Wie ein Sprinter auf den Startschuss warten

Nuetzi.jpg

Achtung, fertig, Ferien. Ich liebe es, etwas von der Welt zu sehen und neue Orte zu entdecken. Diesbezüglich spielt mir die Coronapandemie so gar nicht in die Karten. Vorfreude ist angeblich die schönste Freude, aber wenn es bei der Vorfreude bleibt, ist das auf Dauer nicht genug. 

Meine Vorbereitungen auf Reisen sind jeweils unterschiedlich. Manchmal buche ich einzig den Flug, manchmal nehme ich an einer organisierten Tour teil und manchmal plane ich alles selber detailliert durch, wie in diesem Jahr für die Ferien in Marokko und Schottland. Beide Reisen waren für die Herbstferien mit meiner Freundin geplant, beide fielen letztlich dem Coronavirus zum Opfer. Für Marokko habe ich mir schon im Frühjahr Zeit genommen und einen detaillierten Tagesplan ausgearbeitet. Als wir dann die Meldung erhielten, dass der Flug storniert wurde und eine Einreise nach Marokko unmöglich sei, suchten wir nach einer Alternative innerhalb Europas. 

Nachdem wir eher unfreiwillig bereits die Frühlingsferien und die Sommerferien in der Schweiz verbracht hatten, wollten wir im Herbst unbedingt ins Ausland verreisen. Wir haben stets die Corona-Meldungen und aktuellen Reisebestimmungen berücksichtigt, wussten aber, dass von einem Tag auf den anderen alles wieder anders sein könnte. Dennoch haben wir uns für eine Reise nach Schottland entschieden und begonnen zu planen. Flug gebucht, Camper gemietet und Route erstellt: Wieder waren wir mehr als bereit. Doch es kam, wie es kommen musste. Grossbritannien setzte wenige Tage vor unserer Abreise Frankreich auf die Quarantäneliste und ein Flug ab Basel/Mulhouse war nicht mehr möglich. Umbuchen und ab Genf oder Zürich fliegen? Nein. Was wir bereits geahnt hatten: Auch die Schweiz wurde auf die Liste gesetzt. Wir haben ein weiteres Mal nach Ersatz gesucht – und wurden immerhin in Lissabon und meiner Lieblingsstadt München fündig. 

Für Menschen mit Fernweh ist dieses Jahr nicht gerade ein Traumjahr. Etwas Positives haben die ganzen Bemühungen aber trotzdem: Ich habe jetzt drei Reisen vor mir, die bereits bis ins Detail geplant sind und nur noch durchgeführt werden müssen. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
G.+W. Wolf AG
Polymechaniker, Mitarbeiter, Langendorf
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Alpnach Küchen AG
Projektleier Küchen 100%, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Hilfsarbeiter Entsorgung, Mitarbeiter,
Leitz GmbH
Techn. Sachbearbeiter/in Innendienst, Mitarbeiter, Lenzburg
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner