Umfrage: Über zwei Drittel der Aargauer Gewerbebetriebe stecken in schwieriger Lage

Industrie.jpg
Das Aargauer Gewerbe leidet: Dazu gehören auch Druckereien. © Juri Junkov

55 Prozent der Betriebe stellen einen Umsatzeinbruch fest und 49 Prozent einen Bestellungsrückgang, wie der AGV am Donnerstag mitteilte. 23 Prozent leiden demnach unter fehlenden Materiallieferungen und 20 Prozent sehen sich mit einem Liquiditätsengpass konfrontiert.

 

Jede sechste betroffene Unternehmung wird ein Gesuch für Kurzarbeit einreichen und drei Prozent der betroffenen Firmen müssen Kündigungen aussprechen. Die am Montag gestartete Umfrage des AGV stützt sich auf die Angaben von mehr als 1000 Betriebe.

 

Der AGV fordert vom Kanton und vom Bund dringend ausserordentliche Massnahmen zur Milderung der wirtschaftlichen Situation der Betriebe. Bund und die Kantone müssten sich jedoch gut koordinieren.

Der Verband mit mehr als 10'000 Mitgliedern macht gleichzeitig klar, dass er die vom Bundesrat angeordneten Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie mittrage. Alle Unternehmen seien dazu aufgerufen, sich strikt an die Vorgaben des Bundesrats zu halten.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushälterin, Mitarbeiter,
Suter Samuel
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Bachmann Bauunternehmung AG
junger Maurer, 4814 Bottenwil, Mitarbeiter, Bottenwil
Allenspach Medical AG
Social Media & Online Marketing Manager, 4710 Balsthal, Mitarbeiter, Balsthal
Zweckverband ARA Falkenstein
Klärwärter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Zaugg AG Rohrbach
Bauschreiner, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter, Rohrbach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner