Frust in Sörenberg: Die Luzerner Skigebiete bleiben bis am 8. Januar geschlossen

soerenberg_Beat Brechbuehl.jpg
Das Skigebiet Sörenberg bleibt übers Neujahr geschlossen. Bild: Bergbahnen Sörenberg AG/Beat Brechbühl

Die Zentralschweizer Kantone sind sich nicht einig über ihre Massnahmen: Seit gestern kann in den Kantonen Zug, Ob- und Nidwalden sowie Uri wieder Ski gefahren werden. Auf der Klewenalp, auf dem Titlis oder in Andermatt können Wintersportler die Pisten runtersausen. Anders im Kanton Luzern: Trotz positiver Entwicklung nach den beschlossenen Massnahmen verlängert die Gesundheitsdirektion die Schliessung der Skigebiete. Ebenfalls geschlossen bleibt der Betrieb im Kanton Schwyz.

Die Skigebiete in der ganzen Zentralschweiz mussten wegen der Covid-19-Pandemie den Wintersportbetrieb bis am 29. Dezember einstellen. Das Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern hat nun beschlossen, für den Skigebietsbetrieb im Kanton Luzern vorerst bis zum 8. Januar keine Bewilligung zu erteilen, teilte sie mit.

Wenig Freude am Rothorn in Sörenberg

Theo Schnider, der Chef der Bergbahnen Sörenberg AG, zeigte sich in einer Reaktion wenig erfreut über den Beschluss des Kantons. «Die Luzerner Regierung zeigt sich zu ängstlich», sagt der Verwaltungsratspräsident. «Wir sind enttäuscht und werden die Situation nun unaufgeregt analysieren.» Auch wenn es nicht einfach sei, wäre es nun wichtig, Ruhe zu bewahren. «Wir haben an zwei Wochenenden bewiesen, dass unsere Schutzmassnahmen greifen und unser Konzept ohne Abstriche funktioniert», hält Schnider fest. Jetzt gehe es bei vielen Unternehmen nicht ums Wort Profit, sondern um das Wort Existenz.

Und weiter: «Wir haben sehr viel in ein gutes, verantwortungsvolles Produkt investiert. Wir haben grossartige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich bestens vorbereitet haben.» Was Schnider besonders ärgert: «Zudem haben wir top Schneeverhältnisse wie noch selten. Das macht schon wütend.» Er vermisse den Blick über den Tellerrand, zumindest den Fokus auf die ganze Zentralschweiz. Schnider ist auch der Direktor der Unesco-Biosphäre Entlebuch. Mit dem Entscheid des Kantons Luzern bleiben Ski- und Sessellifte, einschliesslich der zugehörigen Skipisten, vom Bergbahnbetreiber angelegte Schlittelwege, Installationen wie beispielsweise Snowparks und andere Schneesportanlagen für die Bevölkerung geschlossen. Bahnen, die eine Erschliessungsfunktion im Sinne des öffentlichen Verkehrs erfüllen, bleiben offen. Spazierwege und Langlaufloipen sollen der Bevölkerung auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Ob die Skigebiete am 8. Januar ihren Betrieb wieder aufnehmen können, wird in Luzern bis am 6. Januar entschieden, «und zwar gestützt auf die epidemiologische Lage und die Situation in den Luzerner Spitälern», heisst es in der Kantonsmitteilung.

Die neuesten Zahlen zeigen eigentlich eine gewisse Entspannung. So ist etwa der R-Wert unter den kritischen Wert von 1 gefallen. Der Luzerner Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf begründet die Weiterführung des Skilift-Verbots wie folgt: «Die Massnahmen, die von Bund und Kanton im Dezember verhängt wurden, zeigen mittlerweile zwar eine gewisse Wirkung. Aber die epidemiologische Lage und die Situation in den Spitälern ist noch immer zu angespannt, um jetzt den Betrieb der Skigebiete zu bewilligen.» Deshalb könne man es nicht verantworten, dass Sportunfälle Spitäler und Personal noch stärker belasteten.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
avec Zofingen
Verkäufer/innen und Schichtführer/innen 100% , Mitarbeiter, Zofingen
agon-sports AG
Servicetechniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
agon-sports AG
Mitarbeiter Lager und Versand (m/w), Mitarbeiter, Zofingen
schön und sauber AG
Reinigungskraft (m/w/d) Teilzeit in Region Zofingen gesucht, Mitarbeiter, Zofingen
Abteilungsleiter/Produktionsle, Mitarbeiter,
Flury-Emch Gartenbau AG
Landschaftsgärtner vorarbeiter, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner