«SBB Historic» hat entschieden: «Olten» wird verschrottet

olten.jpg
Die Tage der Ae 6/6 "Olten", hier im Depot Olten, sind gezählt. © zvg

Wer ein richtiger Eisenbahnfan ist, dem wird darob das Herz bluten. Wer noch lokalpatriotisch veranlagt ist, wird gar leiden. «Es ist ein trauriges Kapitel», sagt Peter Donzé auf Anfrage dieser Zeitung. Donzé gehört zur Sorte Eisenbahnfan und Lokalpatriot. Als eines von rund 60 Mitgliedern des Teams 10439 hat er miterleben müssen, wie man sich an der letzten Hauptversammlung mit Mehrheitsbeschluss von der Ae 6/6 Stadt Olten getrennt hat. Das Team 10439 ist eine Gruppe von aktiven Eisenbahnern und bahninteressierten Mitgliedern, die sich um Erhalt und Präsentation historischen Rollmaterials kümmert, welches sich im Besitz der Stiftung SBB Historic befindet.

Vor ein paar Jahren hatte sich Donzé noch dafür starkgemacht, dass die «Olten» unter die Fittiche des Teams kam. Es lancierte das Projekt «Erhalt der Ae 6/6 11456 Stadt Olten». Allerdings zeigte sich aufgrund veränderter Rahmenbedingungen: Das Vorhaben war mit den eigenen finanziellen Mitteln für das Team nicht zu stemmen. Die Lok ging deshalb zurück an die Stiftung SBB Historic, wo man beschloss, die Maschine zu verschrotten. «Dabei war die Ae 6/6 Stadt Olten die einzige erhalten gebliebene Ae 6/6, welche das Wappen einer Stadt im Kanton Solothurn trägt. Die anderen drei Loks mit Wappen aus dem Kanton Solothurn wurden ausrangiert und abgebrochen», so Donzé.

Immerhin: Für den Erhalt der Ae 6/6 konnten seit 2012 rund 80 000 Franken aufgetrieben werden. Bei weitem allerdings nicht genug, um die Ae 6/6 im letzten Betriebszustand fahrfähig zu halten, wie das mit der Stiftung SBB Historic vereinbart worden war.

So wurde die Ae 6/6 11456 gegen die Leihgaben Ae 3/6II 10439, Ae 3/5 10217, Be 4/7 12504 und die Bm 4/4II 18451 eingetauscht. «Die Spenden für das einstige Projekt Ae 6/6 können wir jetzt mit dem Einverständnis von Gönnern und Sponsoren grösstenteils für den Erhalt der vier Leihgaben verwenden», sagt Donzé.

Leider sei auch die Stadt Olten nicht am Erhalt ihrer Namensvetterin interessiert gewesen, schiebt er hinterher. Zwar sei man die Stadt um Unterstützung angegangen, jedoch erfolglos. Allerdings gibt die Stadt zu verstehen, sie habe im September 2011 an den Umbau beziehungsweise die Restaurierung der historischen Remisen 300 000 Franken genehmigt und im Gegenzug vereinbart, dass von der Stadt Olten kein finanzieller Beitrag für den Erhalt der erwähnten 50-jährigen Gotthardlok Ae 6/6 11456 mit dem Namen «Olten» erwartet wird. Dafür hatten sich der Verein Team 10439 Historische Lok Olten und der Modelleisenbahn-Club Olten eingesetzt; dies mit zwei Schreiben vom 20. Mai 2011 respektive 29. August 2011 an den Stadtrat.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Berufs-und Wieterbildung
Informatiker -Lehrstelle, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Gedex Getränke AG
Mitarbeiter/in Getränkeabholmarkt, 4950 Huttwil , Mitarbeiter, Huttwil
Zusatzeinkommen, Mitarbeiter,
Raumpflegerin, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Verkehrshaus Planetarium
Partner