«Unwürdiges ­politisches ­Geplänkel»

805_322548_Aktueller_Leserbrief.jpg

Zum Artikel «Keine Stadt­präsidentin in Zofingen». Ausgabe vom 24. März.

Erstaunt stellte ich fest, dass sich der Einwohnerrat einen Monat vor den Stadtratswahlen mit einem für die Stimmberechtigten als unbedeutend zu bezeichnendem Thema «Oberhaupt der Stadtregierung» beschäftigen kann, aber dafür das Thema «Seniorenzentrum» auf die lange Bank schiebt.

Ob das Oberhaupt der Stadtregierung «Ammann oder Präsident*in» tituliert wird, darf doch keine Rolle spielen. Wichtig ist, dass eine führungsstarke Persönlichkeit mit «Ecken und Kanten» in dieses Amt gewählt wird. Diese kann ich bisher leider nicht erkennen.

Ich hätte erwartet, dass sich der Stadtrat «als Einheit» dem Thema Seniorenzentrum stellt und nicht hinter dem Einwohnerrat versteckt. Die Bevölkerung hat ein Recht auf Information. Indem der Einwohnerrat die dringliche Interpellation abgelehnt hat, statt dieses Thema endlich zu klären, hat der Einwohnerrat in meinen Augen an Profil verloren.

Die Orientierung der Einwohnerräte soll später (nach den Stadtratswahlen?) in schriftlicher Form erfolgen. Dies betrachte ich als «unwürdiges politisches Geplänkel» und finde es – so kurz vor dem Wahltermin – nicht besonders vertrauenerweckend.

Jürgen Gehrken, Zofingen

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Metzgerei Kreienbühl AG
Verkäuferin/Koch/Fleischfachfrau Veredelung, Mitarbeiter, Reiden
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Schreinerei Hunziker Werner GmbH
Schreiner/in 100%, Mitarbeiter, Rothrist
PB Swiss Tools
Sachbearbeiter/in Personal und, Mitarbeiter,
PB Swiss Tools
Sachbearbeiter/in Personal und, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner