberland. Im Restaurant Luegibrüggli bei Unterseen gab es ein von der Gemeinde offeriertes Zvieri. Die Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau sowie die Seen konnte die Reisegruppe bei Kaiserwetter geniessen. Nach zwei Stunden hiess es wieder Abschied nehmen von der imposanten Aussicht. Via Autobahn wurde die Rückreise nach Bottenwil angetreten. (hge)
Oftringen/14.09.2019: Dieses Jahr ging die Reise der MTV-Männerturner Oftringen mit 23 Teilnehmern in den Süden. In Lugano Paradiso bestiegen die Männerturner und ihre Damen den Funicolare. Diese Standseilbahn führte sie rund 600 Höhenmeter auf den Monte San Salvatore. Der Ausblick auf den Lago di Lugano war wunderbar. In der Kirche konnte man auf den Turm hinaufsteigen und hatte einen sensationellen Rundblick auf den Monte Brè, die Berner und Walliser Alpen. Im Restaurant Vetta genossen die Turner und ihre Begleiterinnen ein prima Mittagessen. Vor der Heimfahrt machten die, die Lust auf eine Schifffahrt hatten, eine Rundfahrt auf dem Schiff «Morcote». (pmo)
MURGENTHAL/14.09.2019: Der Pilzverein Murgenthal und Umgebung wartete in der Mehrzweckhalle mit seinem traditionellen Pilzessen auf. Zudem wurden 160 Pilzsorten gezeigt. Die Besucher konnten sich somit an einer Vielfalt an Sorten erfreuen, was von einer grossen Fleissarbeit der Mitglieder des Pilzvereins beim Suchen zeugte. Pilzexpertin Lisbeth Flury: «Das Pilzjahr ist sehr gut angelaufen. Dieses Jahr gab es bislang reichlich Steinpilze und Täublinge. Derzeit herrscht aber eine Flaute wegen der anhaltenden Trockenheit.» Das Pilzessen war wiederum sehr beliebt. Es gab Pilzpastetli, -schnitten und -portionen. Bild: Vizepräsident Christian Marti (r.) erklärte Besuchern die einzelnen Sorten. (hst)
Vordemwald/14.09.2019: Insgesamt 17 Anmeldungen gab es für die Jungbürgerfeier in Vordemwald. Auf dem Programm stand ein Besuch der AZ Medien in Aarau. Nachdem die Jungbürger mit dem Bus der Firma Tschannen sicher hin und wieder zurückgebracht wurden, stiessen auch noch die restlichen Jungbürger dazu. In der «Unteren Sagi» gab es Riz Casimir zum Abschluss des Abends. (rew)
Zofingen/07.09.2019: Die Pétanque-Anlage Hirzenbergstrasse oberhalb des Seniorenzentrums erfreut sich grosser Beliebtheit. Nach Feierabend treffen sich ab und zu Axel Heuser, Anders Sjöberg und Dieter Wassmer (v. l.) und spielen Boccia respektive Pétanque. Ausser den Kugeln und Unterhaltungsbedarf haben sie Flüssiges im Handgepäck, denn sportliche Betätigung an lauen Sommerabenden verursacht Durst. Dass ihnen das Spiel mit den Kugeln grosse Freude bereitet, sieht man schon ihren Gesichtern an. Selbst zum Wortewechseln mit vorübergehenden Passanten nehmen sie sich Zeit. (aw)
Safenwil/07.09.2019: Nachdenklich blickte der Safenwiler Gemeindeammann Daniel Zünd in die Runde. «Zugegeben, wir hätten uns alle über eine grössere Beteiligung von Jungbürgern gefreut. Es freut uns aber umso mehr, dass wir nun allen Anwesenden eine 1:1-Betreuung bieten können.» Im Schöftler Cinema 8 bildeten die vier Gemeinderäte und der Safenwiler Gemeindeschreiber zusammen mit den fünf Jungbürgern gemischte Gruppen, die um den Sieg im Bowling gegeneinander kämpften. Danach waren ein feines Znacht und gute Gespräche angesagt und zum krönenden Abschluss gab es für die jungen und auch für die schon älteren Bürger den Besuch im 7Di-Kino. (tiz)
Safenwil/07.09.2019: Nach dem Motto «uf los gahts los» starteten die Raclette- und Fondue-Abende des STV Safenwil: Kaum waren die Türen des Sporthauses geöffnet, war es auch schon brechend voll. Die Gastgeber freuten sich darüber und boten für Kinder und alle, die Käse nicht mögen, dieses Jahr zum ersten Mal auch Hot Dogs an. Es war ein intensives und zum Teil auch stressiges Wochenende für die Turnerinnen und Turner des STV, denn am Samstag fand in Safenwil auch noch der Kreisspieltag statt. (tiz)
Rothrist/07.09.2019: Wenn Hansueli und Daniela Weber in Rothrist auf ihrem Damhirsch-Hof zum Hirschfest einladen, dann ist ihnen ein Grossaufmarsch sicher. An den beiden Tagen war in der Festwirtschaft, in der Produkte vom Hof angeboten wurden, kaum mehr ein freier Platz zu finden. Am ersten Tag gab es Hirsch-Ghacktes und Hörnli. Wer noch Lust auf ein Dessert hatte, der wählte «Merängge» mit Rahm. Am zweiten Tag waren Hirschpfeffer und Grilladen im Angebot. An beiden Tagen war auch die Tümpelbar offen. (hst)
Murgenthal/07.09.2019: Die Pontoniere Murgenthal haben über das Wochenende zum traditionellen Fischessen ins Vereinshaus eingeladen. Angeboten wurden Fischknusperli und Pouletflügeli. Der Blick auf die Aare war wiederum faszinierend. Präsident Michael Wyss freute sich über den grossen Besucheraufmarsch. Er erzählte, dass das Vereinshaus renoviert werden konnte und im nächsten Jahr der Verein sein 125-jähriges Bestehen feiern wird. Dann werde auch die Schweizer Meisterschaft mit 1000 Wettkämpfern durchgeführt. (hst)
Zofingen/07.09.2019: Zeit, um die Gemeinschaft zu leben und zu pflegen, nahm sich auch OK-Präsident Geri Müller. «Ich war 30 Jahre Präsident der Kolping-Familie Zofingen und wollte noch etwas beitragen an unsere sozialen und humanitären Ideale.» Das Resultat darf sich sehen lassen. Überall auf dem Kirchplatz waren orange T-Shirts mit der Aufschrift «Zeit schenken» zu sehen. Die Kolping-Familie stellte ihre weltweiten Aktivitäten in verschiedenen sozialen Hilfswerken vor. Eröffnet wurde das Treffen durch die Clairon-Garde, ein 95-Jähriger spielte Hackbrett und die Alphorngruppe Rebberg liess urchige Klänge erschallen. Den Abschluss bildete ein ökumenischer Gottesdienst. (kbb)
Rothrist/31.08.2019: Am Wochenende war es so weit, die «Schrübeler» des Feuerwehrvereins Rothrist durften ihr in gut 900 Fronarbeitsstunden entstandenes Schmuckstück der Öffentlichkeit präsentieren. Die «Schrübeler» erhielten viel Lob und Anerkennung. Auch eine Delegation des Gemeinderates erwies den Männern ihre Aufwartung. Am Sonntag öffnete auch das Heimatmuseum nach der Sommerpause wieder. In der Festwirtschaft unter dem Dach des Miescherheimets machte so manches Feuerwehrerlebnis die Runde. (utr)
Strengelbach/24.08.2019: «145», «146», «139» hallt es aus den Lautsprechern. Die Grilleure David Jost (r.) und Markus Schütz (l.) sagen per Mikrofon an, welches Fleischstück abgeholt werden kann. Lamm, Rind, Schwein, Poulet und Sonstiges mit Nummern versehenes Grillgut fand auf dem geräumigen Grill mit Holzkohlebefeuerung seinen Platz. Die 14. Dorfgrillete des STV Strengelbach am Mätteliplatz war in vollem Gange, als eine grössere Gruppe die noch freien Tische und Bänke enterte. Nachschub für den Grill besorgte Ueli Trafelett, Chef der Grillete-Organisation, Küchenchef war Reto Schumm. (a.w.)
Rothrist/24.08.2019: Jeremy Chavez ist U20-Schweizer-Meister im Poetry Slam. Er hat in der Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist einem ganz durchmischten Publikum Einblicke in die Welt des Poetry Slam gegeben. Mit fünf ihm vom Publikum aufgetragenen Wörtern hat er es geschafft, einen amüsanten Slam zusammenzustellen. Während Chavez «arbeitete», wurden die Gäste mit einem Apéro verwöhnt. Als Abschluss las der Slam-Poet ein paar seiner Kurzgeschichten vor, die er im Rahmen seiner Maturarbeit schreibt. Wer wollte, durfte den Künstler zum Schluss über sein Schaffen befragen. (bz)
Aarburg/24.08.2019: Während eines Monats wurde die Stadtbibliothek Aarburg sanft renoviert. Es wurde gestrichen, die Beleuchtung ergänzt und ein neuer Teppich verlegt. Renoviert wurde aus Platzgründen in zwei Etappen. Somit wurden drei Zügeltage geplant, in denen alle Regale, Möbel und Bücher verschoben wurden. Zur Unterstützung dieser Zügelaktion bekam das Bibliotheksteam mehrere Helfer des Projektes Regio Aktiv zur Seite gestellt. Bei einem Apéro konnte die in neuem Glanze strahlende Stadtbibliothek besichtigt werden. (chj)
Zofingen/24.08.2019: Die IG Opera bot am Kunstmarkt eine erste Kostprobe zu ihrem neuen Musiktheater «Mensch Mozart! – eine Seifenoper». Der Palass-Chor und die Zofinger Akkordeonistin Yvonne Glur sangen und spielten Leckerbissen aus Mozarts wunderbarem Oeuvre. Und die Gesangssolisten Madeline Engelsman und Jonathan Prelicz brillierten mit ihren Arien und Duetten, doch Mozart (Jeroen Engelsman, links im Bild) war nicht amused, dass seine Frau Constanze mit einem andern anbandelt. Informationen und Tickets gibt es auf www.igopera.ch oder im Stadtbüro Zofingen. (hm)
Brittnau/24.08.2019: Zum 125-Jahr-Jubiläum spielte die Musikgesellschaft Brittnau an drei verschiedenen Plätzen ein Ständli. Das letzte fand am Glurlimattweg statt. Ein Garagenplatz mit Überdachung sorgte für guten Besuch der rund einstündigen Kostprobe. Die Blasmusiktöne lockten immer mehr Zuhörer auf beiden Strassenseiten an. «Flashlights», «Gablonzer Perlen» und «Heiterefahne» des Brienzer Mundart-Sängers Marc Trauffer waren zu hören. Mit zunehmender Dunkelheit wurde es schwieriger, die Noten zu lesen. Die Musiker packten Instrumente und Notenblätter ein, Getränke und Zopf aus. Der Apéro machte den krönenden Abschluss der Ständli-Runde. (a.w.)
Vordemwald/24.08.2019: Der Feuerwehrverein Vordemwald sowie das Füührwehrchöörli Oftringen besuchten den Sennhof. Das Füührwehrchöörli beglückte die Bewohner mit einigen bekannten Liedern und Eigenkompositionen. Der Feuerwehrverein führte eine von Pferden gezogene Handspritze vor. Zudem waren auch ein aktuelles Tanklöschfahrzeug und das erste motorisierte Feuerwehrauto von Vordemwald, ein Jeep mit Baujahr 1963, vor Ort und stiessen auf grosses Interesse. (rew)
Safenwil/24.08.2019: Zum 21. Mal organisierte Roger Zimmerli und seine Crew die «Chuestall Party». Die Besucher konnten an zwei Abenden beste Musik von den Bands «No Name» und «4elle» geniessen. Speziell an der «Chuestall Party» ist neben dem Ort, an dem sie stattfindet, auch das kulinarische Angebot. Neben traditionellen Grilladen gibt es ein «Bolinha de Queio» aus Brasilien, frittierte Bällchen mit Käse- und Pouletfüllung, das indonesische Gericht «Bakso», eine Nudelsuppe mit Gemüse, Tofu und Fleischbällchen. (Tiz)
Bottenwil/24.08.2019: Die neu konstruierte und modernisierte Fischerhütte vom Musikverein Bottenwil hat sich bewährt. Der Präsident Felix Binder sagte dazu: «Durch die neue Steckkonstruktion waren wir viel schneller beim Aufbau.» Und auch in der Küche gings rasant zur Sache. «Ich muss zugeben, letztes Jahr wurden wir etwas überrannt von den Gästen. In diesem Jahr haben wir das Ganze viel besser im Griff.» 120 Kilo Zanderfilets und 80 Kilo Pouletflügeli wurden unter anderem von Corinne Bertschi (Bild) den Gästen serviert. (Tiz)
Mühlethal/25.08.2019: Die Predigt am gut besuchten Waldgottesdienst in Mühlethal zu Jesaia 43,1 (beim Namen gerufen) hielt Pfarrer Samuel Dietiker. Die Feier, die auch noch vier Taufen beinhaltete, wurde vom Alphorn-Trio Spittelhof umrahmt. Zu den Liedern spielte Jörg Gugelmann auf dem E-Piano. Die Kollekte ging an die Dargebotene Hand. Im Anschluss an die Feier gab es Gelegenheit, das mitgebrachte Grillgut zuzubereiten. (hst)
Glashütten/25.08.2019: Bunt und festlich feierte die Gemeinde den letzten Gottesdienst von Pfarrer Daniel Graber in der Kirche Glashütten. Festlich, weil während des Gottesdienstes Manuel Meyer getauft wurde. Bunt, weil Personen aus verschiedenen Gremien anwesend waren und so aufzeigten, wie vielfältig Graber in der Gemeinde unterwegs gewesen ist. Werner Schär an der Orgel überraschte Daniel Graber mit einigen seiner Lieblingsstücke und Peter Urben überbrachte Grussworte vom Gemeinderat. Kirchenpflegepräsident Andreas Egger würdigte die Arbeit von Daniel Graber mit wertschätzenden Worten. Im Anschluss durften sich die Besucher an einem Buffet bedienen und noch das eine oder andere Wort mit Daniel Graber wechseln.(mge)
KÖLLIKEN: Auf Einladung von Nationalrätin Corina Eichenberger reiste eine Gruppe von FDP-Mitgliedern ins Bundeshaus. Nach der Eingangskontrolle gings auf die Tribüne des Nationalratssaales. Der Rat debattierte über ein Gesetz zum Schutze der Whistleblower. Für Besucher erstaunlich, wie wenige Parlamentarier während der Debatte im Saal anwesend sind. Allerdings bekommen die Ratsmitglieder die gleichen Argumente schon in den Kommissionen und Fraktionen zu hören. Bei der Abstimmung am Schluss der Debatte sind die meisten Parlamentarier dann anwesend und stimmen ab. Corina Eichenberger empfing die Kölliker Besucher im Fraktionszimmer der FDP. Eichenberger und die FDP-Nationalräte Thierry Burkart und Matthias Jauslin beantworteten die Fragen der Kölliker. Der Bundeshausbesuch fand seinen Abschluss mit einem Essen im «Entrecôte Fédérale». (rhe)
WALTERSWIL: 16 Frauen der Frauenriege Walterswil machten sich auf die zweitägige Reise nach Neuenburg. Per Zug gings nach Boudry, danach folgten die Frauen zu Fuss dem Wasserlauf der Areuse. Die Wanderung führte über Steinbrücken, Stege und Treppen, durch felsige Engpässe in die Schlucht Les Gorges de L’Areuse. Am Abend erholten sich die Turnerinnen am Neuenburger Hafen. Am zweiten Tag fuhren sie mit dem Zug nochmals ins Val-de-Travers, diesmal zu den Asphaltminen. Ein Kilometer davon ist öffentlich zugänglich. Eine Führerin zeigte, wie die Sprengmeister früher arbeiteten. Im Anschluss genoss die Reisegruppe im «Café des Mines» in Asphalt gekochten Schinken mit Kartoffelgratin und Salat. Abgerundet wurde die Reise mit einer Dampfschifffahrt, bevor es wieder heimwärts ging. (yva)
ROTHRIST: Rund 60 Gäste besuchten den Grillplausch der SVP Rothrist auf dem Lehenhof, darunter 21 Nationalratskandidaten der SVP und JSVP Aargau. Los gings mit einem Apéro, der Hauptgang mit Köstlichkeiten ab Buffet und Grill wurde in der Scheune eingenommen. Das Essen wurde vom Lehenhofteam aus Bio-Produkten vom hofeigenen Anbau und aus der eigenen Zucht zubereitet. Ortsparteipräsident Naveen Hofstetter stellte die neun Kandidaten der Jungen SVP vor. Danach hatten alle weiteren Nationalratskandidaten ihre Auftritte. Speziell verdankte Hofstetter die Leistungen des abtretenden Nationalrats Ulrich Giezendanner, der in den letzten 28 Jahren für die SVP und die Schweiz wertvolle Arbeit geleistet hat. Als Überraschungsgast wurde Regierungsratskandidat Jean-Pierre Gallati begrüsst. Ein Dessert durfte natürlich auch nicht fehlen. Bild: Naveen Hofstetter mit den Nationalratskandidaten der JSVP und SVP Aargau. (SHä)
ROTHRIST: Mit Kind und Kegel unternahmen Musikanten des Musikvereins Rothrist ihre Vereinsreise. Das Euphonium/Bariton-Register organisierte den Ausflug zum Atemweg. Elisabeth und Walter Bloch vom Verein Atemweg führten die Gruppe ins bewusste Atmen ein. An verschiedenen Posten wurden Atemübungen absolviert. Bei Posten 6 am Kiwanis-Platz genossen alle einen Apéro. Weiter ging es durch den Wald in Richtung Sodhubel zum Posten 10, wo die nächste Überraschung wartete: Christoph Vögeli umrahmte mit seiner Gitarre die kurze Rast an diesem Platz mit zwei Liedern, davon eines über das Atmen und den Atemweg. Zurück beim Schützenhaus genoss der Musikverein ein vorzügliches Zmittag, zubereitet von Hugo Zimmerli und seiner Crew. (A.D.)
Das 33. lizenzfreie Motocross auf der Nütziweid war geprägt von besten Strecken und Wetterverhältnissen, von sehr guten Leistungen der Regionalen und einheimischen Fahrern, von unglaublichen Gefährten in der Plauschklasse und einem bis auf kleinere Blessuren unfallfreien Tag. Marcel Kümmerli, Präsident und Speaker, sprach von einem schlichtweg perfekten Tag, bei dem die Regionalen an der Spitze mitmischten. Als Beispiel sei hier der Safenwiler Urs Hilfiker (Bild) genannt. Er wird Ende Jahr pensioniert, gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. (tiz)
AARBURG/17.08.2019: Mit einem vielfältigen Angebot und einer kulinarischen Festwirtschaft wartete das Falkenhof-Team im Aarburger Seniorenzentrum auf. Die Big Band Stadtmusik Aarburg war für feine Grilladen und ein frisch zubereitetes Risotto zuständig, zudem gab es Backwaren, Torten und Desserts. Unterschiedliche Arbeiten aus der Aktivierung waren zu bewundern, die Tombola wartete mit tollen Preisen auf. Seit vielen Jahren werden die Lösli von der Bewohnerin Frieda Spiegelberg verkauft. (H.B.)
OFTRINGEN/17.08.2019: Die Clientis Sparkasse Oftringen lud zum traditionellen Zmorge ein. Die Besucherinnen und Besucher kamen wieder in Scharen – was sicher auch daran lag, dass das Clientis-Zmorge so reichhaltig wie lecker war. Zur Auswahl standen Fleisch- und Käseplatten, Müesli, Café complet und feine Rösti. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Schwyzerörgeli-Trio «Chirsichratte». Der Genuss diente auch einem guten Zweck: Der Reinerlös ging an den Verein Behindertenbus Region Zofingen (VBRZ). (hst)
UERKHEIM/17.08,.2019: Der Besucherandrang am Pizzafest in Uerkheim war so gross wie seit langem nicht mehr, zusätzliche Tische waren nötig. Die «Hände der Musikgesellschaft» griffen einmal nicht zu ihren Instrumenten, sondern zu Tellern und Esswerkzeugen. Vier verschiedene Pizzen gabs zur Auswahl: Margherita, Prosciutto, Napoli und Bandistica, eine spezielle Blasmusikpizza mit Überraschungseffekt. Pizzabäcker Fritz Graf kennt sich mit grossen Geräten aus. Statt mit der grossen Trommel wirbelte er mit der Pizzaschaufel. 24 Pizzen hätten im Ofen Platz, sagte er. Bei einer Backzeit von sechs Minuten beträgt die theoretische Kapazität 240 Pizzen pro Stunde. Ganz so viele waren es dann doch nicht: Rund 400 Stück wurden vor der Mehrzweckhalle an die hungrigen Gäste serviert. (awe)
SAFENWIL/17.08.2019: «Who’s Your Daddy», der Lieblingssong des Gitarristen Willy Stauffer, hallte durch die Scheune neben der Alten Chäsi in Safenwil, und Keyboarder Rolf Nyffeler haute kräftig auf die Tasten. Die beiden Musiker beherrschen das Country & Western-Genre, das merkte man bei Tracy Byrds «Watermelon Crawl» erst recht. Spass unter dem Scheunendach hatten auch die Besucher, die in Whiskey-Marinade eingelegte und gegrillte Steaks mit Country Cuts verdrückten. Auch Scheunenbesitzer Peter Hilfiker und seine Frau Lisa schauten vorbei. Zum fünften Mal fand der Event statt. «Einen vergleichbaren Anlass gibt es in der Region weit und breit keinen», meint Res Da Ronch, Vize des Marktvereins Safenwil und Eventorganisator zusammen mit Andrea Zehnder. (awe)
MURGENTHAL/17.08.2019: Beim Paddelplausch des Kanu Clubs Murgenthal erlebten die Gäste das Element Wasser von einer ganz anderen Seite. Eine Schwimmweste gehörte zur Ausstattung wie Kajak und Paddel selbst. Die Eskimorolle beherrscht man natürlich nicht sofort, unfreiwilliges Baden bleibt dann nicht aus. Eine Erfrischung in der Aare dazwischen konnte aber nicht schaden, denn auch beim Paddeln kann man gehörig ins Schwitzen kommen. Teilnehmen an der Kajak-Schnupperlektion konnten Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren, aber auch für Jüngere hielt der Kanu-Club Schwimmwesten bereit. Beim abendlichen Paddelplausch mit BBQ wurden wassersportliche Erlebnisse vom Tag auf der Aare oder anderen Kajak-Fahrten ausgetauscht. (awe)
BRITTNAU/17.08.2019: «Jahr für Jahr rücken die Besucher in Scharen an», steht 1987 in der Jubiläumsschrift der Naturfreunde. Und das ist so geblieben, seit nunmehr 61 Jahren. Das liegt wohl an der idyllischen Waldwiese in der Nordecke der Fröschengülle. Diese Chilbi kommt ohne Rösslispiel, Schifflischaukel und Schiessbuden aus. Sie werden ersetzt durch Kegeln, Bierhumpenstossen und Goldnageln und die Kinder können sich an Waldspielen vergnügen. Die Hauptattraktion sind jedoch die Grilladen und ein verführerisches Kuchenbuffet. Zur Bedienung schwärmt eine ganze Brigade von Rothemden aus, die guten Geister des Vereins, und die einheimische Band «Brönzstoff» sorgte für musikalischen Antrieb. Ein rundum gelungenes Sommerfest! (kbb)
BRITTNAU/10.08.2019: Der Hoschtet-Hock in Brittnau begann um 10 Uhr mit dem Gottesdienst und einem Lied des Männerchors. «Unsere Welt ist nicht der Himmel», erklärte Pfarrer Max Hartmann, aber die Seligpreisungen der Bergpredigt würden den Weg dorthin weisen. Besonders eindrücklich wirkte die berndeutsche Lesung von Susanne Jordi-Graber. Unser Dasein könnte anders aussehen, wenn wir uns nach diesen Regeln verhalten würden. Eingebunden in die Predigt waren Panflötenvorträge von Selina Schmitter. Nach dem besinnlichen Teil ging das Programm nahtlos in den gemütlichen über. Der Männerchor erwies sich im Grillieren und Service genauso kompetent wie in seinen Liedervorträgen. (kbb)
STRENGELBACH/10.08.2019: Der Startklar-Gottesdienst zum Schulanfang in der reformierten Kirche Strengelbach wurde von Pfarrer Samuel Dietiker und Frau Pfarrer Christa Steinhauer gestaltet. Mit dabei waren auch Sechstklässler, welche bei der Feier mithalfen (Bild). Christa Steinhauer erzählte die Geschichte von «Mätzli» Müller und Katechetin Regina Maurer las aus Jesaia 43 die Verse 1 bis 3, welche die Grundlage der Predigt bildeten («Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!»). Die Kollekte ging an das Lernwerk Turgi. Im Anschluss an den Gottesdienst war Grillplausch angesagt. (hst)
REITNAU/10.08.2019: Im Garten des Reitnauer Pfarrers Matthias Schüürmann herrschte am Samstag gegen Abend viel Gemütlichkeit. «Wir machen unser Fest bereits zum sechsten Mal und freuen uns über viele Gäste», sagte Schüürmann. Zu Gast waren auch Selina und Lukas Müller, seit kurzer Zeit stolze Eltern von Sohn Max. Ihnen kommt der Reinerlös des Festes zugut. Lukas Müller sagte dazu: «Wir arbeiten in Südafrika in einem Township von Kapstadt mit dem Namen Ocean View. Dort setzen wir uns für die Menschen ein und geben ihnen mit verschiedenen Projekten die Möglichkeit, etwas für eine lebenswerte Zukunft zu tun.» (tiz)
MOOSLERAU/10.08.2019: Etwas Gutes entsteht sehr oft durch einen Zufall. So auch der Verschönerungs-Verein in Moosleerau. Felix Hunziker sagte: «Den Verein gibt es tatsächlich seit 1954. Viele Mitglieder hatte der Verein noch nie, dies ist auch heute noch so.» Momentan sind es acht Männer, die im Frondienst Bänke putzen, Gehwege sauber halten, fürs Waldhaus schauen und viele andere verschiedene Arbeiten wahrnehmen. Einmal im Jahr wird aber gefeiert. Seit 15 Jahren gibt es das Waldhausfest, zu dem alle Leerber herzlich eingeladen sind. «Gemütlich essen, trinken und zusammensitzen ist das Ziel», sagte Hunziker. (tiz)
STRENGELBACH: Der Frauenchor Strengelbach hat unter der Leitung von Ulrika Mészáros am Gesangsfest in Arlesheim teilgenommen. Der Liedervortrag wurde von den Experten mit dem Prädikat «sehr gut» bewertet. Am 12. August, 20 Uhr, wird der Frauenchor erneut zu einem offenen Singen einladen, wozu alle Singbegeisterten eingeladen sind. (MT)
EBERSECKEN/13.07.2019: Während alles nach Digitalisierung schreit, scheint die Welt in Ebersecken noch in Ordnung zu sein. Beim Seilziehfest werden nämlich die Resultate der jeweiligen Turniere den Zuschauern nicht auf einer hochmodernen Anzeigetafel präsentiert, sondern schön ordentlich von Hand nachgetragen – der Klettverschluss machts möglich. Und seien wir ehrlich: Diese traditionelle Variante passt doch viel besser zum Seilziehen, oder nicht? (pka)
SAFENWIL/ 05.07.2019: Mit einem Apéro im Event-Center begann die Lehrabschlussfeier von 19 Lehrlingen der Emil Frey AG. Im Clubraum begrüsste CEO André Steiner die Protagonisten. Er lobte ihr Engagement und ihren Durchhaltewillen: «Ihr habt bewiesen, dass ihr etwas erreichen könnt. Bleibt dran, bildet euch weiter und versucht stets besser zu sein als der andere.» Der Safenwiler Ammann Daniel Zünd forderte die Jungen auf, sich auch in der Politik zu engagieren. (tiz)
MURGENTHAL/06.07.2019: Am Waldrandfest servierten die Schützen der Schützengesellschaft Murgenthal-Balzenwil bei schönem Wetter feine Poulets vom Grill. Auch ein kurzer, aber heftiger Regenschauer und ein defekter Pouletgrill vermochten es nicht, das Fest zu verdriessen. Bei einem Kaffee probierten sich viele Gäste durch das reichhaltige Dessertbuffet mit diversen Torten, Kuchen und Cupcakes. (rew) Bild: Adrian Uhlmann
ZOFINGEN/05.07.2019: Der vom Rotary Club Zofingen gespendete «Hau-den-Lukas» wurde am Kinderfest gebührend eingeweiht. Zahlreiche Kinder versuchten, die Glocke zu treffen. Aber auch Franco König (Rotary Club Zofingen), Thomas Burgherr (Rotary Club Zofingen), Willy Gloor (Kinderfestkommission), Ashraf Wali (Rotary Club Zofingen) und Rahela Syed (Kinderfestkommission) liessen es sich nicht nehmen, ihre Kraft und Koordination zu messen. (lbr)
STAFFELBACH/06.07.2019: Das von der Musikgesellschaft Staffelbach organisierte Fischessen fand bereits zum 26. Mal statt. Gut 100 Kilo Zanderfilets wurden alleine am Freitagabend verdrückt, dazu kamen noch einige Kilo Chicken Nuggets. Beliebt an diesem Anlass ist auch die Verlosung der von Sponsoren zur Verfügung gestellten Preise. Den Hauptpreis, einen Traktor mit Anhänger, etwas kleiner als das Original und in Plastik, konnte Sergio Casanova aus Kirchleerau mit nach Hause nehmen. (tiz)
OFTRINGEN/06.07.2019: Während den letzten drei Wochen fand in der Bibliothek Oftringen der jährliche Frankenverkauf statt. Leicht defekte oder nicht mehr aktuelle Bücher konnten für einen Franken gekauft werden. So wurden dieses Jahr über 500 Bücher recycelt. Durch eine solche Aussortierung der älteren oder defekten Medien kann das Bibliotheks-Team sein Angebot stets attraktiv halten, da Platz für neue, aktuellere Bücher entsteht. Der Frankenverkauf findet jeweils vor den Sommerferien statt. (abi)
Landen in Zug bald UFOs? Aus der Vogelperspektive wirken die Zeichnungen auf einer Wiese in Zug wie die Linien von Nasca. Die Striche zeigen allerdings nicht Landebahnen, sondern den Grundriss der weltgroessten Freiluftarena, die zur Zeit fuer das Eidgenoessische Schwing- und Aelplerfest 2019 in Zug errichtet wird. Der Zuger Fotograf Andreas Busslinger beobachtet und fotografiert die verschiedenen Bauphasen aus luftiger Höhe. Aufnahmedatum dieses Bildes: 1. Maerz 2018
AARBURG/ 01.07.2019: Die Badi Aarburg war gestern den ganzen Tag über ausschliesslich für ein Filmteam zugänglich. Das älteste Freibad im Kanton wandelte sich zum historischen Filmset. Damit in der sechsteiligen SRF-Fernsehserie «Frieden» alles echt aussieht, war ein Team schon am Sonntag mit Vorbereitungsarbeiten beschäftigt. Seit Mai bis im August ist die Crew am Drehen – so in Glarus, Zürich Bern, Fribourg und in Aarburg. Die Handlung dreht sich um das Kriegsende im Mai 1945 in der Schweiz und die Fabrikantentochter Klara (Annina Walt), ihren Bräutigam (Max Hubacher) und seinen Bruder (Dimitri Stapfer). Während Europa in Schutt und Asche liegt, wird rund um die drei Hauptfiguren erzählt, wie sich auch die Schweiz neu orientieren muss. Ausgestrahlt wird «Frieden» im nächsten Jahr. Foto: egu
AARAU/29.06.2019: «Brücken bauen» lautet das Jahresthema der Römisch-Katholischen Pfarrei Peter und Paul in Aarau. Am Patrozinium, dem Fest der Schutzheiligen, schaffte die Pfarrei vielfältige Verbindungen und baute Brücken zwischen den Generationen und Kulturen. Als besondere Attraktion konnte Freddy Nock gewonnen werden. Auch der Extremsportler «baute eine Brücke» und balancierte auf dem Hochseil vom Pfarrhaus zum Kirchturm und wieder zurück. Über den Dächern von Aarau winkte er den Zuschauern unter ihm zu, machte in schwindelerregender Höhe einen Handstand, legte sich sogar hin und brachte das Seil absichtlich zum Schwanken. (sku)
SAFENWIL/29.06.2019: Auch in diesem Jahr wollte der Naturschutzverein Safenwil anlässlich des Neophyten-Arbeitstages die in der Gemeinde vorhandenen Pflanzenbestände nach Möglichkeit weiter dezimieren. Mit Unterstützung von engagierten Mitgliedern konnte die Nordamerikanische Goldrute, das Berufskraut und das Jakobskreuzkraut entfernt werden. Vermehren sich die Neophyten zu stark, sind sie schwer zu bekämpfen. Wortwörtlich übersetzt bedeutet Neophyten « neue Pflanze». Einige der neuen Pflanzen können sich stark verbreiten und verdrängen die einheimische Flora. Bei den hohen Temperaturen erfreuten sich die Arbeiter an kühlen Getränken. (esch)
MURGENTHAL/29.06.2019: Auf dem Glurhof bei Familie Ramona und Christian Glur in Glashütten-Murgenthal fand der traditionelle Grillplausch mit der SVP Murgenthal statt. Bei herrlichem Sommerwetter war die Stimmung unter den Gästen ausgezeichnet. Zur Unterhaltung spielte die Schwyzerörgeli-Grossfomation Wynau auf. Zum Löschen von Hunger und Durst war bestens gesorgt. Nebst Bratwürsten mit Brot oder Pommes frites waren auch Schweine-Steaks oder gar das Glurhof Steak besonders gefragt. Zum Dessert gab es Kuchen und Torten. Bei diesem reichen Angebot langten die Gäste kräftig zu. (hst)
REITNAU/ 29.06.2019: Der Männerchor Reitnau lud zum Sommernachtsfest vor dem Bergrennen ein. Die rund 55 Helfer versorgten im grossen Festzelt ihre Gäste. In der Küche ging es heiss her! Männerchor-Präsident Hanspeter Suter erzählte: «Rund 500 Portionen Poulet, 1000 Hamburger, 900 Schinkenbrötli, 1200 Bratwürste, 70 Kilogramm Steak sollen bis Sonntag, 14 Uhr über die Buffettheke wandern.» Eine grosse Herausforderung, die nur dank der vielen Helfer und Mitglieder möglich war. Auch das Vereinsmotto «Wo man singt, lass dich nieder …» wurde umgesetzt: So krönten am Freitag die «Sooretaler Buebe» und am Samstag die Aargauer Combo «Gogo’s Black Box» das Sommernachtsfest. (zh)
OFTRINGEN/28.06.2019: Die viel frequentierte Shell-Tankstelle direkt neben der Autobahneinfahrt in Oftringen ist nach einem grösseren Umbau wieder offen. Laut Betreiber Patric Küpfer hat es nun mehr Platz für die Personenwagen und mehr Zapfsäulen für Lastwagen. Auch die Treibstofftanks wurden beim Umbau ersetzt. Foto: Joël Widmer
VORDEMWALD/ 22.06.2019: Zum «Brötle auf der Rüti» hatte der Gemeinnützige Frauenverein Vordemwald alle Senioren des Dorfes eingeladen. Es war der ideale Aufenthaltsort an diesem herrlichen Sommernachmittag. Bei der grosszügigen Brätelstelle genossen die Anwesenden das gemütliche Beisammensein sowie die frisch gegrillte Wurst. In entspannter Runde wurde geplaudert und gelacht. Zum Abschluss lockte ein Kuchenbuffet. (dmo)
Oftringen/22.06.2019: Im Alterszentrum Lindenhof in Oftringen machten die ehemaligen Schriftsetzer-Stifte der Firma Ringier ihrem Ausbildner Hans Hottiger (im Bild 2. v. l.) ihre Aufwartung. Das Treffen organisierten Marianne Spahr-Dätwyler, Louis Debrunner und Kurt Diriwächter. Über 20 Ehemalige kamen zum Treffen. Nach einem Apéro wurde ein Mittagessen eingenommen. Hans Hottiger, der im April seinen 95. Geburtstag feierte, darf sich ausgezeichneter Gesundheit erfreuen. Während über 20 Jahren bildete er über 100 Lehrlinge zu Schriftsetzern aus. Kurt Diriwächter wusste einige Reminiszenzen über seine Kollegen und Kolleginnen zu erzählen. (hst)
Oftringen/22.06.2019: Sven Heizmann nutzt in seinem Aare-Atelier für Holzgestaltung in Aarau die Zeit, um künstlerische Träume auszuleben. Nun stellt er im Ortsmuseum Alter Löwen in Oftringen seine Werke aus. Er hat sich auf die Bearbeitung von Nassholz spezialisiert, denn es sei spannend, was beim Trocknungsprozess passiere. Die Vernissage-Rede hielt Brigitte Husi vom Alterszentrum Lindenhof, welches das Patronat übernommen hat. Ausgestellt werden die Werke am Freitag, 28. Juni / 5. Juli, 18 bis 20 Uhr, am Samstag, 29. Juni / 6. Juli, 14 bis 16 Uhr, und am Samstag, 30. Juni / 7. Juli, 10 bis 12 Uhr. Der Erlös der Ausstellung geht zugunsten der Pensionäre des «Lindenhofs». (hst)
STAFFELBACH/15.06.2019: Anlässlich der erstmals in Staffelbach durchgeführten Delegiertenversammlung von Loipen Schweiz organisierte der LLV Kalthof-Wiliberg auch eine öffentliche Ausstellung von Loipen- und Pistenfahrzeugen auf dem Schulhausplatz. Nebst den Vertretern aller Loipenorganisationen waren auch viele Schaulustige zur Mehrzweckhalle gekommen und nutzten die Möglichkeit, selbst einmal in oder auf ein Pistenfahrzeug zu steigen und sich von Fachleuten informieren zu lassen. Die günstigsten Fahrzeuge vor Ort kosteten rund 25 000 Franken, die teuersten rund 350 000 Franken. Der LLV Kalthof-Wiliberg ist seit vier Jahren Mitglied von Loipen Schweiz. (ran)
KÖLLIKEN/15.06.2019: Das Interesse am Tag der offenen Gärten war gross. Cornelia Diethelm von Bio Terra begrüsste die vielen Besucherinnen und Besucher beim Strohhausmuseum alle persönlich. «Es war uns ein Anliegen, den Museumsgarten mit seinen vielen alten Pflanzenarten heute zu öffnen. Wir sind in der glücklichen Lage mit Urs Imhof einen Gärtner zu haben, der alles weiss über die Pflanzen, die man hier sehen kann», sagte Diethelm. Urs Imhof hatte dann auch viele Fragen zu beantworten. Bei Kaffee und Kuchen wurde danach unter dem Strohhausdach fleissig weiterdiskutiert. (Tiz)
STRENGELBACH/15.06.2019: Der Jahrgang 1939 aus Strengelbach traf sich zum Klassentreffen. Von den Eingeladenen kamen 14. Im Graberhaus wurde der Apéro eingenommen. Dann dislozierten die Ehemaligen ins Restaurant Kastanienbaum, wo sie mit einem feinen Mittagessen nach Wahl verwöhnt wurden. Bis in den späten Nachmittag haben die nunmehr 80-Jährigen fleissig Gedanken ausgetauscht und sich prächtig unterhalten. (hst)
AARBURG/15.06.2019: Das Schweizer Finale der World Robot Olympiad fand dieses Jahr wiederum in Aarburg statt. 42 Teams, davon 14 aus dem Aargau, hatten sich vorgängig in sechs regionalen Wettkämpfen für das grosse Finale qualifiziert. Die Sieger der jeweiligen Kategorien haben sich für das weltweite Finale in Ungarn qualifiziert. Die Sieger der jeweiligen Kategorien sind auf der Website https://worldrobotolympiad.ch/resultate/ ersichtlich. (zg)
ZOFINGEN/15.06.2019: Auf dem Alten Postplatz war unter dem Motto «Miteinander» einiges los. Es wurden Backwaren und Spezialitäten zugunsten der Schweizerischen Flüchtlingshilfe verkauft und eritreischer Kaffee und Tee offeriert. Zudem traten der «Chor der Kulturen» (Bild) und der «Eritreische Chor» auf. Am Sonntag fand in der Zofinger Stadtkirche ein ökumenischer Gottesdienst zum Flüchtlingstag mit Pfarrerin Ruth Kremer-Bieri (reformiert), Sozialdiakon Peter Calivers (römisch-katholisch) und der eritreischen Migrationskirche «Church oft the living God» statt. (hst)
BRITTNAU/15.06.2019: Am Ironbike Brittnau wurde erstmals mit einer Familientour gestartet. Start und Ziel war bei der Turnhalle. Die lange Strecke betrug 93 Kilometer auf dem Mountainbike oder 136 Kilometer auf dem Rennvelo. Die mittlere für Mountainbike betrug 76 Kilometer. Für die kurze Strecke mussten 84 Kilometer mit dem Rennvelo oder 40 Kilometer auf dem Mountainbike zurückgelegt werden. 32 Kilometer auf dem Mountainbike betrug die erstmals durchgeführte Familientour. OK-Präsident Paul Siegrist zeigte sich mit der Beteiligung zufrieden. (hst)
WALTERSWIL/16.06.2019: «Lachen ist gesund» zu diesem Thema gestalteten die Religionsschüler der 4. Klasse von Katechetin Daniela Hunziker den Familiengottesdienst bei der Brätlistelle Häbet Chuz in Walterswil. Pfarrerin Verena Grasse erwähnte, wie wichtig das Lachen für die Menschen sei. Lachen befreit, baut Stress ab und schüttet erst noch Glückshormone aus. Die kurze Geschichte «Sara und der spät geborene Sohn Isaak», das Abendmahl und das Verteilen der Kinderbibel gehörten zum gelungenen Familiengottesdienst in freier Natur. Zusammen mit dem Kirchenchor gestalteten die Schüler den musikalischen Teil mit dem Lied «Es ist so schön zu feiern». (esc)
OFTRINGEN/15.06.2019: Die Vorstandsmitglieder der Ortsparteien CVP Oftringen-Küngoldingen-Rothrist und CVP Zofingen-Strengelbach organisierten einen Risottoanlass auf dem Vorplatz der Raiffeisenbank Oftringen am Kreuzplatz. Das Risotto wurde aus Aargauer Rüebli, welche im letzten Sommer nicht mehr verkauft werden konnten, zubereitet. Es waren verschiedene Nationalratskandidaten anwesend, unter anderen Thomas Ramseyer und Raphael Zimmerli. Am Anlass wurden auch Unterschriften gesammelt für die CVP-Volksinitiative «Kostenbremse im Gesundheitswesen – für tiefere Prämien». Die CVP Aargau tourt mit dem Risottobus durch den gesamten Kanton. (rzi)
STRENGELBACH/15.06.2019: Der Wiggertaler Bienenzüchterverein lud zum traditionellen Bienenfest im St. Ueli in Strengelbach ein. Ab 10 Uhr war Besichtigung der Bienenvölker auf der Belegstation. Gemütlichkeit herrschte am Fest der Imker. Auch Nicht-Imker waren herzlich willkommen. An einem Stand verkauften Martin und Maja Ammeter Imkereiartikel. Die Haller AG Baumschulen, Aarburg, hatte einen Informations- und Verkaufsstand. Für alles gegen Hunger und Durst war gesorgt. In der Festwirtschaft konnten Essen und Getränke gekauft werden. Im Lotto gab es schöne Preise zu gewinnen. Das «Echo vom Bienenstock» spielte zur Unterhaltung auf. (hst)
Vordemwald/11.06.2019: Das NLB-Platzierungsspiel gegen Gipf-Oberfrick war nicht nur die letzte Partie der Saison 2018/19 für die Vordemwald White Sox, sondern auch die letzte in der Karriere von White-Sox-Spielertrainer Roger Hochuli (2. von links). Nach dem 5:0-Heimsieg hängte er symbolisch seine Rollschuhe an den Nagel. Die Spieler – im Bild Torhüter Andreas Schmied, Lukas Göttmann und der neue Spielertrainer Marco Moor (von links) – bedankten sich herzlich bei Roger Hochuli für dessen langjährigen Einsatz und wünschen ihm neben dem Platz alles Gute. Und sie hoffen, ihn auch nach dem Rücktritt das eine oder andere Mal als Zuschauer in der heimischen Rollhockeyhalle begrüssen zu dürfen. (aru/Bild: Stephanie Keller)
SAFENWIL/08.06.2019: Der Kleintierzüchterverein (KTZV) Safenwil-Kölliken und Umgebung zeigte auf dem Höchacker seine Zuchterfolge. In 32 Boxen konnten die Besucher Kaninchen, Enten, Hühner, Tauben, Ziegen und sogar Schildkröten begutachten. «Leider musste sich der KTZV Kölliken auflösen. Nun haben wir auf einen Schlag acht neue Mitglieder. Das freut uns und so lässt sich eine Ausstellung wieder viel einfacher auf die Beine stellen», sagte der Präsident René Gaberthüel. Die Safenwiler sorgten mit verschiedenen Spielmöglichkeiten dafür, dass es den Kindern nach dem Tierebestaunen nicht langweilig wurde. (tiz)
UERKHEIM/ 08.06.2019: Seit 55 Jahren gibt es die Forellenzucht in Uerkheim. «Mein Schwiegervater hatte sie aufgebaut, mein Mann hatte sie übernommen und seit er vor 6½ Jahren gestorben ist, führe ich die Zucht mit einigen guten Helfern», sagt Susanne Flückiger am Tag der offenen Tür. Seit 2003 ist die Zucht biozertifiziert. Trotz Regenwetter konnten sich die Gäste bei einem Rundgang durch den Betrieb informieren und anschliessend im Festzelt gleich probieren, wie die Bio-Forellen als Fischknusperli oder als Filet mit einem feinen Glas Wein schmecken. (tiz)
ROTHRIST/08.06.2019: Peter Gysling berichtete in der Schul- und Gemeindebibliothek über politische Geschehnisse aus den Zeiten Michail Gorbatschows, Boris Jelzins und des jetzigen Präsidenten Vladimir Putin. In einem zweiten Teil berichtete er über die «Seidenstrasse» – eine der berühmtesten Handelsstrassen gegen Westen – aus früheren Zeiten und über die geplante Modernisierung. Der Referent durfte 2012 in der gleichnamigen DOK-Reihe mitwirken. Beim anschliessenden Apéro konnte man beim Referenten noch mehr Infos einholen. (bz)
AARBURG/08.06.2019: Das Musiklokal Musigburg verwandelte sich am Pfingstwochenende in ein riesiges Bierhaus, wo sechs Kleinbrauereien ihre Produkte vorstellten und verkauften. Mit dabei waren die Brauerei Napf aus Walterswil BE, die Braui47GradNord, Winznau, die Langenthaler Bierbrauerei, Langenthal, das Storchenbräu aus Brittnau, das Erusbacher Bräu, Villmergen, und Bier Paul aus Villmergen. Am ersten Tag spielten «The Brothers» aus Aarburg und am zweiten Tag unterhielt «Pät». Im Aussenbereich wurden im Biergarten nebst Getränken auch regionale Köstlichkeiten vom Tambourenverein Rothrist verkauft. (hst)
Rothrist/08.06.2019: An der Kirchgemeindeversammlung der reformierten Kirchgemeinde wurde die Jahresrechnung 2018 sowie die Bauabrechnung der dringend notwendig gewordenen Sanierung des Anbaus beim Pfarrhaus am Schluhenweg genehmigt. Zu guter Letzt durfte der Kirchenpflegepräsident Roland Woodtli die Kirchenchorleiterin Christine Nyffenegger Siegrist für ihr langjähriges Engagement ehren. Amtet sie doch seit 30 Jahren als Dirigentin des Kirchenchors. Die ganze Kirchgemeinde dankt ihr für ihre Arbeit, bei der immer wieder zu sehen ist, mit wie viel Engagement und Freude sie den Kirchenchor leitet. (zvg)
ZOFINGEN/30.05.2019: Am letzten Montag im Mai trafen sich die Frauen der Gymnastikgruppe Zofingen zum Maibummel. Ab der Haltestelle Linden in Mühlethal ging es erst mal bergwärts zu Rottannen. Von da folgten sie, angeregt diskutierend, dem Atemweg. Vor der alten Eiche, dem höchsten Baum im Zofinger Wald, hielten sie und staunten über deren Alter und Grösse. Weiter ging es via Sandsteinwinkel – wo mit etwas Glück ein Echo zu hören ist – nach Safenwil ins Restaurant Central. Nach gemeinsamem Essen in gemütlicher Runde und interessanten Gesprächen beschlossen sie den Abend. (mp)
BRITTNAU/WIKON/18.05.2019: Im heutigen Bahnverkehr ist so ziemlich alles elektronisch, in den 1960er Jahren sah dies aber ganz anders aus. Wie genau, erfährt man am Erlebnisbahnhof in Brittnau-Wikon. Am vergangenen Wochenende öffneten sich dort die Türen. Die vielen Ausstellungsstücke, oftmals aufwendig restauriert, sind noch funktionstüchtig und wurden von den Vereinsmitgliedern vorgestellt und ihre Funktionsweise demonstriert. Ein besonderer Magnet war die Modelleisenbahn, mit der die Freiwilligen zeigten, wie vor 80 Jahren das Stellen von Weichen und die Koordination mit den Bahnhöfen ablief. (lst)
OFTRINGEN/18.05.2019: Am internationalen Museumstag war auch der Alte Löwen für die Besucher geöffnet. Ganz im Sinne des Themas «Museen – Zukunft lebendiger Traditionen» führte der Oftringer Bezirksschüler Gianni Convertini durchs Museum. Die museumseigene Kuh Fleckli (Bild) stand den ganzen Nachmittag bereit, um sich melken zu lassen. Auch die Kunstausstellung war geöffnet: Die Künstlerinnen Katharina Eigenmann (Acryl abstrakt und Acryl Giesstechnik), Renate Zangger (Mischtechniken und Traumfänger) und Claudia Zangger (Fotografie) zeigen ihre Werke noch bis zum 16. Juni. (hst)
MÜHLETHAL/18.05.2019: Der Damenturnverein und die Jugi Mühlethal veranstalten jedes Jahr ein traditionelles Spaghetti-Essen. Am letzten Samstag war es wieder so weit: Die zahlreichen Helfer richteten die Turnhalle her und kochten grosse Mengen an Spaghetti. Den Gästen boten sie verschiedene Saucen, Salat, Kuchen und Torten an. Damit auch die Unterhaltung nicht fehlte, studierte die Jugi ein Gymnastik- und Tanzprogramm ein und präsentierte es zu zwei verschiedenen Zeiten ihrem Publikum. Das verdiente Geld kommt den rund 30 Kindern der Jugi zugute und soll die alljährliche Jugireise ermöglichen. (lst)
ROTHRIST/18.05.2019: Der Jugendtreff Pega der Jugendfachstelle Rothrist hatte Tag der offenen Tür. Die Besucher erhielten einen Einblick in die vielfältige Tätigkeit der Jugendlichen. Das Lokal ist grosszügig gestaltet und umfasst verschiedene Räume, darunter auch der neu gestaltete Disco-Raum. Sehr beliebt war der Töggeli-Kasten. Übrigens: Für alle Jugendlichen, die Unterstützung im Bewerbungsprozess benötigen, wird Hilfe angeboten, unter anderem für das Schreiben der Bewerbungsbriefe, das Erstellen des Lebenslaufs und für das Üben von Telefonaten und Gesprächen. (hst)
ZOFINGEN/07.05.2019: Alle zwei Monate wird in der Pizzeria Letzi eine Bildergalerie eingerichtet. Ausgesucht und betreut werden die Aussteller von Traumbauer, Zeichner, Maler, Clown Ron Dideldum. «Ich selber hätte nicht die Kontakte und die Zeit, für diese Aufgabe», erwähnte Mauro Ponte, Wirt in der Pizzeria Letzi. Die letzten Monate waren Holzschnitte des Zofingers Ernst Wamister ausgestellt. Sein Sohn René hatte sich entschieden, den Nachlass freizugeben. Bewegend sei es vor 15 Jahren gewesen. Sein Vater habe sich eingerichtet für den Zofinger Kunstmarkt 2003. Einen Tag vor der Ausstellung verstarb er an einem Herzinfarkt. «Es war Zeit, die Kunstwerke weiterzugeben». Es handelt sich bei den Holzdrucken fast immer um Ansichten aus Zofingen. Zudem waren Holzplatten und zum Teil Druckstöcke vorhanden. Der Erlös geht an den Verein Nische und ermöglicht zusätzliche Angebote. Dazu gehören Freizeitgestaltung, Integrationsaktivitäten oder die Erfüllung von Wünschen. Ron Dideldum, René Wamister, Christian Liechti (Präsident Verein Nische) und Mauro Ponte (Wirt Pizzeria Letzi) freuen sich über den Verkauf der Bilder. (H.B.)
BOTTENWIL: 06.05.2019: Die Hobbykochgruppe Blächchuchi Uerkental lädt zweimal pro Jahr zum Essen in die Bottenwiler Waldhütte ein. Trotz Kälte und Schnee folgten über 100 Personen dem Aufruf und liessen sich von den Hobbyköchinnen und Hobbyköchen kulinarisch verwöhnen. «Es ehrt uns sehr, dass ihr trotz dem miesen Wetter hierher gekommen seid», sagt «Chömi» Hunziker von der Blächchuchi. Das Team bereitete 170 Haxen zu, die mit feinem Kartoffelstock und Gemüse serviert wurden. Das nächste Essen in der Waldhütte Bottenwil findet am Sonntag, 6. Oktober, über Mittag statt. Dann gibt es «sure Mocke» oder Chässchnitte. (RAN)
STRENGELBACH/04.05.2019: Neben dem Blumenfachgeschäft Bluemeart von Evelyne Rieder an der Zofingerstrasse 5 in Strengelbach konnte ein prachtvoller Erlebnis-Garten eröffnet werden. Dieser ist jeweils während der Ladenöffnungszeiten als Aussenverkaufsfläche offen. Aufgebaut wurde der Garten von Patrick Graber, Pflanzen und Gefässe, aus Brittnau. Evelyne Rieder ist vertreten mit verschiedenem Saison-Flor (auch Setzlinge), Garten-Accessoires und Anderem. Patrick Graber präsentiert Bäumchen diverser Sorten und Sträucher. Gartenholzer Rolf Müller ist ebenfalls mit von der Partie mit Holzskulpturen. (hst)
OFTRINGEN/04.05.2019: Der Natur- und Vogelschutzverein Oftringen führte eine Morgenexkursion in der Petite Camargue im Elsass durch. Schon nach kurzer Zeit durch den Auenwald hörte die Gruppe die Melodien der Nachtigallen. Alsbald erklang die Stimme einer Singdrossel, eines Pirols und eines Wendehalses. Auf diesem Naturschutzgebiet, das sich auf über 900 Hektaren erstreckt, gibt es für jeden Naturfreund etwas zu sehen. Bei der Fischzucht von Hüningen gab es eine Zwischenverpflegung. Danach ging es weiter von Haid zu Haid, wobei die Naturfreunde auch die Bieberratte, Mittelmeermöven, Graugänse, Nilgänse und viele weitere Vögel und Tiere beobachten konnten. (BSt)
STRENGELBACH/04.05.2019: Einmal mehr verzauberte die chinesische Weltklasse-Pianistin Miao Huang das Publikum in der Johanneskirche im Rahmen der Konzert-Reihe 2018/19 des Kulturplatzes Strengelbach. Mit dem Klavierzyklus von Modest Mussorgski «Bilder einer Ausstellung» konnte Miao Huang ihr Können voll einbringen. Der im Konzert anwesende Klavierstimmer meinte: «Sie hat aus dem Yamaha einen Steinway gemacht». Und das Schönste – im April 2020 gibt es ein Wiedersehen. (sps)
VORDEMWALD/04.05.2019: Der Gemeinnützige Frauenverein führte bei der Multisammelstelle in Vordemwald den jährlichen Pflanzentausch sowie den Verkauf von gebrauchten Gartenartikeln durch. Dabei konnte nicht nur Ware entsorgt, sondern nebenan auch gleich wieder eingekauft werden. Der samstägliche Gang an die Gländstrasse wurde somit zum Treffpunkt und mit Kaffee, Kuchen und einem Schwatz abgerundet. (dms)
OFTRINGEN/ 04.05.2019: Voller Freude standen 60 Kinder bei der reformierten Kirche Oftringen am Start des Sponsorenlaufs für das Projekt «Let the children» in Uganda. Mit dem Erlös können Joy und Joseph, ein ugandisches Ehepaar, elf Kindern aus dem Projekt in näherer Zukunft eine menschenwürdigere Wohnsituation bieten. Die Kinder rannten Runde um Runde, um möglichst viel Gewinn zu sammeln. Nach dem Lauf konnten die Eltern Kaffee und Kuchen geniessen und die Kinder wurden mit einem feinen Hotdog für ihre Leistung belohnt. (smu)
Safenwil/ 04.05.2019: Die dritte Austragung der «Raid Young Raiders’ Challenge» startete beim Emil Frey Classics in Safenwil. Laut Alain Erba, Gesamtverantwortlicher des Anlasses, soll die Challenge jungen Fahrern bis und mit 35 Jahren die automobile Kultur und wenig bekannte Gegenden der Schweiz näherbringen. 74 Old- und Youngtimer starteten in Richtung Fricktal, über Schaffhausen nach Winterthur zum ersten Tagesziel. Am zweiten Tag führte die Strecke über Land zum Verkehrshaus in Luzern. Dort wurden die Sieger der Challenge geehrt. (Tiz)
04.05.2019/Reitnau-Attelwil: 24 Kinder richteten ihren Stand am Kinder-Flohmarkt ein, der durch die KLK Reitnau-Attelwil (Kultur- und Landschafts-Kommission) seit 2016 jährlich im Gemeindesaal Attelwil organisiert wird. Es wurden Barbies, Schlösser, Ladentheken, Autorennbahnen, Lego, tierische Deko-Artikel, Gesellschaftsspiele und vieles mehr angeboten. Voller Elan priesen die Kids ihre Schätze während rund zwei Stunden an die kleinen wie auch grossen Kunden an. Im Foyer lud die Kafistube mit süssen Köstlichkeiten der KLK-Mitglieder. (ZH)
SAFENWIL/ 04.05.2019: Es ist beinahe so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn der Jodlerklub Safenwil-Walterswil zum Jodlerzmorge einlädt, herrscht nasskaltes Wetter, dafür aber eine herzlich warme Stimmung auf dem Goldacherhof. Auch in diesem Jahr füllte sich der Wagenschopf der Zihlmanns schnell. Der Duft von frisch gebratenem Speck, einer deftigen Butterrösti und frisch gebackenem Brot zog durch die Halle und mischte sich mit der Musik des Ländlertrios «Entweder Oder» und der guten Laune der Gäste. (Tiz)
RÜDISBACH/04.05.2019 Wenn die Schindel zur Schaufel wird... Ehe die Nationalliga-B-Hornusser der HG Balzenwil mit ihrem Meisterschaftsspiel loslegen konnten, musste das Terrain von Schnee befreit werden. Das spezielle Aufwärmen und die noch spezielleren Bedingungen bekamen den Balzenwilern nicht besonders gut, sie holten nur einen Rangpunkt. (Bild: Adrian Uhlmann)
OFTRINGEN/ 27.04.2019Wie sagt man so schön: Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. So war es auch für die Oftringer Seniorinnen und Senioren, die am diesjährigen Altersausflug teilnahmen. Die Oftringerinnen und Oftringer ab dem 75. Altersjahr genossen den Ausflug, der in die Schaukäserei Affoltern führte. Insgesamt 286 Personen – Seniorinnen und Senioren samt Helfern – führten die sieben Cars ins Emmental. Am Abend waren die Ausflügler zum Nachtessen in die Mehrzweckhalle eingeladen. Insgesamt waren 1113 Personen zum Ausflug eingeladen. (hst)
ZOFINGEN/ 27.04.2019: Nach vielen Jahren traf sich der Jahrgang 1939 der Zofinger Bezirksschüler der Klassen A, B und C – 38 an der Zahl – zum Klassentreffen. Im Bürgersaal des Rathauses wurde der Apéro eingenommen, spendiert von der Stadt Zofingen. Stadträtin Rahela Syed begrüsste die 80-Jährigen und wusste viel Interessantes über Zofingen zu berichten. Hierauf zog man ins Hotel Zofingen zu einem guten Mittagessen. Zur grossen Überraschung kam die Zofinger Stadtlegende, das «Bäni Miggi», das Interessantes zu erzählen wusste. Zur Erinnerung gab es ein gemeinsames Foto auf der Zofinger Rathaustreppe. (hst)
ROTHRIST/16.04.2019: Quizfrage: Was stimmt an diesem Bild nicht? Nach 90 Minuten lässt der Blick auf die Anzeigetafel auf der Rothrister Stampfi nichts Gutes für das Heimteam erahnen. Doch weit gefehlt, die 2.-Liga-Fussballer des FC Rothrist hatten entgegen des Resultats Grund zum Feiern – sie bezwangen den FC Aarau II nämlich glatt mit 10:2. Beim Rothrister Sturmlauf in Richtung gegnerisches Tor kamen nicht nur die Gäste an den Anschlag, sondern eben auch die Anzeigetafel, die nicht für zweistellige Resultate konzipiert ist. Angesichts des «Stängelis» nahmen es die Rothrister Verantwortlichen aber mit Humor. (pka)
KIRCHLEERAU/13.04.2019: Bebaubare Grundstücke und beziehbare Wohnungen lockten 58 Zuzüger nach Kirchleerau, meist aus Nachbargemeinden. Sogar «Heimkehrer» befanden sich unter den 13 Erwachsenen und 8 Kindern, die am Apéro teilnahmen – beachtlich für ein 870 Einwohner zählendes Dorf. «Für jeden hat es etwas zu bieten», sagte Erich Hunziker. Auch in den Gemeinderäten solle man den Nachbarn oder den Vereinskollegen sehen und auf diese zugehen, vor allem wenn der Schuh drückt. Damit die Neuzuzüger wissen, dass sie in einem geschichtsträchtigen Dorf leben, erhielten sie die Kirchleerauer Dorfchronik überreicht. (AW)
Rothrist/13.04.2019: Für Träumer und Menschen mit Fernweh gab es im «Rössli» in Rothrist die Möglichkeit, in die irische Welt einzutauchen. Nach gutem Essen und Getränken, wo das Guinness nicht fehlen durfte, spielte die Band Bogroad. Wie es der Sänger der Gruppe, Sam Stauffer, ausdrückte: «Ich hoffe, wir bieten Ihnen nach Gaumenfreuden nun Ohrenschmaus und Augenweiden.» Denn die Gäste konnten nicht nur verschiedenste nordische Musik geniessen, sondern auch mit einer Diashow ganz in dieser Atmosphäre versinken. Das Publikum genoss den Abend sichtlich, sie klatschten bei den lüpfigen Songs mit und einige wagten sogar ein Tänzchen. (lst)
GLASHÜTTEN/14.04.2019: Pfarrer Daniel Graber konnte in der Kirche Glashütten in Murgenthal zehn Jugendliche konfirmieren. Das Motto «Freundschaft» wurde für die Feier von den Konfirmanden Julia Burkholter, Uel Egger, Micha Hofer, Livia Kurt, Kim Rutishauser, Nicole Siegrist, Mike Uebersax, Francois Widmer, Andreas Wyss und Coralie-Cécile Zeiter gewählt. Sie trafen sich seit Mai letzten Jahres zum Unterricht. Höhepunkte waren die Konfirmandenreise in die Ostschweiz und der Besuch der Ausstellung «Fake» im Stapferhaus in Lenzburg, im Fokus dabei das Thema «Was ist Wahrheit?». Bild: die frisch Konfirmierten mit Pfarrer Daniel Graber. (hst)
ZOFINGEN/13.04.2019: Alljährlich organisiert die Kolping Familie Zofingen das Palmbinden, eine langjährige schöne Tradition der katholische Kirche Zofingen. Viele fleissige Hände haben am Samstag über 30 Palmstangen gestaltet und 250 Palmsträusse gebunden. Am Palmsonntag werden diese Palmen in einer Prozession in die Kirche getragen, gesegnet und danach in den eigenen Gärten aufgestellt. Der Palmsonntag ist die Ouvertüre zur Karwoche. Man gedenkt dem Einzug von Jesus in Jerusalem und schaut bereits voraus auf den Hohen Donnerstag, Karfreitag und das Osterfest. (ckz)
ZOFINGEN/06.04.2019: Der Frühling ist eine Zeit, in der man vermehrt draussen sein möchte, zum Beispiel mit einem neuen Fahrrad. Für einen Velokauf bieten sich Velobörsen an. Am Samstag öffnete dafür der Spittelhof seine Tore. Unter den 248 Objekten gab es durchgehend gute Qualität, faire Preise und die unterschiedlichsten Typen. Die Fahrräder wurden von ihren potentiellen Besitzern jeweils genaustens begutachtet und Probe gefahren. Die unverkauften Velos wurden am Schluss von den Verkäufern wieder zurückgenommen oder wurden an Velafrica weitergegeben. (lst)
MURGENTHAL/06.04.2019: Am Freitagabend konnte sich der Murgenthaler Gemeinderat ungezwungen mit den jüngsten Stimmberechtigten aus- tauschen. Im Rahmen der Jungbürgerfeier besuchte der Gemeinderat zusammen mit 17 Jugendlichen die Festung Aarburg. Nach einer spannenden Führung ging es mit dem Car zurück nach Murgenthal, wo im Restaurant Friedau ein feines Nachtessen serviert wurde. Es folgte der gemütliche Teil des Abends, der zum Verweilen einlud. Angeregte Gespräche rundeten die Feier ab. (rew)
SAFENWIL/06.04.2019: «Wir können heute Abend gut 190 Gäste verwöhnen», so der OK-Präsident Reto Zimmerli. Bereits zum 10. Mal ging in der Safenwiler Mehrzweckhalle am Samstag der vom Satus Safenwil organisierte Fondue-Chinoise-Abend über die Bühne. Als Jubiläumspräsent gab es für die Gäste eine Begrüssungsbowle. Was die Gäste auch nicht wussten, zwei Stühle waren auf der Unterseite markiert. Zimmerli sagte dazu: «Im Laufe des Abends werden die Gäste sich erheben müssen. Ein Glücklicher wird den Hauptpreis gewinnen, für einen Zweiten gibt es einen Trostpreis.» (tiz)
ZOFINGEN/06.04.2019: Wer einmal sehen wollte, woher sein Schoggihase an Ostern kommt, konnte dies am Samstag in der Bäckerei Leutwyler tun. In kleinen Gruppen führten die Mitarbeiter vor, wie viel Handarbeit in der Leckerei steckt. Zuerst wurden die Details «geschminkt», dann die Formen gepinselt und mit Couverture gegossen. Hans Leutwyler erzählte über die Produktion der Couverture, den delikaten Umgang damit, und wie der Hase verschönert wird. Nachdem die Besucher so viel Schoggi gesehen und gerochen hatten, durften sie auch noch welche probieren, was vor allem die Kinder freute. (lst)
AARBURG/ 30.03.2019: Rund 80 Personen besammelten sich auf dem Spiegelberg in Aarburg, um für die im Jahre 2018 geborenen Kinder, Enkel, Patenkinder einen Baum zu pflanzen. Sie folgten der Einladung der Ortsbürgergemeinde Aarburg, welche diese Aktion bereits zum achten Mal durchführte. Nach getaner Arbeit wurden Würste und Grilladen aufs Feuer gelegt, die Getränke dazu offerierten die Ortsbürger. (HHu)
OFTRINGEN/30.03.2019: Im Ausstellungszelt am «Wörker-Träff» wurden das Champagner-Risotto à la Sonja Heggli und Susi Merkli, gefüllte Kalbsbrust, Zvieriplättli und Grilladen serviert. An den Tischen konnten die Besucher und Markenvertreter miteinander fachsimpeln. «Das ist ein ganz zentraler Teil des ‹Wörker-Träffs› – hier lernt man Leute kennen, tauscht sich aus und kann networken», sagt Leonz Heggli. Für ihn, seine Gattin Sonja und das ganze Team war es ein gelungener Event: «An diesen Tagen geht es auch um den Verkauf, aber vor allem auch um Kundenbeziehungen und Vertrauensbildung.» (BM)
AARBURG/30.03.2019: Rund zwanzig Vereinsmitglieder der Pontoniere Murgenthal haben mit der Renovation ihres Vereinshauses begonnen. Mit viel Elan und handwerklichem Geschick wurden die Dachziegel entfernt, das Erdgeschoss ausgehöhlt und die Fassade von Efeu befreit. In den kommenden Wochen werden die Pontoniere mit lokalen Handwerkern die Renovation fortsetzen. Die Arbeiten werden voraussichtlich im August abgeschlossen sein, damit das Fischessen am ersten Septemberwochenende durchgeführt werden kann. Am gleichen Wochenende hatten die Pontoniere das erste der wöchentlichen Trainings auf der Aare. Für Kinder und Jugendliche ab sieben Jahren führt der Verein am 4. Mai einen Schnuppertag durch. (mwy)
ZOFINGEN/30.03.2019: Auf der Immobilienmesse der AKB Zofingen begaben sich die Besucher auf die Suche nach ihrem Traumhaus oder der Traumwohnung in der Region. Sechs Aussteller informierten über bestehende und geplante Objekte. Die Aussteller zeigen sich zufrieden mit dem Verlauf der Messe, die Beratungsmöglichkeiten wurden gut genutzt und die interessierten Besucher konnten neue Beziehungen knüpfen. Zum Schluss des Rundgangs verarbeiteten sie ihre Eindrücke und Ideen bei Kaffee und Kuchen. (lst)
OFTRINGEN/30.03.2019: Gute Secondhandvelos sind ein gefragtes Gut. «Manchmal kommt es mir vor wie beim Black Friday», erzählt Alain Hurni. An diesem Samstag wurden an der Velobörse im Obristhof rund 210 Fahrräder und einige Zubehörteile zum Verkauf angeboten. Von Kinder- bis Rennrädern gab es alles. Neben dem Verkauf konnten die Velobesitzer ihre Drahtesel auch zugunsten von Velafrica abgeben. Nachdem die Käufer ihr Lieblingsstück ergattert hatten, stärkten sie sich mit Kuchen und Hotdogs. «Dank der zwanzig Freiwilligen konnten wir diese Börse reibungslos durchführen», sagt Hurni. (lst)
STRENGELBACH/30.03.2019: Eltern mit ihren Kindern kamen zum Start des Clean-up-Days beim Mehrzweckgebäude am Grubenweg zusammen, um sich über das Einsammeln von Abfall in der Gemeinde (Dorfputzete) instruieren zu lassen. Dabei wurde allen das obligate orange Leibchen, Greifzange, Handschuhe und Abfallsäcke übergeben. Gruppenweise ging es dann auf die Sammeltour in den verschiedenen Sektoren. Zum Schluss erhielten alle Teilnehmenden Wurst und Brot mit Getränken. Der Anlass wurde von der Kommission «Strengelbach, e suberi Sach» organisiert. (hst)
ROTHRIST/30.03.2019: Am Suppentag der reformierten Kirchgemeinde Rothrist wurde im Kirchgemeindehaus eine Bündner Gerstensuppe angeboten, die den vielen Besuchern ausgezeichnet mundete. Offeriert wurde dazu ein feines Stück Brot und Mineralwasser. Ein entsprechender Beitrag konnte für «Brot für alle / Fastenopfer» gespendet werden. Zum Dessert gab es Kaffee, Tee und hausgemachten Kuchen. Auch konnte man vor Ort «Pflanzen der Hoffnung», gestaltet und gepflanzt von Kindern der Spielgruppe, erwerben. (hst)
RIKEN/30.03.2019: Fröhlich ging es zu und her am Seniorennachmittag im Kirchgemeindehaus Riken. Nach der Begrüssung durch Pfarrer Martin Schmutz traten die drei ersten Klassen des Schulhaus Riken auf. Sie sangen sich mit bekannten Schweizer Liedern in die Herzen der Zuhörer. Gemeinsam mit ihren Lehrpersonen Carmen Brüllhart, Elsbeth Schneider und Manuela Wicki hatten sie ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Der Höhepunkt war das Zusammenspiel dreier Lieder, die gleichzeitig gesungen wurden. Nach dem Auftritt kam der vom Frauenverein spendierte Zvieri gerade recht. (mge)
MOOSLERAU/30.03.2019: Die Männer der Männerriege Moosleerau hatten ihre Aufgaben ganz klar verteilt: Vom Servicepersonal über die Käsespezialisten, die Anrichter bis hin zum Übergabebeamten, in der Person von Jürg Hunziker, waren die Posten besetzt. Trotz stressiger Momente, in denen die Rauch- und Nature-Käseportionen im Sekundentakt über die Theke gereicht wurden, gab es an diesem Abend viel zu lachen. Für zusätzliche Unterhaltung sorgten Julia und Vanessa. Die beiden Mädchen ernteten mit ihren gekonnt gespielten Schwyzerörgeli und ihrem bereits grossen Repertoire viel Applaus. (TIZ)
ZOFINGEN/22.03.2019: Interessierte Kinder konnten am Samstag in der ganzen Schweiz Pfadiluft schnuppern. Die von der Pfadi Zofige organisierte Schnupperaktivität besuchten über 20 neue Kinder. Gemeinsam halfen sie dem Troll von Moos seine Schwester, die in einen Frosch verzaubert wurde, wieder zu befreien. Zum Schluss brachte der Troll Kuchen für alle, als Dank für die grossartige Hilfe. Interessierte Kinder, welche den Schnuppertag verpasst haben, dürfen jederzeit die Pfadi Zofige an einer anderen Aktivität kennenlernen. Weitere Informationen sind unter www.pfadizofige.ch zu finden. (LiJ)
ROTHRIST/22.03.2019: Seit 25 Jahren ist Christoph Käch Tambour (l.) beim Tambourenverein Rothrist. Er war acht Jahre Hauptleiter der Jungtambouren und gleichzeitig Sektionsleiter-Stellvertreter. Nach zwölf Jahren als Präsident übergab Käch an der GV das Amt. Für sein Wirken, unter anderem war er 2010 OK-Präsident des Jungtambourenfestes in Rothrist, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Neu steht Jungtambouren-Gruppenleiter Sandro Wanner (r.) dem Verein vor, bei dem er seit 13 Jahren aktiv mitwirkt. Für ihr Engagement wurden an der GV für 20 Jahre Andreas Müller (Sektionsleiter) und für 25 Jahre Reto Lack und Christoph Käch geehrt. (MB)
ZOFINGEN/23.03.2019: Am Samstag traf man in der Stadt Zofingen zahlreiche Menschen mit roten und weissen Rosen an. Bekommen haben sie diese in den Geschäften der Stadt, die ihren Kunden so eine kleine Freude bereiteten. Für die Mitarbeiter der Geschäfte ist dies «eine liebe Geste an die Kunden» und sie sehen, dass die Menschen es wertschätzen, wenn sie im Laden ein kleines Geschenk erhalten. Organisiert wird die Aktion seit vielen Jahren vom Gewerbeverein Zofingen. Der Rosentag findet jedes Jahr zum Frühlingsanfang statt und das schöne Wetter setzte der Aktion noch die Krone auf. (LST)
Rothrist/ 16.03.2019: In der Borna, der Arbeits- und Wohngemeinschaft in Rothrist, ging es beim Maskenball besonders närrisch zu und her. Zum Auftakt des fasnächtlichen Treibens spielten die «Javelins» zum Tanze auf. Es waren viele originell Maskierte auszumachen: Maskierte in Gruppen oder als Einzelmasken. Es gab reichlich Getränke und die traditionelle Mehlsuppe. Auch die «Zaggi-Guggi» aus Fulenbach hatte ihren Auftritt und sorgte für einen der Höhepunkte des Abends. Die Demaskierung war dann um 21 Uhr angesagt. (hst)
BRITTNAU/16.03.2019: Die «Häfe Zunft» hat ihr eigenes Rahmenabkommen: Nach einer Woche gibt sie die Herrschaft über das Abseitige im menschlichen Erscheinungsbild auf und verbannt die Aliens wieder ins Ausserirdische. Aber nicht ohne noch einmal die Chance zum Ausbruch aus den Normen des Alltags genutzt zu haben. Das geschieht am Kehrausball, auch «Uslumpete» genannt, dem einzigen Anlass dieser Art in der Region. Dort tauchen sie nochmals auf, die Gestalten in absonderlichen Kostümen und Frisuren sowie die Guggenmusiken mit ihren mitreissenden Rhythmen. (kbb)
ROTHRIST/16.03.2019: Die Detaillisten in Rothrist dankten ihrer Kundschaft für ihre Treue mit einem Primeli und wünschten «E schöne Früelig mitenand». Elf Detaillisten machten an dieser Aktion mit den farbigen Vorfrühlingsboten mit und setzten so ein blumiges Zeichen an die Adresse ihrer Kundschaft, welche die Geste mit Dankbarkeit entgegennahm. Von den Primelgewächsen gibt es rund 550 Arten. Die bekannteste Primel ist die wild wachsende Schlüsselblume. (hst)
ROTHRIST: 16.03.2019: Genau 111 Fahrräder standen in Rothrist an der diesjährigen Velobörse zum Verkauf. Dazu konnten die Verantwortlichen, vor allem Rothrister Jugendliche zusammen mit der Jugendfachstelle Rothrist und Höfi’s Veloshop, auch noch Fahrräder für die Aktion «Velafrica» entgegennehmen. Von den Einnahmen gehen sodann auch 10 Prozent an die Jugendfachstelle, welche damit Projekte wie Ausflüge oder die Neugestaltung der Räume finanziert. Das schöne Wetter lockte zahlreiche Familien und Einzelpersonen an, welche sich ob der grossen Auswahl an Drahteseln freuten. (lst)
OFTRINGEN/24.02.2019: Die Oftringer Fasnacht, die vor über 40 Jahren erstmals im EO-Hochhaus-Untergrund vom Stapel lief, stand einst bei regionalen Narren ganz hoch im Kurs. Vom damaligen ohrenbetäubenden Trommelwirbel sind, wenn überhaupt, lediglich leise Blockflötentöne übrig geblieben. In Ehren halten wollen die Urfasnächtler Heinz Krähenbühl und Pascal Steiner die verdienstvollen Fasnächtler, die «Halbmondträger». Dass beim sechsten Halbmondträger-Treff gegen 20 von 34 noch lebenden «Halbmöndlern» erschienen, bestärkt die Bemühungen der Initianten. 2012 wurde mit Manuel Kuhn der letzte Halbmondträger ausgezeichnet. (BM)
SCHÖFTLAND/23.02.2019: In der katholischen Kirche Schöftland, da wo normalerweise eine andächtige und ruhige Stimmung herrscht, sah es den ganzen Samstag ganz anders aus. Am Nachmittag feierten über 150 Kinder ihre eigene Fasnacht. Am Abend dann waren es die Erwachsenen, die der Feierlust der Kinder in nichts nachstanden. Vier verschiedene Guggenmusiken hatten sich angemeldet. Das angekündigte Battle zwischen den Wybergschränzern aus Aarau und der Dättschwiler Guuge aus Dättwil war einer der Höhepunkte des Abends. Als Sieger ging das Publikum hervor. Das organisierende Narren-Team kann mit Stolz auf die Fasnacht 2019 zurückblicken. (Tiz)
23.02.2019/KÖLLIKEN: Aus der ehemaligen Pizzeria Toscana, geführt von Giuliano Peccianti, wurde nach einer kurzen Umbauphase wieder das Restaurant Sonne. «Wir gehen zurück zu den Wurzeln», sagte der neue Wirt Gery Maurer. Nach verschiedenen Jobs in der Lebensmittelbranche sucht er eine neue Herausforderung. «Mit 53 Jahren bin ich noch jung genug, um etwas Neues zu wagen.» Maurer will die Sonne wieder zu dem machen, was sie früher einmal war: eine gemütliche, helle Dorfbeiz mit Charme, gutbürgerlicher Speisekarte und freundlichem Ambiente. Gery Maurer und sein Team freuen sich auf viele alte und neue Gäste. (Tiz)
STAFFELBACH 16.02.19: Dora Keist und ihre freiwilligen Helferinnen und Helfer hatten sich für den Suppentag wieder voll ins Zeug gelegt. Die Pfarrerin Dörte Gebhard bedankte sich beim Suppenteam für die geleistete Arbeit und das unermüdliche Engagement. Zudem benannte sie speziell Hanni Hürzeler als guten Geist in der Küche, sie ist die Herrin über die Suppentöpfe, und Marliese Stierli, die neu im Suppenteam ist. Der Erlös wird auch in diesem Jahr wieder der Mission am Nil zugutekommen. Dora Keist konnte vermelden, dass sie im vergangenen Jahr 1400 Franken an die Mission überweisen konnte. (Tiz)
05.02.2019 ZOFINGEN: Symbolischer Spatenstich: Ran an die Schaufeln hiess es am Dienstagmorgen bei Minustemperaturen für die Mitglieder des Landi-Verwaltunsrates mit Präsident Peter Gerhard, die Landi-Geschäftsleitung mit Viktor Amrhyn und Martin Süess sowie Vertretern von am Bau beteiligter Unternehmungen. Bruno Muntwyler
TWANN/OFTRINGEN: Innovative Winzer der Bielerseeregion laden in den Wintermonaten zum Treberwurstessen in ihre Weinkeller ein. Betriebsamkeit erwacht zu nächtlicher Stunde an der Dorfstrasse von Twann beim Weinbauern Stephan Ruff (auf dem Bild rechts). Man vergisst das Kalorienzählen und freut sich auf die Treberwürste in Begleitung von Kartoffelsalat à discrétion serviert mit dem hauseigenen Wein und Marc. Heinz Krähenbühl und der Zofinger Uhrmacher Heinz Heller organisierten zum 25. Mal diesen kulinarischen Abstecher per Car ennet dem «Röschtigrabe». Die in einer Schale im Brennhafen mit 78 Grad heissem Treberdampf erhitzte Fleischwurst, die im Grunde ein ganz normaler Waadtländer oder Neuenburger Saucisson ist, erfreut sich grosser Beliebtheit. «Die Würste werden gut eine Stunde lang gegart. Der Dampf ist sehr aromatisch und verleiht der Wurst erst ihr wunderbares Aroma», erklärt der 42-jährige Weinbauer Stephan Ruff. (BM)
STAFFELBACH/19.01.2019: Mit einer Kunstausstellung in der alten Turnhalle Staffelbach sorgte der Jugend und Kultur Verein für ein weiteres Highlight im Dorf. Als Initiantin und Organisatorin hatte Priska Hauri viel Vorarbeit geleistet. Von Kunstgemälden über spezielle Eisenplastiken und einiges mehr zeigte die Ausstellung heimisches Kunstschaffen. Mit von der Partie war auch der in Schöftland lebende Aquarellmaler und Lehrer Wilhelm Fikisz. Dem weltweit tätigen Künstler konnten die Gäste, im Bild Elsbeth und Jean Pierre Frey, vor Ort mit staunenden Augen zuschauen, wie eines seiner schönen Aquarelle entsteht. (tiz)
AARBURG/ 20.01.2019: Bereits zum 12. Mal fand das Preisjassen im Hotel Krone in Aarburg statt. Kurt Hallwyler, Organisator und Jassleiter aus Oftringen, konnte 104 Teilnehmende willkommen heissen. Gejasst wurde in vier Durchgängen mit deutschen und französischen Karten. Zu gewinnen gab es 70 Prozent Barpreise.Eine Tombola fand guten Zuspruch. Die Erstplatzierten: 1. Bruno Hürzeler mit 4321 Punkten, Oensingen; 2. Helmut Bär mit 4254 Punkten, Obergösgen, und 3. Madlen Brosi mit 4239 Punkten, Balsthal. Das nächste Preisjassen im Hotel Krone findet am Samstag, 17. August statt. (hst)
ZOFINGEN / 14.01.2019: Am interkulturellen Mittagstisch «meet & eat» der reformierten Kirchgemeinde Zofingen genossen die Gäste Injera, gesäuertes Fladenbrot, mit schmackhaften und farbenfrohen Beilagen. Die sieben freiwilligen Köchinnen haben speziell für den Mittagstisch traditionelle eritreische Festtagskleidung getragen.
AARBURG/07.01.2019: Weihnachtsbäume schenken noch einmal Wärme: Auf Einladung der Ortsbürgergemeinde brachten Aarburgerinnen und Aarburger am Dreikönigstag ihren vor drei Wochen gekauften Weihnachtsbaum wieder zurück. Beim Friedhof Tiefelach wurden die Bäume verbrannt und bei Glühwein, Punsch und Grilladen stiessen die Anwesenden noch einmal auf das neue Jahr an. (HHA)
OFTRINGEN/09.12.2018: Die FDP Oftringen-Küngoldingen lud zum Fondueplausch mit Referat in die «Alte Braui» Oftringen ein. Zur Gästeschar gesellten sich auch drei Gemeinderäte von Aarburg und Oftringen. Wirtschaftsförderer Andreas C. Brändle thematisierte die wirtschaftlichen Entwicklungen der Region und wies auf das Arbeitsplatzdefizit im Vergleich zu den Pendlerströmen hin. Lösungen zur Stärkung der wirtschaftlichen Prosperität aller Gemeinden könnten nur regional koordiniert gefunden werden. Beim Chäs-Fondue wurde der Abend abgeschlossen. (M.B.)
Brittnau/ 09.12.2018: Derzeit haben Metzgete-Liebhaber Hochsaison. Auch im Gasthof zur Sonne in Brittnau wurde Feines vom Säuli angeboten. Entsprechend gross war die Metzgete-Speisekarte über das Wochenende. Zum Auftakt gab es Salat mit Ei. Darauf folgten Blut- und Leberwurst mit Zwiebelsauce und Rösti oder sogar das Trio mit Blut-, Leber- und Bratwurst. Begehrt waren auch die Schweinskoteletts oder das «Sonnen»-Cordon-bleu. Als Zutaten waren Hörnli, Apfelschnitze und Sauerkraut im Angebot. (hst)
02.12.2018/ROTHRIST: Der Brunch in der Arbeits- und Wohngemeinschaft Borna in Rothrist hat Tradition. Auch diesmal war der Besucheraufmarsch gross. Das Angebot à discrétion liess denn auch keine Wünsche offen. Angeboten wurden Brötli mit Butter und Konfi, Kaffee und Orangensaft. Gross war auch die Auswahl an Aufschnitt, Käse und Kuchen, unter anderem Linzer- und Zwetschgenkuchen. Nicht fehlen durften auch Omeletts, Spiegeleier und Rösti, je nach Wunsch mit oder ohne Speck. (HST)
02.12.2018/ROTHRIST: Es geht zügig auf Weihnachten zu und dementsprechend viele Adventsmärkte gibt es zurzeit. Auch in Rothrist ist das der Fall. Stattgefunden hat der Markt im reformierten Kirchgemeindehaus. Mit dabei waren vor allem Einwohner Rothrists, welche im Vorfeld für ihren Stand bastelten und backten. Bei gemütlicher Atmosphäre kauften die Besucher rege ein. Viele setzten sich noch zu einem Kaffee und angeregten Gesprächen an die bereitgestellten Tische. Das Geld der verkauften Gestecke und kleinen Geschenke geht an bedürftige Personen, welche in Rothrist ansässig sind. (LST)
02.12.2018/AARBURG: Der Festungsbazar mobilisierte die Massen aus der «Talschaft». Im Hofgarten wurden kunstvolle Metall- undHolzkreationen sowie vieles mehr aus denAbteilungen des Jugendheims angeboten. Im Restaurant, Raclettekeller und im Schlosscafé in den Räumlichkeiten der ehemaligenKommandantenwohnung konnten sich die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen. Eine Wohngruppe mit eingebundener «125-Jahre-Jubiläumsausstellung» konnte besichtigt werden.Das Konzert des gemischtenChors molto cantabile im Rittersaal begeisterte. Festungsführungen im Stundentakt mit speziellen Kinderführungen waren beliebt. (BM)
02.12.2018/ROTHRIST: Zu «Röifus» Kutteln im Restaurant Villa Dörfli gab es Tafelmusik von Walter Dräyer aus Rothrist. «Zu den 128 Reservationen gab es etwa 50 Spontanbesucher, das ist super», meinte Villa-Dörfli-Wirt Lorenzo Villa. Rund 50 Kilo fein geschnittene Kutteln, angereichert mit verschiedenen Zutaten, ergaben eine begehrte Mahlzeit. Vor 40 Jahren assen die Schweizer ganz selbstverständlich Kutteln, Herz, Hirn, Leber und Lunge. Doch dann standen immer mehr edle Fleischstücke auf dem Speiseplan, die Nachfrage nach den «wertvollen Innereien» ging zurück. Aber heute sind die Innereien wieder gefragt. (BM)
02.12.2018/SCHÖFTLAND: UeliKrapf, WernerHerger, MyrielHofmann,Daniel Gloor undUrs Lüthi stellen schon seitJahren den Schöftler Weihnachtsmärt auf die Beine. Einzig das Nieselwetter passte zum sonst weihnächtlichen Ambiente nicht.DieDüfte von Punsch, Minestrone, Bratwürsten, Fischchnusperli undChnoblibrot umtanzten die Nase, während der Gesang desChores Staffelbach und die Musik der Musikschule Schöftland die Ohren umschmeichelten. Nicht fehlen durfte das Getöse der Treichler und derAuftritt der Samichläuse. (TIZ)
02.12.2018/UERKHEIM: Kerzenziehen am Adventsmärt beim Wöschhüsli: Klein, aber fein ist der Uerkner Adventsmärt. Auf dem Platz vor dem «Wöschhüsli» waren einige Stände aufgebaut. Neu mit dabei war die Feuerwehr. Laut dem Kommandanten Thomas Räss will man damit der Uerkner Bevölkerung auch ausserhalb des Feuerwehrdienstes etwas bieten. Mit Gulaschsuppe und feinem Kaffee ist dies gelungen. Neu und ganz besonders bei den Kindern beliebt war die Möglichkeit, selber Kerzen zu ziehen. Im Pfarrhaus war wie immer das Kafi-, Dessert- und Spaghetti-Stübli untergebracht. Monika Glauser sagte: «Bis auf die zwei neuen Angebote ist alles beim Alten und Bewährten geblieben.» (TIZ)
02.12.2018/VORDEMWALD: Der gemeinnützige Frauenverein Vordemwald lud seine Mitglieder zu einem besinnlichen, stimmungsvollenAdventsabend ein. Zum Auftakt wurde ein wärmenderApéro bei Feuerschein im Freien offeriert, gefolgt von einem Essen im festlich geschmücktenKirchenkeller.Die Präsidentin, BeaHäseli Fürst, begrüsste dieAnwesenden. Ein speziellerDank ging an Lisa Blaas und IreneClalüna für die liebevolle und gelungene Gestaltung des Anlasses. PfarrerJoel Guggisberg verlieh dem Abend eine besondere Note mit einem Einblick in sein Leben und dem Vorlesen einer berührenden Geschichte. (UWO)
02.12.2018/MÜHLETHAL: Im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins mit Abendessen und anschliessendem Plauschjass wurden die Gewinner der LindeJahresmeisterschaft 2018 geehrt. An den insgesamt achtJassabenden im Gasthof Linde nahmen zahlreiche Jasserinnen und Jasser teil. Davon erreichten 46 Teilnehmer die 5 für das Jahresklassement entscheidenden Tagesresultate. Abgebildet (von links) sind Jassleiter Urs Wullschleger, 3. Rang Werner Weber, 1. Rang Helmut Bär, 2. Rang Ruth Däster und Jassleiterin Gilberte Stutzmann. Neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind stets willkommen. (RWI)
02.12.2018/VORDEMWALD: Unter dem Motto «Solistenparade» fand in der reformierten Kirche das Adventskonzert der Musikschule Rothrist statt. Einige nahmen das Konzert als Anlass, ihr Stück vor dem Nordwestschweizerischen Solistenwettbewerb schon einmal öffentlich aufzuführen. Die Vielfalt der Instrumente war bemerkenswert. Nebst den Klaviervorträgen und den Blechbläsern waren mit der Klarinette und der Querflöte auch die Holzbläser vertreten. Was alles nach kurzer Zeit Unterricht auf einem Akkordeon möglich ist, zeigte Noemi Braun (Bild) mit «Freude schöner Götterfunken». (ZG)
02.12.2018/REITNAU: Im Schützenhaus warteten Gross und Klein auf den Samichlaus. Gemeinsam marschierte man im Regen und Wind zum Waldhaus, wo ein Feuer zur Gemütlichkeit einlud. Bei Tee, Punsch, Kafi undCervelat liess sich die Wartezeit zurAudienz beim Samichlaus gut überbrücken.Die einen standen noch zaghaft vor dem grossen Mann mitrotem Mantel, andere liessen es sich hingegen nicht nehmen, ihre eingeübten Versli aufzusagen. Leer ging keines der Kinder aus, denn jedes durfte ein gut befülltes Samichlaus-Säckli von der Samichlausgesellschaft Reitnau/Attelwil mit nachHause tragen.(ZH)
2.12.2018/ROTHRIST: Die Rothrister Olga und SohnDanielHuber zeigen im Heimatmuseum ihre Sammlerstücke aus Menschenhaar.Auch dieArbeitsgeräte und Kleinwerkzeuge sind zu sehen.DieAusstellung ist noch an folgenden Sonntagen von 14 bis 17Uhr zu sehen: 9.Dezember(Arbeit an derJatte), 16.Dezember(Blumenmotive), 23.Dezember(Verteilen des Friedenslichtes, 15 bis 17Uhr). Geöffnet ist dieAusstellung noch am 6. und 20.Januar 2019.An der Vernissage spielte Brigitte Holderegger auf dem Örgeli. SohnDanielHuber ging in seinenAusführungen auf die Geschichte desHaarschmuckes ein. (HST)
02.12.2018/ZOFINGEN: Der Tambourenverein Zofingen und die Jungtambouren der Musikschule Zofingen luden Eltern, Verwandte, Bekannte, Gönner und Interessierte ins Kulturhaus West ein. Neben den Trommeln kamen verschiedene Rhythmusinstrumente, zwei Schwyzerörgeli und eine Bassgeige sowie beim «Bärner Oberland» auch die Stimme zum Einsatz. Die jüngsten Tambouren, die seit August in der Ausbildung sind, durften sich zum ersten Mal auf der Bühne präsentieren – allerdings noch auf dem Übungsböckli –, während die Schüler des zweiten Jahres zum ersten Mal mit der Trommel auftraten. (JS/SS)
18.10.2018: Nicht schlecht staunte die Familie Mahr-Fussen, als sie beim Umbau ihres Hauses mit Jahrgang 1921 in Zofingen in der Zwischenschicht des Dachbodens das Zofinger Tagblatt vom 8. März 1941 lesebereit vorfand. (Bild: Mathias Mahr)
12.08.2018: Mit dem Konzert von James Blunt ging am Sonntag das 28. Heitere Open Air zu Ende. Rund 50'000 Besucher genossen während 5 Tagen die einmalige Atmosphäre auf dem Zofinger Hausberg. (Bild: Adi Gaberthüel)
15.07.2018: Mit einem Schüler-Plauschturnier versucht der Seilziehclub Ebersecken, die traditionelle Sportart der jüngeren Generation schmackhaft zu machen. Die Organisatoren schienen dabei guten Mutes zu sein: Denn die Grösse der T-Shirts war so berechnet, dass der potenzielle Nachwuchs das Kleidungsstück auch in ein paar Jahren bei den Aktiven noch tragen kann. (Bild: Pascal Kamber)
Die Klasse 6b aus Brittnau begab sich auf ihrer Schulreise auf eine Wanderung über den Gotthard. Mit dabei waren Wandergefährten der besonderen Art: Benjamin Suter aus dem Bergloch und seine Lamas. Vor dem Beladen der vier Lamas musste jedes Kind seinen Rucksack wägen und einen gleich schweren Rucksack finden. Abwechslungsweise führte jeweils ein Kind eine Stunde lang ein Lama.
12. Juni 2018 – Das Eidgenössische Turnfest (ETF) 2019 in Aarau wirft seinen Schatten voraus. Ein Jahr vor dem Festbeginn haben die Organisatoren einen Einblick in die Vorbereitungen gewährt und betont, dass man auf Kurs sei. Das beweist nicht zuletzt auch der ziemlich komplexe Lageplan des ETF-Festzentrums im Schachen in Aarau. (Bild: Pascal Kamber)
4. Juni 2018 – Karin De Marco aus Strengelbach beobachtet seit einigen Wochen die Blaumeisen in ihrem Garten. Vom Nestbau bis zum heutigen Tag hat sie immer wieder Fotos gemacht. In den kommenden Tagen werden die vier jungen Blaumeisen wohl ausfliegen. Das Foto der Fütterung am Nistkasten entstand am Vormittag des 4. Junis 2018. Bild: Karin De Marco
12. Mai 2018 - Ein Gewitter zieht über die Thutstadt. Bild: Mark Wyss
Präzision ist gefragt: Im Klublokal des Medela Sports Team im Bleiche-Areal in Zofingen geben sich die besten Poolbillard- und Snooker-Spieler der Schweiz die Ehre. (Bild: Pascal Kamber)
Überdimensionale Steinechsen: Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens führt der Verband der Aargauer Kies- und Betonbranche mit dem Naturama Aargau einen Wettbewerb für Schulklassen der Unter- und Mittelstufe durch. Die Schüler haben in Kiesgruben die Möglichkeit, überdimensionale Echsen aus Steinen zu bauen. Diese bieten Eidechsen, Fröschen, Schlangen und Insekten Unterschlupf und neuen Lebensraum. 33 Schulklassen haben sich für den Wettbewerb angemeldet, darunter auch die zwei Klassen aus Rothrist, die ihre Echsen in der Oftringer Kiesgrube erschufen. Bild: René Kuhn
Der Bauer, der dieses Rapsfeld neben dem Hornusserplatz der HG Balzenwil pflegt, hat sich besondere Mühe gegeben. Die schönsten Bilder fabriziert doch immer noch die Natur. (Bild: Michael Wyss)
Obwohl Spechte gut und gern 10 000 Mal am Tag klopfen, bekommen sie keine Kopfschmerzen, weil ihr Kopf so etwas wie eingebaute Stossdämpfer besitzt. Mit einer Aufprallgeschwindigkeit von etwa 25 Stundenkilometer versucht dieser vor dem Küchenfenster des Fotografen abgelichtete Buntspecht Leckereien aus der alten Telefonstange zu holen. Foto: Bruno Muntwyler
Rudolf Hug aus Oberrohrdorf ist Unternehmer. In seiner dritten Lebensphase ist er als Reise- und Naturfotograf unterwegs. Kurz nach Sonnenaufgang ist er mit seinem Guide vor der Küste des Lake Clark Nationalpark in Alaska auf der Suche nach Grizzlybären. Die nordamerikanische Form des Braunbären ist in dieser Küstenregion häufig anzutreffen, denn hier gibt es Futter im Überfluss.
Auch wenn es so aussehen mag, das Bild ist nicht unter dem Motto «Aus allem Hässlichen kann etwas Schönes entstehen» zu betrachten. Eher soll es eine Art Weckruf darstellen. Denn: Beim Fahren gibt es wohl kaum etwas Unangenehmeres, als in Schlaglöcher zu geraten. Nicht nur, dass es ziemlich unbequem ist. Auch die Angst um Reifen und Stossdämpfer ist dann schnell geweckt. Ganz davon abgesehen, dass Schlaglöcher die Stadt verunstalten. Das ist auch dem Brüsseler Einwohner Anton Schuurman ein Dorn im Auge: Wenn die zuständige Verwaltung sich nicht um das Problem kümmert, muss es halt wer anders machen. Und so kam Schuurman auf die Idee, Blumen in den Schlaglöchern wachsen zu lassen. Vielleicht reagiert ja jemand, wenn man es durch die Blume sagt. Text: Deborah Gonzalez/Foto: François Lenoir (REUTERS)
Welch eine frühlingshafte Augenweide, im Wald an der Hauptstrasse Richtung Uerkheim. Foto: Martin Zürcher
«Die sda löst sich auf» – Am Montag hat die Belegschaft der sda eine eindrückliche Aktion auf dem Berner Waisenhausplatz durchgeführt. Sinnbildlich für die Pläne des Managements hat sich das von 80 sda-Angestellten und Unterstützenden gebildete Firmenlogo sukzessive aufgelöst. Foto: zvg
Die Nachfrage nach Tesla-Automobilen bleibt ungebrochen hoch: Letztes Jahr kletterte der Verkauf in der Schweiz über die Marke von 2000 verkauften Wagen pro Jahr, berichtet die Handelszeitung. Sehnsüchtig, ja gar verärgert warten Fans auf die neuen Modelle. In Oftringen ist man dem Trend bereits gerecht geworden: Beim You Event Center stehen 14 Ladestationen speziell für die US-Elektroschlitten; eine der grössten Ladestationen der Schweiz. Noch sind die «Steckdosen» nicht im Dauerbetrieb. Trotzdem wurde allein im letzten Quartal 2017 ganze 3500 Ladungen gezählt.
28. Februar 2018: Leserin Karin De Marco aus Strengelbach hat sich in die Kälte gewagt und unter anderem dieses schöne Bild einer gefrorenen Seifenblase geschossen.
Fundstelle Kirchgasse Aarburg: Ja, was denn nun: WC, Pumpbrunnen oder Sprühflaschengestell? So vielfältig das Aarestädtli auch sonst ist, so kreativ sind die Bewohner auch in der Vorgarteneinrichtung.
02.02.2018: Durchstich am Eppenbergtunnel (Bild: Alexandra Wey)
29.01.2018: Ein Mann mit Profil: Niklaus Thut. (Bild: Mark Wyss)
20.01.2018: Während die Bergregionen im meterhohen Schnee fast ertrinken, werden wir Unterländer bereits von den ersten Frühlingsvorboten begrüsst. Das tut gut! Der Anblick der beliebten Schneeglöcklein erfreut all jene, die mit der kalten Jahreszeit gar nichts am Hut haben. Das Schneeglöckchen gehört zur Familie der Narzissen-Gewächse (Amaryllidaceae). Alle Pflanzenteile, besonders die Zwiebel, enthalten giftige Amaryllidaceen-Alkaloide. – Gesehen hat der Fotograf die «Glöggli» beim Vereinshaus des Nautischen Clubs Aarburg. BRUNO MUNTWYLER
15. Januar 2018 - Mit Liebe an der Arbeit: Eine Mitarbeiterin des Werkhofs schneidet Bäume in luftiger Höhe an der General-Guisan-Strasse in Zofingen. Foto: Mark Wyss
14. Januar 2018: Dieses Hermelin im Winterkleid hat Leser Lukas Hemmeler in Zofingen auf dem Siegfried-Areal beobachtet. Foto: Lukas Hemmeler
10.01.2018 Kölliken: Jahrelang war sie das Mahnmal dafür, dass in den Achtzigerjahren beim Entsorgen des Sondermülls etwas schiefgelaufen ist – und der Beweis, dass sich ein Fehler beheben lässt. Jetzt naht ihre letzte Stunde: Die gigantische Halle über der Sondermülldeponie Kölliken (SMDK) wird nicht mehr benötigt. Im Innern läuft der Abbruch bereits, aussen sichtbar ist er ab April. FOTO: RAHEL PLÜSS
3. September 2017 in Aarburg: Während auf der Bühne des Riverside-Openairs Trauffer für Stimmung sorgt, erlaubt die Kulisse einen besonderen Durchblick auf die Festung von Aarburg. Das Route66 zieht immer mehr Menschen ins Städtli – fast schon zu viele, monieren einige. Doch fest steht: Aarburg rocks!
7. Januar 2018 - Das Bobteam Rico Peter stürzte im Weltcup in Altenberg aufgrund eines technischen Defekts am Bob. Pilot Rico Peter verletzte sich am Knie und brach einen Knochen an der Hand. Anschieber Thomas Amrhein (rechts) zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu. Bild: Swiss Sliding
3. Januar 2018 - Der Wintersturm Burglind fegte am 3. Januar mit einer Stärke von bis zu 200 km/h durch die Schweiz. In der Region Zofingen wurden Geschwindigkeiten zwischen 80 und 130 km/h gemessen. Auf dem Campingplatz Wiggerspitz in Aarburg kippte der Sturm einen Wohnwagen. Bild: Raphael Nadler
3. November 2017 - November-Vollmond über dem Säntis SG, fotografiert von einem Hügel in der Nähe von Ebnat-Kappel. Bild: Keystone/Christian Merz
6. Januar 2018 - Abendstimmung auf dem Heiternplatz in Zofingen. Bild: Raphael Nadler
18.12.2017: Über mangelnde Unterstützung durften sich die 1.-Liga-Spieler von Unihockey Mittelland im Derby gegen das Team Aarau nicht beklagen. Das schien zu beflügeln, schliesslich resultierte ein 5:4-Erfolg für den Gastgeber. (Foto: Pascal Kamber)
01.12.2017. An der Zofinger Cherzlinacht stand das Kerzenlicht prominent im Vordergrund. Dabei wurden auch Milchkessel kurzerhand zu Kunstgegenständen. (Foto: Raphael Nadler)
24. 11. 2017: Auswärtige Helfer an der Gemeindeversammlung haben das Aarburger Wappen an die Turnhallenwand gehängt. Ammann Hans-Ulrich Schär musste ob des Anblicks schon ein wenig schmunzeln. Die Blasonierung des Stadtwappens lautet: «In Gold zweitürmige gezinnte schwarze Burg, mit goldenem Kreuzchen belegt, auf dem niederen Turm schwarzer Adler.» Das Wappen entstand vor 1415 in Form eines Feldzeichens. Doch hier an der Wand anlässlich der Gmeind stimmt etwas nicht – merken Sie, was?
25.11.2017: Eine spezielle Pausenunterhaltung dachten sich die 1.-Liga-Handballer des TV Dagmersellen aus. Eine Zuschauerin und zwei Zuschauer durften sich vom Penaltystrich mit dem ehemaligen TVD- und aktuellen Kriens-Torhüter André Willimann messen. Der Fairness halber trug Willimann ein spezielles Outfit. Bild: Michael Wyss
31.10.2017 - Über 400 Kinder der Zofinger Kindergärten und der Unterstufe zogen anlässlich des nur alle zwei Jahre stattfindenden «Lichterumzugs» singend und mit ihren selbst gebastelten Laternen durch die Altstadt. Bild: Mark Wyss
28.10.2017: Den Zuschauern dürfte es bisweilen schwer gefallen sein, sich auf das 2.-Liga-inter-Derby zwischen dem FC Rothrist und dem SC Schöftland zu konzentrieren. Der Grund dafür lag am herrlichen Abendrot, das dem packenden Spiel in der ersten Halbzeit die passende Ambiance verlieh. (Bild: Pascal Kamber)
26.10.2017 - Zofingen und seine zwei Kirchtürme. Die Stadtkirche im Schaufenster eines Geschäfts in der Altstadt. Bild: Andreas Kaderli
19.10.2017 - Der Oftringer Martin Frey fuhr am Donnerstagvormittag um zirka 10.15 Uhr, als millionster Passagier auf den Weissenstein. Geschäftsleiter Konrad Stuber gratulierte mit Blumen sowie einer Gratis-Fahrkarte. Bild Noëlle Karpf
18.10.2017 - Der Maurer Kevin Hofer aus Rothrist erreichte an der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi (VAE) den sehr guten 5. Rang. Betreut wurde er an den Meisterschaften von Ruedi Signer. Bild: zvg
19.10.2017 - Diese Umfrage stammt wohl nicht von einem Meinungsforschungs-Institut und auch nicht von den SBB. Bild: twitter
20.10.2017 - Das handwerkliche Meisterwerk von Holzschnitzer Lukas Senn hat vielen Besuchern an der Regiomesse in Zofingen als beliebtes Fotomotiv gedient. Bild: Raphael Nadler
15.10.2017 - Wer geglaubt hat, dass in der Region Brittnau/Zofingen viele Störche leben, der war noch nie in Balmazujvaros, 200 km östlich von Budapest, Ungarn. Die Störche über der ungarischen Steppe von Hortobagy sind eines der spektakulärsten Naturereignisse im Herbst. Die Vögel leben in den ruhigen Gebieten von Hortobagy, wo sie normalerweise bis zum ersten Frost bleiben, bevor sie nach Afrika abreisen. Dort treffen sie dann auch wieder auf die Störche aus der Region Brittnau/Zofingen. Bild: EPA/Zsolt Czegledi, Ungarn
12.10.2017: Glück im Unglück hatte die Lenkerin dieses blauen PWs. Kurz vor der Tunneleinfahrt wurde sie von einem Lieferwagen mit Anhänger abgedrängt und rettete sich in letzter Sekunde neben die Tunneleinfahrt. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. (Bild: Kapo LU)
12.10.2017 - Das sind nun mal richtige Stars, die sich hier in der Region zeigen und den goldenen Herbst geniessen. Bild: Martin Zürcher
11.10.2017 - Tausende von Tautropfen machen aus dieser Pusteblume eine Glitzerkugel. Aufgenommen in Kölliken von Martin Zürcher.
09.10.2017 - "Falls Sie sich schnell genug bei uns bewerben, müssen Sie kein Foto mitschicken, wir haben schon eines ..." So könnte es im Inserat der Kantonspolizei Graubünden auch heissen. Entdeckt im Bündnerland. Bild: zvg
05.10.2017: Die Ära der Chäsi Schöftland ist definitiv zu Ende; nach dem Spatenstich am 26. September leisten nun die Bagger ganze Arbeit. Zwischen 1840 und 2010 wurden in der alten Chäsi Käse und andere Milchprodukte hergestellt. Jetzt muss das Haus dem «Neubau Schulzentrum Schöftland» weichen, in dem ab Sommer 2019 die Schulverwaltung und ein Lehrer-Arbeitszentrum untergebracht sind. (Foto: Flurina Dünki)
04.10. 2017: Die Oberstufe Safenwil tauschte für eine Woche das Schulzimmer gegen ein Lagerhaus auf dem Hasliberg. Die Neuntklässler machten mit der Gelmerbahn einen Ausflug hinauf zum See, wo dieses Bild entstand. (Foto: zvg)
03.10.2017: Der Naturschutzverein Vordemwald und die IG Natur Region Zofingen beteiligten sich mit einem Beobachtungsstand am internationalen Zugvogeltag des Schweizer Vogelschutzes SVS/Birdlife. Eindrücklich war die Anzahl der Rotmilane, die gezählt wurden: Mehr als 100 dieser Tiere wurden im Verlauf des Zähltages über dem Pflegeheim Sennhof entdeckt. (Foto: Adrian Wullschleger)
02.10.2017: Im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel versucht Joël Vuilleumier, Torhüter des SHC Rossemaison, seinen Kasten gegen den IHC Rothrist auf originelle Weise «dicht» zu halten. Genützt hats wenig, am Ende resultierte eine 2:7-Niederlage. (Bild: Michael Wyss)
29.09.2017: Viel wichtiger als die Sonne am Himmel ist die Sonne im Herzen. In diesem Sinn: Ein sonniges Wochenende. (Bild: Michael Wyss)
30.09.2017. Bergsteiger müssen auch mutig sein: Diese Gletscherbrücke am Fusse des Piz Palü im Engadin wird von Tag zu Tag kleiner, die Spalten immer breiter und tiefer. (Bild: Raphael Nadler)
27.09.2017: Das kleinste Powermüsli ist da: Mit diesem süssen Bild verkündete der neue EHC-Olten Stürmer Tim Stapleton #18, die Geburt seiner Tochter. Bild: EHCO
26.09.2017 Schnappschuss vom Parkplatz Trinermatte in Zofingen: Ob der Ferrari wohl als Zugsgefährt des Wohnwagens dient? (Foto: ran)
25.09.2017 Zum Herbstanfang zeigt sich auch das Sälischlössli von seiner romantischen Seite. (Foto: Bruno Kissling)
24.09.2017 Ein Zug passiert in Oftringen die neue Brücke B140, die letzte Nacht über die Gleise geschoben wurde. (adi)
 

Oltner Chläuse im Torrausch und Walliser Partykiller in Langenthal

Patenschaften für Laufhunde Arkon und Arthos

Agenda
Dezember
10
2019
Anderes
Kulturcafé Obristhof
08:30 Uhr, Dorfstrasse 1, Oftringen
Ausstellungen/Messen
Ausstellung Kleinformat - Petra Bürgisser
08:30 Uhr, Dorfstrasse 1, Oftringen
Sport
Nordic-Walking-Treff
08:30 Uhr, Im Schürli 8, Zofingen
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Café Knaus AG
ServicemitarbeiterIn, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Alterszentrum Jurablick
Pflegefachkraft, 4704 Niederbipp, Mitarbeiter, Niederbipp
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Wir bieten Teilzeit, Mitarbeiter,
Altersheim Büren a. A.
Nachtwache, 3294 Büren an der Aare, Mitarbeiter, Büren an der Aare
Gemeindeverwaltung Triengen
Leiter/in Hauswart, 6234 Triengen, Mitarbeiter, Triengen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
"Kämmerlimusik" Frölein Da Capo
Partner