«Alle meine Pläne sind ins Wasser gefallen»

yara_schriefl.jpg
Nach der Matura fängt nun für Yara Schriefl im September ihr Studium an. Bild: Heidi Bono

Bevor es im März mit der Corona-Krise losging, hatte die Maturandin Yara Schriefl aus Rothrist konkrete Vorstellungen, was ihre Zukunft angeht: «Ich wollte nicht direkt mit einem Studium anfangen.» Die Rothristerin plante, eine Saison als Snowboardlehrerin in Laax zu verbringen und sich über verschiedene Berufe Gedanken zu machen. Eventuell Medizin oder Psychologie studieren, vielleicht aber auch Sport oder Physiotherapie. Ihre Mutter war Snowboardlehrerin und sie selber war bereits mit vier Jahren in dieser Sportart aktiv. «Ich hätte im April für die Saison 2020/21 zum Vorfahren in Laax antreten dürfen», sagt sie. Wegen der Pandemie seien aber alle ihre Pläne ins Wasser gefallen. 

Auch die Musik gefällt der Maturandin

An der Kanti Zofingen hatte sie als Schwerpunktfach Musik belegt. Darin fand sie sehr viel Genugtuung – vor allem mit der Querflöte. «Ich bin aber nach wie vor auch vom Sport begeistert und habe in verschieden Gruppierungen während der Kantizeit mitgemacht.» Für alle Schülerinnen und Schüler sei darauf eine ganz besonders belastende Zeit angebrochen. «Die letzten Wochen mit dem Abschluss waren happig.» Lange habe niemand so richtig gewusst, was nun ansteht. «Auch aus den Medien wurde man nicht wirklich gut informiert», findet Yara Schriefl. Es gab Fernunterricht und niemand konnte einem sagen, ob nun Prüfungen stattfinden würden oder nicht. «Was soll man lernen, wenn es keine Prüfungen gibt», war überall die Frage. Immer wieder galt es umzuplanen, sich neu einzurichten und in der Klasse mit zwanzig Mitschülerinnen und Mitschülern war niemand so richtig glücklich. Nachdem klar wurde, dass die schriftlichen Abschlussprüfungen stattfinden würden, die mündlichen jedoch abgesagt werden mussten, konnte man sich neu einrichten. «Ich habe an der Berner Fachschule für Pflege die Aufnahmeprüfung gemacht und glücklicherweise auch bestanden», freut sich Yara Schriefl. Von Juni bis August hat sie kurzfristig eine Praktikumsstelle in der Psychiatrie in St. Urban auf der Akut-Station gefunden. Nun freut sie sich, ab September mit dem Studium zu beginnen. Es sei halt nun alles etwas anders gekommen als geplant, aber sie schaue nun doch zuversichtlich in die Zukunft. 

Über die Serie

In der Serie «Kämpfermenschen» porträtieren wir fünf verschiedene Personen, die in der Corona-Krise Ausserordentliches geleistet oder erlebt haben. Folgende Personen sind Teil der Serie: Maturandin Yara Schriefl aus Rothrist, Zofingens Postverwalterin Dijana Ilic, Abteilungsleiter Pflege im Seniorenzentrum Zofingen Ideal Krasniqi, stellvertretender Chef der Regionalpolizei Zofingen Reto Tresch und Barbara Bono aus Zofingen, die kurzerhand zur Spargelernte-Helferin wurde.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Berufs-und Wieterbildung
Informatiker -Lehrstelle, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Gedex Getränke AG
Mitarbeiter/in Getränkeabholmarkt, 4950 Huttwil , Mitarbeiter, Huttwil
Zusatzeinkommen, Mitarbeiter,
Raumpflegerin, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Verkehrshaus Planetarium
Partner