Coronavirus: Siegfried kann in China wieder produzieren

190220_reg_corona_Nantong.jpg
Das Werk der Siegfried AG im chinesischen Nantong. Bild: zvg

Der Coronavirus trifft den Werkplatz China empfindlich. Auch zahlreiche Schweizer Firmen hatten die chinesischen Neujahrs-Ferien verlängert und waren in den vergangenen Wochen lahmgelegt. Unter ihnen die Zofinger Pharma-Zulieferin Siegfried AG. Im neuen Werk in Nantong (bei Schanghai) ist technisch und rechtlich – die Bewilligung der US-Gesundheitsbehörde liegt vor – alles bereit, um westliche Länder kostengünstig mit Pharmawirkstoffen zu beliefern.

Doch seit dem 25. Januar ging nichts mehr. Die rund 300 Beschäftigten mussten auf Geheiss Pekings zu Hause bleiben. «Seit Dienstag letzter Woche produzieren wir wieder», sagt Siegfried-Kommunikationschef und Branchenkenner Peter A. Gehler. Allerdings fehle 30 Prozent der Belegschaft – weil die Leute nicht reisen dürfen. «Das senkt den Ausstoss.» Aber immerhin sei das Werk der Siegfried AG nicht vollständig stillgelegt, was für andere Pharmafirmen noch gilt. Gehler dazu: «Es könnte zu globalen Lieferengpässen kommen – vor allem bei Produkten, die zu 100 Prozent in China hergestellt werden.» (bkr)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushälterin, Mitarbeiter,
Suter Samuel
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Bachmann Bauunternehmung AG
junger Maurer, 4814 Bottenwil, Mitarbeiter, Bottenwil
Allenspach Medical AG
Social Media & Online Marketing Manager, 4710 Balsthal, Mitarbeiter, Balsthal
Zweckverband ARA Falkenstein
Klärwärter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Zaugg AG Rohrbach
Bauschreiner, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter, Rohrbach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner