«Nette Toilette»: Ab April dürfen auch Passanten die WC-Anlagen von Gastro-Betrieben nutzen

Nette_Toilette.jpg
Nette Toilette wird auch in Olten eingeführt. (Archiv) © Kenneth Nars

Voraussichtlich per 1. April will die Stadt Olten auf Anregung von Gastro Region Olten & Niederamt das vielerorts bewährte Konzept Nette Toilette einführen: Gastronomiebetriebe stellen dabei gegen eine Entschädigung ihre Toilettenanlagen auch Nicht-Gästen zur Verfügung, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Olten. Mit acht Gastrobetrieben, die sich bezüglich Standort und Öffnungszeiten sinnvoll ergänzen, konnten entsprechende Vereinbarungen unterzeichnet werden. Im Gegenzug zur Zurverfügungstellung der Toilettenanlagen erhalten diese eine jährliche Abgeltung von je 1000 Franken.

Der Stadtrat ist sich dessen bewusst, dass mit der Einführung der Netten Toilette die Stadt Olten nicht davon befreit sein wird, weiterhin eigene Toilettenanlagen zu betreiben. Konkret ist vorgesehen, die Toilettenanlage Munzingerplatz zu schliessen, das rund um die Uhr geöffnete Pissoir aber vorderhand beizubehalten, um ungewollte Verschmutzungen, die noch mehr Aufwand verursachen würden als die Bewirtschaftung des Pissoirs, zu vermeiden. Die Anlagen am Klosterplatz sowie in den Parks (Stadtpark, Vögeligarten, Römermatte [24-Stunden-Betrieb], Bifang und Friedhof), bei der MFK und beim Aarebistro müssen aus den gleichen Gründen weiterhin geöffnet bleiben. Der Stadtrat erwartet Einsparungen bei Schliessleistungen und Materialkosten. Bei den Personalkosten kommt es hingegen nicht zu einer eigentlichen Entlastung für die städtischen Finanzen; freiwerdende Ressourcen können aber anders eingesetzt werden, was die Personalknappheit im Werkhof und die dadurch entstehenden Plusstunden-Saldi reduzieren sollte.

Trotz nur geringer Entlastung und faktischer Kostenneutralität hat sich der Stadtrat für das Konzept ausgesprochen: Die Zahl der «Anlaufstellen» bei einem dringenden Bedürfnis wird wesentlich vergrössert und die Toilettenanlagen der Gastrobetriebe sind während der gesamten Betriebszeit unter stetiger Kontrolle. Weitere Pluspunkte liegen in der Vermarktung des Angebots zugunsten der Stadt als Ganzes sowie in einem positiven Signal gegenüber der hiesigen Gastronomie. (sko)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner