Ihr Produkt heisst Sicherheit rund um den Bahnverkehr

170719_reg_schweizer_elektronik.jpg
CEO Thomas Rapp und Verwaltungsratspräsident Peter Schweizer (r.) in der Fertigungshalle der Schweizer Electronic AG in der Industriezone Reiden. Bild: bkr

Ein Cluster – zu Deutsch Haufen ist ein Netzwerk aus Produzenten, Zulieferern und Dienstleistern. In der Region Zofingen ist ein solcher Cluster der Pharmapark Siegfried, aber auch die Druckindustrie – mit den Druckereien, den Maschinenherstellerinnen Müller Martini und Hunkeler sowie der Druckfarbenbranche.

Weniger bekannt ist der regionale Cluster der Eisenbahntechnik. Dieser umfasst eine Firma, welche Lokomotivmotoren mit Strom versorgt, eine Signalherstellerin, den Gleisbauer Vanoli und die Schweizer Electronic AG. Letztere ist weltmarktführend für «automatisierten Personen- und Güterschutz» im Bahnverkehr. Gemeint sind Warnanlagen und Funksysteme, welche der Sicherheit im Bahnverkehr dienen. Hauptmärkte von Schweizer sind die Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien.

Gegründet wurde die Firma 1964 durch Margrit und Rudolf Schweizer in Zofingen – zu Beginn im Herzen der Altstadt tätig. 1968 kam die entscheidende Weichenstellung: Das Zofinger Bauunternehmen Vanoli fragte an, ob Schweizer für ihn eine automatische Warnanlage zur Sicherung von Geleise-Baustellen entwickeln und liefern könnte. Er konnte. Und das Unternehmen begann zu blühen, um nicht zu sagen boomen.

Der junge Peter Schweizer übernahm 1988 die Firma und baute sie um weitere Tätigkeitsfelder aus. So werden seit 1995 vollautomatisierte Sicherungseinrichtungen für Bahnübergänge hergestellt. «Der dritte Geschäftsbereich», sagt CEO Thomas Rapp, «beschäftigt sich mit Funkfernsteuerungen, die dazu eingesetzt werden, Lokomotiven beim Rangieren von ausserhalb des Fahrzeuges bewegen zu können. Dies erleichtert die Arbeit des Rangierpersonals und spart erst noch Kosten.»

Verschiedene Standorte in Zofingen wurden so zu klein und man baute 2002 in Reiden ein neues Firmengebäude. Bei einem Rundgang fällt die grosszügig dimensionierte Entwicklungsabteilung auf. «Ja, die ist zentral für uns», sagt Patron und Verwaltungsratspräsident Peter Schweizer. Hier ist die Wertschöpfung hoch. In der Produktion befasst man sich im Zusammenbau von angelieferten Komponenten mit viel Handarbeit. «Wir sind eine Manufaktur», sagt Schweizer dazu. Und Rapp nimmt die Antwort auf die Anschlussfrage vorweg: «Wir produzieren mit unseren 150 Festangestellten hier in der Schweiz, weil es um absolute Sicherheit geht und Swissness in diesem Geschäft ihr Geld wert ist.»

Die Zukunft präsentiert sich der Firma rosig. «Die Schweizer Electronic ist ein wichtiger Partner im Projekt Smart Rail 4.0, mit dem die Schweizer Bahnunternehmen die Kapazität des Schienennetzes durch Digitalisierung signifikant erhöhen wollen», sagt Rapp. Dieses visionäre Grossprojekt revolutioniere die Nutzung der Bahninfrastruktur. Bis 2034 dürften sämtliche Stellwerke durch eine zentralisierte Rechnerstruktur ersetzt sein. «Aussenanlagen wie Gleisfreimelder und Signale werden der Geschichte angehören.»

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Genossenschaft Regiomech
Köchin/Koch, 4528 Zuchwil, Mitarbeiter, Zuchwil
Stiftung Blumenfeld
Mitarbeit Lingerie 40%, 4528 Zuchwil, Mitarbeiter, Zuchwil
Karl Anliker AG
Polymechaniker/in 100%, 3360 Herzogenbuchsee, Mitarbeiter, Herzogenbuchsee
BF architekten sursee ag
Erfahrene/r Bauleiter/in, 6210 Sursee, Mitarbeiter,
Suche 1 Koch oder Köchin, Mitarbeiter,
Roth Treuhand GmbH
Buchhalterin, 4552 Derendingen, Mitarbeiter, Derendingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Erhaben. Musik von Johann Rosenmüller
Partner