Neuer Muster-Lidl in Mehlsecken eröffnet

750_0008_15989112_150520_luz_aldi2.jpg
Die Früchte- und Gemüseabteilung des frisch eröffneten Lidl Reiden. Sie ist freundlich mit Holz gestaltet und erinnert an einen Marktplatz. Bilder: zvg
750_0008_15989113_150520_luz_aldi3.jpg
Reiden ist landesweit die zweite Filiale mit Self-Checkout-Kassen.
750_0008_15989111_150520_luz_aldi.jpg
Die neuen Kühlmöbel mit Türen sind energiesparender als Kühltruhen.

Reiden hat seit gestern eine weitere Einkaufsmöglichkeit. Im Gewerbegebiet von Mehlsecken ging um 7.30 Uhr der Lidl auf. Es ist die 144. Filiale des internationalen Discounters mit deutschen Wurzeln in der Schweiz und die sechste im Kanton Luzern. Lidl Schweiz führt in Reiden einen neuen Filialtyp ein. Es handelt sich um eine sogenannte «Metropolitan-Filiale». Der Lidl Reiden ist landesweit die erste Filiale, die nach dem neuen Konzept gebaut wurde, teilte die Firma mit.

Die Metropolitan-Filialen passen sich den knapperen Platzverhältnissen in Städten und Ballungszentren an und benötigen nur halb so viel Platz wie eine Standardfiliale. Der Grund dafür: Der Laden ist zweistöckig gebaut. Im Erdgeschoss stehen für die Kunden rund 65 überdachte Parkplätze (kostenlos) zur Verfügung. Über eine flache Rolltreppe oder mit dem Lift gelangt man aus der Parkgarage in den Laden im ersten Stock. Der Neubau in Mehls-ecken hat laut Lidl rund sechs Millionen Franken gekostet.

Zweiter Laden der Schweiz mit Self-Checkout-Kassen

Das ist aber nicht die einzige Neuerung. Reidens neuer Einkaufstempel stellt neben den bedienten Kassen auch Self-Checkout-Kassen für die Kundschaft zur Verfügung. Praktisch, wenn man schnell und wenig kaufen will. Mit der Filiale in Reiden sind nun neben dem Lidl in Weinfelden bereits zwei Filialen mit den nötigen Terminals ausgestattet. Weitere werden folgen.

Für die Kühlbereiche, insbesondere Fleisch- und Milchprodukte, wurden neu Kühlmöbel mit Türen installiert. Das spart Energie und schont die Umwelt. «Im Sinne der Nachhaltigkeit nimmt Lidl Schweiz dazu bewusst höhere Investitionskosten in Kauf, um die Kühlmöbel aufzurüsten», heisst es in der Pressemitteilung. Die prominenteste Änderung am Erscheinungsbild der Filiale ist aber die Neugestaltung der Früchte- und Gemüseabteilung. Diese wurde erweitert und in Holz-Optik gestaltet. Das Ganze erweckt den Eindruck eines kleinen Marktplatzes – und gefalle der Schweizer Kundschaft.

Lidl kam vor elf Jahren in die Schweiz. Obwohl das Filialnetz bereits 2015 flächendeckend umgebaut und modernisiert wurde, soll auch das neue Filialkonzept in allen Lidl-Filialen bis Ende 2021 sukzessive umgesetzt werden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner