Diese zusätzlichen Corona-Massnahmen hat der Kanton Aargau beschlossen

bars.jpg
In Aargauer Bars und Clubs dürfen sich ab Dienstag nur noch maximal 50 Personen aufhalten. © Keystone

Ab Dienstag, 18 Uhr, gilt:

  • Die Zahl der Anwesenden in Bars und Clubs wird auf 50 Personen beschränkt. Die Maskenpflicht gilt in den Lokalen auch für sitzende Personen.
  • Die Veranstalter von privaten Anlässen müssen im Aargau auch bei weniger als 15 Personen die Kontaktdaten der Anwesenden erheben. Die Massnahmen des Bundesrats, die dieser am Sonntag beschlossen hat, sehen erst ab 15 Personen die Erfassung von Daten vor.
 

Ab Mittwoch gilt:

  • An den Volksschulen und sämtlichen Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe II gilt eine erweiterte Maskentragpflicht für Erwachsene in Schulgebäuden. Während des Unterrichts könne, wenn der Minimal-Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder eine Trennwand eingerichtet werde, darauf verzichtet werden. Bei öffentlichen Schulanlässen und -veranstaltungen auf dem Schulareal gelte die Maskentragpflicht bereits ab 12 Jahren.
 

Die zusätzlichen Massnahmen hätten das Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen oder zu verlangsamen, hält das DGS fest.

Empfehlung: Auf nicht zwingende Anlässe verzichten

Die aktuell häufigsten Ansteckungsorte sind laut Kantonsärztin Yvonne Hummel Familien, private Anlässe, der Arbeitsplatz und das Ausland. Deshalb empfiehlt das Gesundheitsdepartement der Bevölkerung, private Veranstaltungen nur in kleinen Gruppen (bis 30 Personen) durchzuführen und auf nicht zwingende Anlässe und Reisen zu verzichten.

In Unternehmen und bei Freizeitangeboten empfiehlt das DGS das Maskentragen auch in nicht-öffentlichen Innenräumen, wenn der Mindestabstand zwischen Personen nicht eingehalten werden kann.

Auf die Durchführung von Schulreisen, Klassenlagern oder Schullagern solle verzichtet werden, rät zudem das Departement Bildung, Kultur und Sport. Ausflüge und Exkursionen ins Freie und in die nähere Umgebung sollen weiterhin möglich bleiben.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Zuerst zögerlich, dann übertreiben

Peter Steiner
schrieb am 19.10.2020 17:12
Zuerst war der Kanton Aargau einer der wenigen Kantone, die die Beschränkungen eher zögerlich umgesetzt haben und jetzt werden die Direktiven des Bundes sogar noch in den Schatten gestellt...das soll jemand verstehen.

Alles klar.

B. Hofer
schrieb am 19.10.2020 16:27
Wie zu erwarten war, haben es die unverbesserlichen und selbsternannten «Coronaspezialisten», Masken- und Grammatikverweigerer fertig gebracht, dass dieses «Virus-Szenarium» noch lange nicht vor dem Ausgang steht! Das einzig positive ist die Tatsache, dass diese Personen im Moment nicht mehr beim Einkaufen oder sonst wo im öffentlichen Raum anzutreffen sind - ein Lichtblick imfau!;-)
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
P.Küpfer GmbH
Filiealleiterin 100%, Mitarbeiter,
Neuhaus Immo-Treuhand
Hauswart-Dienst, Mitarbeiter, fingen
Reformierte Kirche
flexible Person 12%, Miarbeiter, Muhen
Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Chauffeurin/Chauffeur 100%, Mitarbeiter,
Gemeinde Reitnau
Sachbearbeiter/in 60 bis 100%, Mitarbeiter, Reitnau
Bachmann AG
Aushilfen Lager (ab Abruf), Mitarbeiter, Kölliken
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner