20 Milliarden: Corona dürfte ein grosses Loch in Bundeshaushalt reissen

bundeshaus1.jpg
Düstere Aussichten: Der Bund erwartet ein Milliardendefizit. © Keystone

Die Schätzungen für die Hochrechnungen beruhen auf Zahlen von Ende September. Der Anstieg der Corona-Fallzahlen könne bis Ende Jahr noch grössere Auswirkungen auf den Bundeshaushalt haben, betont die Eidgenössische Finanzverwaltung in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Vom geschätzten Defizit von 20 Milliarden Franken ist der Löwenanteil auf die ausserordentlichen Ausgaben zur Abfederung der Pandemie zurückzuführen. Auf Basis der Zahlen bis Ende September rechnet der Bund für das laufende Jahr im ordentlichen Haushalt mit einem Finanzierungsdefizit von 1,9 Milliarden Franken. Budgetiert war ein Überschuss von 0,3 Milliarden.

 
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Pandemie

B. Kerzenmacher
schrieb am 28.10.2020 19:52
Der bevorstehende "Lockdown light" ist massgeblich auf die Fahrlässigkeit innerhalb der Gesellschaft zurückzuführen. Das Viertel oder Fünftel, das diese Gesellschaft in der Schweiz, Österreich oder Deutschland ausmacht, das stetig meckert, bagatellisiert, verweigert und sogar verschwört, sollte jetzt endlich mal einen Riegel vorgeschoben bekommen. Daher ist zu hoffen, dass bei Massnahmenverstössen auch tatsächlich hart sanktioniert wird.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner