Der Stadtrat bekräftigt seinen Entscheid, die «Friedau» für die Musikschule nutzbar zu machen

Jugendherberge_Zofingen_jam.jpg
In der Frieda befindet sich aktuell noch die Jugendherberge Zofingen (Bild: Janine Müller)

Im Rahmen der Erarbeitung der Immobilienstrategie für die Stadt Zofingen hat der Stadtrat entschieden, die heutige Jugendherberge, das Gebäude "Friedau", künftig als Musikschule zu nutzen, denn diese braucht mehr Platz. Gleichzeitig ist die "Friedau" sanierungsbedürftig, womit sich die Frage nach der künftigen Nutzung so oder so gestellt hat. Erste Abklärungen mit Fachleuten haben ergeben, dass die Jugendherberge im Rahmen einer Sanierung gut zu einer Musikschule umgenutzt werden kann. Der Standort neben der heutigen Musikschule und in unmittelbarer Nähe der Schulen ist dafür ideal.

In der Vergangenheit hat die Stadt dem Verein Schweizer Jugendherbergen das Gebäude kostenlos zur Verfügung gestellt und darüber hinaus auch alle anfallenden Investitions- sowie grosse Teile der Unterhalts- und Erneuerungskosten getragen. Weil Zofingen für den Verein Schweizer Jugendherbergen kein "A-Standort" darstellt, hätte dieser ohne Kostentragung durch die Stadt den Standort schon in der Vergangenheit nicht betrieben. Entsprechend wäre der Verein Schweizer Jugendherbergen auch nicht bereit gewesen, sich an anstehenden grösseren Sanierungskosten zu beteiligen. Auch das Angebot des Stadtrats, bei der Suche nach einer Alternative behilflich zu sein, wurde nicht genutzt. Dies, weil der Verein Schweizer Jugendherbergen Zofingen als "C-Standort" klassiert und daher nicht in der Lage ist, dafür Miete zu zahlen.

Der Stadtrat hat in seinen Überlegungen nebst der Sichtweise der Steuerzahlenden auch die verschiedenen Aspekte der Standortattraktivität gewürdigt. Der touristische Stellenwert von Jugendherbergen hat sich in den letzten 40 Jahren stark gewandelt. In und um Zofingen bestehen heute sehr viele Angebote in verschiedenen Preisklassen im Bereich Hotellerie und Parahotellerie. Auch Private stellen preisgünstige Übernachtungsangebote zur Verfügung, z. B. über Airbnb. Das Stadtbüro verfügt über entsprechendes Informationsmaterial und vermittelt gerne Angebote. Mit einem Wegfall der Jugendherberge ist der touristische Standortwert Zofingens also keinesfalls gefährdet. Dies belegt auch die Einschätzung des Vereins Schweizer Jugendherbergen, welche den Standort Zofingen der niedrigsten Bedeutungsstufe zuweist.

Zudem kann festgestellt werden, dass die Jugendherberge regelmässig z. B. von in der Region auf Baustellen tätigen Arbeitenden genutzt wird. Mit touristischem Standortwert haben solche Logiernächte nicht viel zu tun. Sie bringen keinen touristischen Umsatz in die Stadt und für das lokale Gewerbe. Zudem erachtet es der Stadtrat grundsätzlich als problematisch, einen einzelnen Anbieter aus dem Bereich der Hotellerie und Parahotellerie mit Steuergeldern zu subventionieren, während die Konkurrenten nicht auf eine solche Unterstützung zählen können.

Aufgrund dieser Überlegungen hält der Stadtrat an seinem Entscheid fest, die «Friedau» neu für die Musikschule Zofingen zu nutzen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Inside Personaldienstleistungs AG
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
A-Niederhäuser
Maler EFZ-Industriebodenleger, Mitarbeiter, öchstetten
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner