Wolhusen: Polizei unterbindet Konzert einer deutschen rechtsextremen Band

wolhusen_1-1.jpg
In Wolhusen stoppte die Polizei das Konzert einer deutschen rechtsextremen Band. Bild: Anzeiger vom Rottal

Am Samstag, 12. Oktober 2019, verdichten sich die Hinweise, wonach im Kanton Luzern eine Konzertveranstaltung mit rechtsextremen Inhalten stattfinden könnte. Die Ermittlungen ergaben, dass das Konzert im Raum Steinhuserberg in der Gemeinde Wolhusen stattfinden würde. Die Luzerner Polizei führte deshalb dort am Abend eine Kontrolle durch. Dabei wurden nebst Konzertbesuchern unter anderem auch die Mitglieder der deutsche Band „Kraftschlag“ zur Kontrolle gezogen. Diese Band gilt als eine Rechtsrock-Band, die in neonazistischen Kreisen bekannt ist. Gegen Bandmitglieder bestand ein von der Fedpol verfügtes Einreiseverbot. Zwei Bandmitglieder wurden deshalb aufgefordert, die Schweiz zu verlassen. Nach der Vorsprache der Polizei stellte die Band die Musik ein. Die gesetzlich verankerte Versammlungsfreiheit war auch nach dem Polizeieinsatz weiterhin gewährleistet.
 
Die Luzerner Polizei hat nun Ermittlungen in die Wege geleitet, ob im Zusammenhang mit der Konzertveranstaltung Gesetzesverstösse erfolgt sind. Die Veranstaltung in Wolhusen wurde von rund 150 Personen besucht.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushalthilfe, Mitarbeiter,
Steffen Treuhand AG
Sachbearbeiterin Treuhand, 4800 Zofingen, Mitarbeiter, Zofingen
Flückiger Holz AG
Maschinist 80-100%, 5040 Schöftland, Mitarbeiter,
Alterszentrum Jurablick
Leiter/-in Pflege und Betreuung 80-100%, 4704 Niederbipp, Mitarbeiter, Niederbipp
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Zaugg AG Rohrbach
Zimmermann / Zimmerin, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner