Dion Knelsen schiesst den EHC Olten in der 89. Minute in die Halbfinals

240321_spz_knelson.jpg
Grosser Jubel in der Verlängerung: In der 89. Minute erzielt Dion Knelsen das siegbringende 6:5 für den EHC Olten. (Bild: Freshfocus)

Dem EHC Olten gelingt der ideale Start in dieses vierte Playoff-Viertelfinalduell gegen den HC Sierre: Jewgeni Schirjajew ergattert sich die Scheibe aus dem Rund und spielt den Überraschungspass auf den längeren Torpfosten. Dort steht Diego Schwarzenbach völlig frei, der nach nur 88 Sekunden zur Führung trifft. Schwarzenbach rutschte für den verletzten Silvan Wyss in die zweite Reihe.

Ein nicht weniger sehenswertes Zuspiel ist nur zwei Minuten später zu sehen, als Sierres Eric Castonguay einen Rush abbremst und den heranstürmenden Rémy Rimann findet. Der kleinste Swiss-League-Spieler (1,63 m) nutzt die fehlende Zuordnung beim EHC Olten aus, indem er den Abschluss verzögert, Torhüter Silas Matthys umspielt und zum 1:1 einschiebt. Nach 13 Minuten liegt die Scheibe ein weiteres Mal hinter Matthys im Tor: Eliot Bernazzi schiesst aus zentraler Lage, Nelo Surdez vor dem Tor stört zur Unzeit Matthys’ Sicht, worauf der Puck ins Tor kullert. Die Schiedsrichter prüfen die Szene wegen Torraum-Offsides mehrere Minuten, ehe sie zum Schluss kommen: Das Tor zählt, 2:1 Sierre.

Daraufhin verpasst es der EHC Olten, in Überzahl die Partie zeitnah auszugleichen. Kaum sind die Siderser wieder komplett, kommt Goran Bezina von der blauen Linie zum Abschluss und erwischt Matthys zum 3:1. Im zweiten Drittel reisst der EHCO das Spieldiktat an seine Seite, innert wenigen Sekunden scheitern Garry Nunn und Mason McTavish mehrmals. Doch dann dreht Nunn einen Vorstoss ab und setzt Simon Lüthi in Szene, der einen Qualitätsschuss abfeuert und zum 2:3 ins hohe Eck trifft. Doch just als sich die Powermäuse das Momentum zurückerkämpfen, zieht McTavish fernab des Spielgeschehens seinem Gegenspieler das Bein weg. Sierre weiss die äusserst unnötige Strafe im Powerplay auszunutzen – der Treffer zum 4:2 war Arnaud Montandons erster Skorerpunkt in dieser Serie.

Aus allen Lagen gefeuert und belohnt worden
Im dritten Drittel gibt es für den EHC Olten nur noch eine Richtung: Den Sturm nach vorne. Doch vorerst wird die Aufholjagd um zwei Minuten verzögert, weil David Stämpfli eine unglückliche Strafe nimmt. Wobei: Selbst in dieser verzeichnet der EHCO mit Nunn die beste Chance. Danach feuern die Oltner aus allen Lagen – und werden belohnt: Innert sieben Minuten schiessen Dion Knelsen, Simon Lüthi und wiederum Dion Knelsen den EHC Olten 5:4 in Front. Der knappe Vorsprung reicht jedoch nicht, 66 Sekunden vor Schluss trifft Tomas Dolana aus spitzem Winkel zum 5:5 – Sierres Torhüter Remo Giovannini hatte bereits für einen zusätzlichen Feldspieler das Eis verlassen. Die Verlängerung muss es richten.

Im ersten Zusatzdrittel verzeichnen Nunn, Knelsen, Lüthi innert Sekunden hochkarätige Chancen. Die allergrösste Möglichkeit bietet sich aber Robin Schwab, der die Scheibe nach einer 2:1-Situation mit Cyril Oehen aber nicht über die Torlinie bringt. Daraufhin hat Sierre eine der wenigen Chancen, als sich Torhüter Matthys gegen Castonguay behauptet.

Auch in der zweiten Verlängerung powert der EHCO gegen die stehend K.O.-wirkenden Walliser munter weiter. Oehen trifft in der 85. Minute den Pfosten, worauf Sierre die letzten Energiereserven auspackt, den Gastgeber in die Defensive drängt und plötzlich für zwei Minuten näher am Siegtreffer steht. Doch dann, nach einem weiteren Vorstoss von Garry Nunn, passierts: Der Topskorer spielt die Scheibe auf Dion Knelsen, der mit seinem Tor die Türe in die Halbfinals aufstösst.

Olten - Sierre 6:5 n.V. (1:3, 1:1, 3:1, 1:0)
Kleinholz. – Keine Zuschauer. – SR: Potocan/Weber, Ammann/Baumgartner. – Tore: 2. Schwarzenbach (Schirjajew) 1:0. 4. Rimann (Castonguay, Dolana) 1:1. 14. Surdez (Bernazzi, Jolliet) 1:2. 19. Bezina (Monnet, Rimann) 1:3. 27. Lüthi (Nunn, McTavish) 2:3. 30. Arnaud Montandon (Castonguay, Maxime Montandon/Ausschluss McTavish) 2:4. 49. Knelsen 3:4. 54. Lüthi 4:4. 56. Knelsen (Nunn) 5:4. 59. Dolana (Dozin, Wyniger/Sierre ohne Goalie) 5:5. 89. Knelsen (Nunn) 6:5. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 3-mal 2 Minuten gegen Sierre.
Olten: Matthys; Lüthi, Stämpfli; Elsener, Philipp Rytz; Weisskopf, Maurer; Gurtner; McTavish, Knelsen, Nunn; Horansky, Schirjajew, Schwarzenbach; Othmann, Fuhrer, Fogstad Vold; Weder, Schwab, Oehen; Portmann.
Sierre: Giovannini; Berthoud, Maxime Montandon; Bezina, Wyniger; Brantschen, Dozin; Dolana, Castonguay, Monnet; Heinimann, Arnaud Montandon, Asselin; Kyparissis, Bonvin, Rimann; Surdez, Jolliet, Bernazzi; Dayer.
Bemerkungen: Olten ohne Wyss, Hüsler, Rexha (alle verletzt), Daneel, Halberstadt, Suleski, Heughebaert und Nater (alle überzählig). 39. Pfostenschuss Elsener. 72. Lattenschuss Stämpfli. 78. Lattenschuss McTavish. 85. Pfostenschuss Oehen. Sierre von 58:46 bis 58:54 ohne Goalie.

Alle Resultate der Playoff-Viertelfinals in der Swiss League finden Sie hier.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Alberati Architekten AG
Architekt|in 60-80% / dipl. Bauleiter|in HF 80%, Mitarbeiter, Zofingen
inside Personaldienstleistung AG
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
Flückiger Holz AG
Produktionsmitarbeiter/Maschinisten 80-100%, Mitarbeiter, Schöftland
Kefin Lindig
Verkaufsberater, Mitarbeiter, Pratteln
Kefin Lindig
Verkaufsberater, Mitarbeiter, Pratteln
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner