Sandsteinmuseum Staffelbach: Ein «Juwel» nimmt Formen an

staffelbach_Sandsteinmuseum1.jpg
Auf der geheizten Ofenbank lassen sich auch kühle Temperaturen aushalten: David Kläusler aus Herznach, Vereinspräsidentin Priska Hauri und Vorstandsmitglied Regula Wirth (v. l.). Bilder: Alfred Weigel
staffelbach_Sandsteinmuseum2.jpg
Trotz Regenschauer fanden Besucher am Morgen den Weg ins Sandsteinmuseum.
staffelbach_Sandsteinmuseum3.jpg
Wurstbräteln am Feuer ist auch bei schlechtem Wetter der Plausch.

Seit fast fünf Jahren kümmert sich der Verein Sandsteinmuseum um das 1859 erbaute Taglöhnerhaus in Staffelbach. Aus der ehemaligen Bauruine ist inzwischen ein fachgerecht saniertes Haus geworden. Noch sind die letzten Bauarbeiten in Gang. Garten, Elektroinstallation, Beleuchtung und Museumseinrichtung stehen noch aus, damit wird demnächst begonnen. Um den Stand der Arbeiten zu dokumentieren, lud der Verein Mitglieder und die Bevölkerung Staffelbachs am Samstag von 9 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. 

Vorgaben der Denkmal­pflege bei Fenstern erfüllt  

Das teilweise unterkellerte Gebäude präsentiert sich jetzt in blendender Verfassung. Der Boden im Erdgeschoss ist mit gedämpfter Fichte belegt worden, der Eingangsbereich mit dem Kochherd mit Sandsteinplatten aus dem nahen Steinbruch. Das Mauerwerk innen wurde im Strahlverfahren mit Trockeneis bearbeitet. Die Fensterverglasung ist der Machart in der Mitte des 19. Jahrhunderts nachempfunden und erfüllt damit die Vorgaben der Denkmalpflege. Schmuckstück des Hauses ist jedoch der alte Sandsteinofen mit heizbarer Ofenbank. Er ist in der gleichen Farbe gehalten wie die Wände, in zartem Biedermeierblau. Platz für weitere Ausstellungsstücke bietet der Estrich des Museums, er ist erreichbar über eine einfache Holztreppe. 

Auf die Frage nach den bisher geleisteten Arbeitsstunden, meint die Vereinspräsidentin Priska Hauri, diese liessen sich nicht einfach beziffern. Rund ein Dutzend regionale Firmen und etliche Sponsoren beteiligten sich an den Restaurationsarbeiten. Der Verein erhielt einen Beitrag aus dem Swisslos-Fonds sowie Beiträge der Kantonalen Denkmalpflege und des Bundes. Mit der Einweihung ist 2021 zu rechnen. Staffelbach wird damit um ein Juwel reicher. Für hungrige Museumsbesucher und Museumsbesucherinnen war im nahe gelegenen Steinbruch Friedlistall ein Verpflegungsstopp eingerichtet. Das Wurstbräteln über offenem Feuer unter den Kavernen rundete den Museums­besuch ab. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner