Aargauer Regierungsrat bewilligt Einsatz – 500 Zivilschützer können aufgeboten werden

Zivilschutz_Masken_Spichale.jpg
Zivilschützer unterstützen das Gesundheitswesen. (Archivbild) © Alex Spichale

Die hohen Infektionszahlen stellen das Gesundheitswesen und die Behindertenhilfe im Aargau vor grosse Herausforderungen. «Rasche Unterstützung ist nötig», schreibt der Aargauer Regierungsrat in einer Mitteilung. Zum einen würden erkrankte Mitarbeitende fehlen, zum anderen müssten die Schutzkonzepte eingehalten werden.

 

Um sie zu entlasten, hat die Regierung das Aufgebot von 500 Angehörigen des Zivilschutzes bis Ende Januar 2021 vorsorglich bewilligt. Damit werde dem Departement Gesundheit und Soziales (DGS) die Möglichkeit gegeben, in dringenden Fällen schnell und direkt zu entscheiden, heisst es weiterDie Schutzdienstpflichtigen würden so weit wie möglich in den bestehenden Strukturen der 17 Aargauer Zivilschutzorganisationen (ZSO) aufgeboten. 

 

Im Unterschied zum ersten Aufgebot im April 2020 hat der Bund bisher kein Aufgebot für den Zivilschutz beschlossen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
DZZ Lutz & Cantelmi AG
Lehrstelle als Dentalassistentin EFZ (w), Mitarbeiter, Zofingen
lift-Demontage.ch GmbH
Lift Demonteur gesucht, Mitarbeiter, Langnau b. Reiden
Alberati Architekten AG
Architektin 80%, Mitarbeiter, Zofingen
Aniviva; c/o Lumena AG
Monteur/Mechaniker 60%, Mitarbeiter, Ohmstal
DZZ Lutz & Cantelmi AG
Lehrstelle als Dentalassistent, Mitarbeiter, Zofingen
Vera Gartengeräte AG
Mechaniker / Bürohilfe, Mitarbeiter, Safenwil
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner