Leerwohnungen: Wo sich Staubkörner Gute Nacht sagen

Leerwohnung2.jpg
Bereits vor zwei Jahren standen in der Überbauung Parkweg in Reiden Wohnungen leer. Das hat sich nicht geändert. Vier sind es aktuell laut «ImmoScout 24».Bild: rzu/Archiv
EPaperImage5.jpg

Fast 3000 Wohnungen sind am 1. Juni 2019 im Kanton Luzern leer gestanden. Die Leerwohnungsziffer stieg im Vergleich zum Stichtag vor einem Jahr von 1,44 auf 1,53 Prozent, wie Lustat Statistik Luzern am Dienstag mitteilte. Die Ziffer steigt seit 2013 kontinuierlich an, zum vierten Mal in Folge überschritt sie die 1-Prozent-Marke. Die Region Unteres Wiggertal wies wie schon im Vorjahr die höchste Quote auf mit 2,36 Prozent. Die stärkste Zunahme von Leerwohnungen gegenüber 2018 verzeichneten indessen die Regionen Sursee/ Sempachersee (+0,79 Prozentpunkte), Willisau (+0,44) und Rooterberg/Rigi (+0,31).

Am häufigsten stehen 3-Zimmer-Wohnungen leer

Die Leerwohnungsziffer setzt die Zahl der leerstehenden Wohnungen ins Verhältnis zum gesamten Wohnungsbestand. 90 Prozent der leer stehenden Wohnungen im Kanton Luzern waren Miet- und 10 Prozent Kaufobjekte. Im Vorjahr waren mit 14 Prozent noch mehr Kaufobjekte verfügbar.

Am häufigsten standen 3-Zimmer-Wohnungen leer. Anteilsmässig am wenigsten Leerstände gab es bei den Wohnungen mit 6 und mehr Zimmern. 713 leere Einheiten oder 24 Prozent waren innerhalb der letzten beiden Jahre fertiggestellt worden.

Spitzenreiterin in der Region ist Reiden

Das Untere Wiggertal erstreckt sich von den südlichen Gemeinden Wauwil und Egolzwil bis zum nördlichen Wikon. Spitzenreiterin in dieser Region ist wie bereits letztes Jahr die Gemeinde Reiden mit 118 leer stehenden Wohnungen beziehungsweise einer Leerwohnungsziffer von 3,65 Prozent. Dabei handelt es sich in erster Linie um 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Im Vergleich sind das aber weniger als im Vorjahr: 2018 standen in der Gemeinde Reiden noch 134 Wohnungen leer, was einer Quote von 4,15 Prozent entsprach. Die niedrigste Leerwohnungsziffer in der Region weist Wikon mit 0,44 Prozent aus, das entspricht drei Leerwohnungen. Am rarsten waren die Leerwohnungen hingegen im Agglomerationsgürtel und in der Region Rottal-Wolhusen. Dort wurden 0,59 beziehungsweise 0,78 Prozent aller Wohnungen als leer stehend gemeldet.

Nur eine leer stehende Wohnung in Schwarzenberg

Am wenigsten leer stehende Wohnungen im Kanton Luzern wies die Gemeinde Schwarzenberg mit einer Wohnung aus. Den «gegenteiligen Rekord» erzielte die Gemeinde Greppen mit einer Leerwohnungsziffer von 6,36 Prozent, was dort 34 Wohnungen entspricht.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
David Wiederkehr AG
freie Lehrstelle als Fahrzeugschlosser,4800 Zofingen, Mitarbeiter,
Mitarbeiterin im Pflegedienst, ,
Verein Aargauer Wanderwege
Verantwortliche/er Veireinswesen, Mitarbeiter,
Gemeinde Rothrist
Leiter/in Betriebe n.Liegenschaften,4852 Rothrist, Mitarbeiter, Rothrist
Verstärkung Hotellerie +Pflege,5116 Schinznach, Mitarbeiter,
Restaurant Roschtig Nagu
Serviceaushilfe,3253 Schnottwil, Mitarbeiter, Schnottwil
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas
Partner