Impfstandort im Spital Zofingen seit heute Morgen in Betrieb

impfzentrum1.jpg
Philippe Rafeiner, Infektiologe und Leitender Arzt am Spital Zofingen mit Regierungsrat Jean-Pierre Gallati. Bild: Philippe Pfister

Seit heute Montagmorgen ist der Impfstandort Zofingen in Betrieb. Rund 120 Personen erhalten heute eine erste Impfung am Spital Zofingen. Bis Ende Woche sind rund 600 Impfungen mit dem Impfstoff des Herstel-lers Moderna vorgesehen. «Wir sind bereit und freuen uns auf unsere Arbeit. Derzeit arbeiten zwölf Personen am Impfstandort Zofingen», sagte Ariella Jucker, Standortleiterin des Spitals Zofingen anlässlich der Eröffnung heute Morgen. Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati freute sich bei seinem Besuch in Zofingen über den sechsten Impfstandort im Kanton: «Ich danke dem Spital Zofingen für die geleistete Arbeit. Im Kanton der Regionen hat nun auch das Wiggertal einen Impfstandort.» Wenn dereinst genügend Impfstoff zur Verfügung steht, erhalten in Zofingen bis zu 2000 Personen pro Woche eine Impfung.

Registrierung ist weiterhin möglich

Der Impfstandort am Spital Zofingen ergänzt die bisherigen Standorte:

• Aarau (Kantonsspital Aarau AG)

• Baden (Kantonsspital Baden AG)

• Windisch (Kantonsspital Baden AG auf Areal Königsfelden)

• Muri (Spital Muri) 

• Rheinfelden (Gesundheitszentrum Fricktal GZF)

Die Registrierung für einen Impftermin erfolgt wie für die anderen Impfzentren über www.ag.ch/covid-impfanmeldung. Für Personen ohne Internetzugang und Mobiltelefon bieten die Aargauer Apotheken Unterstützung bei der Terminregistrierung an. Dafür benötigen Sie lediglich eine Festnetz-Telefonnummer. Über die Hausärztinnen und Hausärzte sind zurzeit keine Termine zu erhalten. Für Fragen zur Anmeldung steht weiterhin die E-Mail-Adresse covid-19-impfung@ag.ch zur Verfügung.

Attestpflicht für unter 75-Jährige

Personen, die noch nicht 75 Jahre alt sind, brauchen an allen Standorten derzeit ein Attest von einer behandelnden Ärztin oder einem behandelnden Arzt, das eine Vorerkrankung mit höchstem Risiko belegt. Aufgrund der Impfstoffknappheit gilt die Priorisierung der Personen mit chronischen Vorerkrankungen mit höchstem Risiko weiterhin. Impfzentren müssen unter 75-jährige Personen ohne Attest abweisen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Ja gerne….

B. Hofer
schrieb am 16.02.2021 11:16
Was für ein Chaos das nicht «sprizen» im Kopf anrichten kann, zeigt uns mein Vorredner*In
«nein Danke» auf anschauliche Art und Weise.
Die Verschwörungsmafia hat immer noch Hochkonjunktur und wird leider auch nicht mit Corona verschwinden. Die «Chemtrail-Spezialisten» warten ja auch noch sehnsüchtig auf ihren nächsten Auftritt - imfau!;-)

Informiert euch Bitte genau was Ihr euch da in den Körper sprizen lässt

nein Danke
schrieb am 15.02.2021 12:03
Liebe Leute , Informiert euch , und nicht nur im ZT, Blick , SRF, und 20Min
vertraut auch nicht nur eurem Arzt.
Hört euch um es gibt schon viele die klagen nach der Impfung , und noch mehr die nichts mehr sagen können weil Sie schon "altershalber" nach der Impfung gestorben sind

Corona Impfung

Birgit Paus + Peter Paus/ Birkenweg 1 ,4663 Aarburg
schrieb am 15.02.2021 11:19
wir möchten gerne geimpft werden ,und möchten fragen ob das geht? Ich bin geb, 4.5.1945 und meine Frau ( wir sind dieses Jahr 55 Jahre verheiratet ) meine Frau ist geb, 29.8. 1946..wird also dieses Jahr auch 75 Jahre.Ist es möglich das wir gleichzeitig geimpft werden können?Bitte geben sie uns Bericht.MFG B.+P .Paus
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
avec Zofingen
Verkäufer/innen und Schichtführer/innen 100% , Mitarbeiter, Zofingen
agon-sports AG
Servicetechniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
agon-sports AG
Mitarbeiter Lager und Versand (m/w), Mitarbeiter, Zofingen
Abteilungsleiter/Produktionsle, Mitarbeiter,
Flury-Emch Gartenbau AG
Landschaftsgärtner vorarbeiter, Mitarbeiter,
Sanitär- / Heizungsinstallateu, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner