Erneuter Polizeieinsatz nach Amokdrohungen: Sondereinheit Argus ausgerückt

Kapo_AG_Key.webp

Im Helgenfeldquartier in Suhr war am Dienstagabend ein erneuter Polizeieinsatz im Gange. Die Kantonspolizei musste mit der Sondereinheit Argus ausrücken. Die Siedlung wurde erneut abgeriegelt, Dies, nachdem die Partnerin des am Vorabend von einem Polizisten erschossenen Mannes am Abend mehrmals auf die Notrufzentrale angerufen und mit einem Amoklauf gedroht hatte.

«Wir mussten dies ernst nehmen. Sie stand noch unter den Eindrücken des gestrigen Abends. Die Leute der Notrufzentrale konnten sie am Telefon dazu bewegen, dass sie vor die Türe kommt. Sie liess sich dann widerstandlos festnehmen. Aktuell wird geprüft, ob sie in einer geeigneten Einrichtung untergebracht werden muss», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau vor Ort.

Die Anwohner kommen nach dem gestrigen Schock kaum zur Ruhe. Von ihren Balkonen aus beobachteten sie die schwerbewaffneten Polizisten. Kurz nach 19 Uhr war der Einsatz vorbei.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
agon-sports AG
Service Techniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
Job für Mami, Mitarbeiter,
Job für Mami, Mitarbeiter,
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner