Ladies, Kids und Biker sollen beim Powerman Zofingen die Startlinie stürmen

DSC_3883.jpg
Solche Bilder sind Geschichte: Der Powerman Zofingen führt 2020 nicht mehr durch die Altstadt. (Bild: gam)

Stagnierende oder rückläufige Teilnehmerzahlen, weniger Menschen am Streckenrand und in der Zielarena: die Organisatoren des Powerman Zofingen mussten nach der 31. Ausgabe über die Bücher. Wie soll der zweitägige Anlass am 19./20. September 2020 aussehen? Das Programm des Sonntags, wenn wieder die Weltmeister-Titel über die Duathlon-Langdistanz vergeben werden, bleibt unverändert. Wohl aber erfährt der Parcours Anpassungen. «Die Teilnehmenden fahren und rennen nicht mehr durch die Altstadt, damit die Einwohner da eine Belastung weniger haben im dichten Zofinger Jahresprogramm», sagt Walter Bloch, Leiter Sponsoring und Mitglied der Geschäftsleitung des Powerman.

1000 Leute sollen einst am Samstag mitmachen

Das WM-Rennen, das dem Event den internationalen Touch verleiht, bleibt klar das Flaggschiff, ist man sich im ehrenamtlichen OK einig. Daneben erhalten am Sonntag weiterhin die Kurzdistanz-Teilnehmenden eine Startmöglichkeit. Richtig zulegen will man aber vor allem am Samstag. «Unsere Vision ist, 1000 Menschen zu motivieren, sich am Vortag der WM am Powerman zu bewegen», sagt Walter Bloch. Dies käme einer Verdreifachung der Teilnehmerzahlen gleich. Um mehr Leute an die Startlinie zu locken, seien neue Partnerschaften und neue Werbemassnahmen notwendig.

Viel erhoffen sich Bloch und seine Kollegen von der Kooperation mit der Ladies-Run-Serie. Diese umfasst total vier Rennen in Schaffhausen, St. Moritz, Frauenfeld und neu eben Zofingen. Im Angebot stehen für die Frauen eine 5- und eine 10-km-Strecke. Die von Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig promotete Serie soll Frauen zusammenbringen und sie motivieren, gemeinsam etwas für ihre Gesundheit zu tun. Ähnlich ist der Grundgedanke bei einem neuen Power-Bike-Rennen. Bei diesem befahren die Teilnehmenden eine 33 km lange Strecke. Statt einer Rangliste ist ein Teilnehmerzertifikat vorgesehen.

Via Schulen Begeisterung wecken

Im Programm bleibt der Charity-Lauf, mit dessen Startgeldern eine wohltätige Organisation begünstigt wird. Um Podestplätze kämpfen weiterhin die Powerkids. «Alles in allem wird der Samstag zum Familientag, bei dem ein kleiner Rummelplatz nicht fehlen wird», sagt Walter Bloch. «Wir hoffen, im Frühling durch Gespräche mit den Schulen in den 12 Powerman-Durchfahrtsgemeinden das Interesse für unseren Event zu steigern und auch bei den Powerkids wieder zuzulegen», sagt Walter Bloch.

Vorerst gilt sein Fokus aber dem Powerman-Partnermeeting, das morgen im Rahmen der Night of Duathlon im Youcinema in Oftringen stattfindet. Information und Austausch mit Sponsoren und Gönnern, ein Talk mit einem Überraschungsgast, die Ehrung der Duathleten des Jahres und ein Apéro riche stehen an. «Die Duathlon-Familie kommt zusammen, um Schwung zu holen für die Zeit bis Ende September», formuliert es Walter Bloch.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner