Siegesserie ist gerissen - aber eine tolle Penaltyparade – mit Video

Nicolas Frey.jpg
UM-Keeper Nicolas Frey gelang ein Big-Save. (Bild: mwy)

Zum Abschluss der Vorrunde stand Unihockey Mittelland mit den Lions aus Konolfingen ein schwerer Brocken gegenüber. Die bestens eingestellten Gäste liessen sich dadurch aber nicht beeindrucken. UM spielte munter mit, setzte das Heimteam konstant unter Druck und konnte in der 6. Minute in Unterzahl sogar in Führung gehen. Dann zeigten die Lions aber, warum sie bei Saisonhälfte schon fast 100 Tore erzielt hatten: Mit drei Treffern innert sechs Minuten fanden sich die bis anhin äusserst mutig agierenden Mittelländer plötzlich im Hintertreffen. Mit viel positiver Energie, Wille und Einsatz kämpfte sich UM aber nach und nach zurück ins Spiel. Mittelland erzielte Tor um Tor, war kurzzeitig sogar in Führung und durfte mit dem 4:4-Pausenstand zufrieden sein.

Allerdings verpasste es Mittelland dann, in doppelter Überzahl erneut in Führung zu gehen. Das Spiel wog hin und her, ehe die Einheimischen von einer missglückten Auslösung profitieren konnten und die Führung (48. Minute) erneut an sich rissen. Mit viel Risiko drückte der Gast vehement auf den Ausgleich, verpasste es letztlich aber, sich in die Verlängerung zu retten.

Eine 6:3-Führung reicht nicht zum Sieg

Die Chance auf Wiedergutmachung bot sich schon am nächsten Tag im Derby gegen Lok Reinach. Auch in diesem Spiel konnte sich Mittelland wieder früh in Führung schiessen. Danach war aber Lok am Drücker, krallte sich die Führung mit zwei Treffern zurück und zog im zweiten Drittel mit einem weiteren Tor davon. Kurz vor Drittelsende gelang UM im Powerplay der Anschlusstreffer, viele Spielanteile konnte man im Mitteldrittel aber nicht für sich verbuchen.

Für das letzte Drittel wurden auch einige Wechsel getätigt und der Wechsel auf zwei Linien trug direkt Früchte. Mit viel Spielfreude und schönen Kombinationen erzielte man Tor um Tor und lag 10 Minuten vor Schluss mit 6:3 in Führung. Dann aber zollte der Gast dem hohen Tempo Tribut. In der Verteidigung war man immer öfters einen Schritt zu spät und jeder Meter wurde vom Gegner eiskalt ausgenützt. Vier Treffer aus der Distanz brachen UM schliesslich das Genick. Auch ohne Torhüter, dafür mit einem Feldspieler mehr, lag ausser einem Lattenknaller nichts mehr drin. Mittelland verlor zum zweiten Mal an diesem Wochenende bitter mit einem Tor Differenz.

Für Aufsehen sorgte UM-Goalie Nicolas Frey, als er einen Penalty hielt. Der Reinacher Schütze "verlud" ihn zuerst und war bereits sicher, dass sein Schuss im Tor landen würde. Doch wie aus dem Nichts kehrte Frey in den Kasten zurück und rettete den Ball auf wundersame Weise. "Ich dachte nur, ich muss so schnell wie möglich wieder aufstehen und ins Tor zurück", sagte Frey gegenüber dem schwedischen Innebandymagazinet, das auf seine Parade aufmerksam wurde. "Ich hatte vor dem Elfmeter nicht so gut gespielt, deshalb war es sehr schön, der Mannschaft mit der Parade die Chance zurückzugeben, noch einen Sieg zu schaffen." Letztlich wurde aber nichts aus einem Vollerfolg.

Hier gehts zum Beitrag aus Schweden und zum Video.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Café Knaus AG
ServicemitarbeiterIn, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Alterszentrum Jurablick
Pflegefachkraft, 4704 Niederbipp, Mitarbeiter, Niederbipp
INSIDE
Inside, 4500 Solothurn, Mitarbeiter,
Wir bieten Teilzeit, Mitarbeiter,
Altersheim Büren a. A.
Nachtwache, 3294 Büren an der Aare, Mitarbeiter, Büren an der Aare
Gemeindeverwaltung Triengen
Leiter/in Hauswart, 6234 Triengen, Mitarbeiter, Triengen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner