Die Stadt Zofingen setzt wieder auf Voranmeldung, um Ansteckungen zu vermeiden

stadthaus1.jpg
Termine nur auf Voranmeldung: Stadthaus Zofingen (Archivbild)

Vor dem Hintergrund der allgemein steigenden Corona-Fallzahlen will die Stadt Zofingen den physischen Kundenkontakt wieder auf das absolut notwendige Minimum beschränken. Deshalb verlagert die Stadt den Kundenkontakt ab Freitag, 23. Oktober 2020 vom Schalter auf andere Kanäle.

Termine vor Ort sind weiterhin möglich, aber nur nach vorheriger Vereinbarung mit der entsprechenden Abteilung (www.zofingen.ch/kontakt). Kundinnen und Kunden sind dringend aufgerufen, die digitalen Dienstleistungen auf zofingen.ch zu nutzen oder sich per Telefon, E-Mail und Post an die Stadtverwaltung zu wenden. Die Erfahrungen aus der Lockdown-Zeit zeigen, dass die Anliegen so zum Teil schneller und effizienter erfüllt werden können – und sich ein Besuch vor Ort oft erübrigt. Lässt sich dieser nicht vermeiden, gilt wie vom Bund vorgegeben, eine Maskenpflicht.

Diese Regelung gilt auch für die Regionalpolizei Zofingen, bei Notfällen ist aber dort keine Voranmeldung nötig.

Im ganzen Seniorenzentrum Zofingen gilt eine allgemeine Maskenpflicht mit Ausnahme der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der sitzenden Gäste des Restaurants Brunnenhof und der Cafeteria Tanner. Weitere

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
P.Küpfer GmbH
Filiealleiterin 100%, Mitarbeiter,
Neuhaus Immo-Treuhand
Hauswart-Dienst, Mitarbeiter, fingen
Reformierte Kirche
flexible Person 12%, Miarbeiter, Muhen
Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Chauffeurin/Chauffeur 100%, Mitarbeiter,
Gemeinde Reitnau
Sachbearbeiter/in 60 bis 100%, Mitarbeiter, Reitnau
Bachmann AG
Aushilfen Lager (ab Abruf), Mitarbeiter, Kölliken
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner