Gewalt an deutscher Sprache

805_322869_leserbrief_kopie.jpg

Gedanken zur Analyse «Ein- und Ausfälle zum Thema Sprache» von Beat Kirchhofer. (Ausgabe vom 22. Juli.)

In einer aufschlussreichen Analyse zum Thema deutsche Sprache weist Beat Kirchhofer unter anderem auf die Auswüchse der so genannten «Gendergerechtigkeit» hin. Die Sprache verändert sich, doch haben sich die Tageszeitungen, auch das Zofinger Tagblatt, dem modischen Trend noch nicht unterworfen. Nun scheint es aber, dass doch auf diesen Zug aufgesprungen wird. Im Bericht über ein Bundesgerichtsurteil (Ausgabe vom 23. Juli) steht zweimal «die obersten Richterinnen» und einmal «die Bundesrichterinnen». Falls das Gremium nicht nur aus Frauen bestand, gleicht diese Aussage einer Vergewaltigung der deutschen Sprache.

Dürfen wohl Schüler künftig die Werke der grossen Dichter Goethe und Schiller oder der Schweizer Schriftsteller Jeremias Gotthelf und Gottfried Keller nicht mehr lesen? Auch die Bibel müsste im Religionsunterricht zur Seite gestellt werden, weil Geschwister vielfach Brüder genannt werden.

Veränderungen hat es immer gegeben, dich die extreme «Geschlechterneutralität» tut der deutschen Sprache unnötigerweise Gewalt an.

Lydia Büchler-Karrer, Zofingen

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Restaurant Bahnhof
Allrounderin Service/Küche 60%, Mitarbeiter, Muhen
Hauri AG Staffelbach
Innenausbau- oder Hochbauzeichner/in 80-1005, Mitarbeiter, Staffelbach
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Industr, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Reinrau, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner