Härkingen: 3,5 Kg Marihuana und über 1500 Hanfpflanzen sichergestellt – Täterschaft ermittelt

Gras2.jpg
Bild: Kapo SO
gras1.jpg
Bild: Kapo SO

Im Februar 2020 wurde der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass es in einer Liegenschaft in Härkingen nach Marihuana riecht. Die Kantonspolizei Solothurn nahm unverzüglich entsprechende Ermittlungen auf, die schliesslich zur Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn führten.

Im Verlauf der Ermittlungen konnten anlässlich einer Hausdurchsuchung in der Liegenschaft in Härkingen rund 3,5 Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana und bei einer weiteren Hausdurchsuchung im Kanton Bern über 1500 Hanfpflanzen sichergestellt werden (Indooranlage).

Die mutmasslichen Täter, drei Kosovaren im Alter zwischen 22 und 26 Jahren, konnten ermittelt werden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Metzgerei Kreienbühl AG
Verkäuferin/Koch/Fleischfachfrau Veredelung, Mitarbeiter, Reiden
Gebr. Jetzer Hoch-und Tiefbau AG
Sachbearbeiter/in, Mitarbeiter,
Restaurant Einsiedelei
Service 70-100%, Mitarbeiter, Rüttenen
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Gesucht Raumpflerin, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner