Garry Nunn und Dion Knelsen bleiben dem EHC Olten erhalten

FRESHFOCUS_1047299.jpg
Garry Nunn und Dion Knelsen werden auch in der kommenden Saison ihre Tore für den EHC Olten bejubeln. (Bild: Urs Lindt/Freshfocus)

Nach den guten Leistungen in der Schlussphase der Qualifikation und während der Playoffs sind die Vertragsverlängerungen mit den beiden Kanadiern keine Überraschung. Sowohl Garry Nunn als auch Dion Knelsen beseitigten allfällige Zweifel an ihrer Kompetitivität mit einigen überzeugenden Auftritten, als viel auf dem Spiel stand. Nunn sammelte in 10 Playoffspielen 18 Skorerpunkte (8 Tore), Knelsen deren 16 (6 Tore), womit die beiden in der Playoff-Skorerliste der Swiss League vor der Finalserie zwischen Kloten und Ajoie die Ränge 2 und 4 belegen.

Mit der Weiterverpflichtung von Nunn und Knelsen hat EHCO-Sportchef Marc Grieder eine seiner grössten Baustellen flink beseitigen können. Für eine weitere muss er noch eine Lösung finden: Wer ersetzt Jewgeni Schirjajew als Nummer-2-Center? Das Dilemma ist klar: Für einen Spieler, der wie der nach Visp wechselnde «Gino» für 30 bis 40 Skorerpunkte gut ist, müsste Grieder so viel Geld in die Hand nehmen können, wie er eben für Schirjajew nicht mehr zahlen konnte oder wollte.

Das heisst, dass der Oltner Sportchef auf der Mittelstürmer-Position kreativ werden und darauf hoffen muss, dass ein anderer Spieler unerwartet in die Bresche springt. Oder er landet einen Transfer-Glückstreffer. Es gibt durchaus interessante Center auf dem Markt - auch solche, die derzeit noch in der NLA spielen. Aber den meisten von ihnen fehlt eben selbst auf Swiss-League-Niveau wohl das offensive Volumen, um die gewünschte Rolle zu spielen.

Stan Horansky: Der Spieler will, der Klub will

Wie sieht es mit Stan Horansky aus? Der verlorene Sohn, der im Februar sein verunglücktes Engagement bei Ambri-Piotta beendete und zum EHC Olten zurückkehrte, wird definitiv nicht in die Leventina zurückkehren, obwohl er dort noch einen ein weiteres Jahr laufenden Vertrag besitzen würde. Die Ausgangslage ist klar: Der EHCO möchte «Stan» definitiv wieder verpflichten, der Slowake mit Schweizer Lizenz möchte bleiben. Jetzt geht es darum, dass sich die beiden Parteien auf finanzieller Ebene finden, was kein Ding der Unmöglichkeit sein sollte. Es sieht danach aus, als ob der Kreativstürmer wieder «regulär »für Olten auflaufen wird.

Es kommt noch ein interessanter Flügelstürmer

Neben Ajoie-Rückkehrer Devin Muller, der in Olten einen zweiten Anlauf nehmen wird, hat Marc Grieder einen weiteren, interessanten Flügelstürmer, der derzeit noch in den NLA-Playoffs engagiert ist, an der Angel. Der Transfer ist offenbar bereits fix, wird aber erst später kommuniziert. Ansonsten herrscht im Sturm Kontinuität: Silvan Wyss, Leonardo Fuhrer, Cedric Hüsler, Dominic Weder, Cyril Oehen, Jerome Portmann und Robin Schwab, der dem EHCO ebenfalls erhalten bleibt, ergänzen die Offensivabteilung,

Es zeichnet sich also ab, dass neben Jewgeni Schirjajew und Esbjörn Fogstad Vold auch Diego Schwarzenbach und Alban Rexha keinen neuen Vertrag mehr erhalten werden. Dem Vernehmen nach sind Schwarzenbach und Rexha Kandidaten für einen Transfer zum ambitionierten MySports-Ligisten EHC Basel.

Wie sieht es in der Verteidigung aus? Dort steht erst der Zuzug von Thurgaus Top-Verteidiger Joel Scheidegger fest. Ebenfalls aus Thurgau soll - so ist es zumindest aus der Ostschweiz zu vernehmen - Florian Schmuckli kommen. Und - was nach seinen guten Leistungen in den Playoffs ebenfalls nicht ganz überraschend ist: Marc Grieder bemüht sich, den in Kloten nicht mehr erwünschten David Stämpfli definitiv zu verpflichten.

Vom bestehenden Personal haben Simon Lüthi, Dan Weisskopf, Cedric Maurer, Jens Nater, Nico Gurtner und Stéphane Heughebaert weiterlaufende Verträge. Neben dem feststehenden Abgang von Janis Elsener (zu den SCL Tigers) sieht es schwer danach aus, als ob Philipp Rytz am vergangenen Mittwoch sein letztes Spiel im EHCO-Dress bestritten hat.

Der EHCO Saison 21/22

Tor: Silas Matthys, Simon Rytz.

Verteidigung: Simon Lüthi, Dan Weisskopf, Cedric Maurer, Nico Gurtner, Jens Nater, Stéphane Heughebaert, Joel Scheidegger (neu von Thurgau), Florian Schmuckli (Thurgau?), David Stämpfli (Kloten?).

Sturm: Garry Nunn, Dion Knelsen, Devin Muller (neu von Ajoie), Silvan Wyss, Leonardo Fuhrer, Dominic Weder, Cedric Hüsler, Cyril Oehen, Robin Schwab (neu von den Ticino Rockets), Jerome Portmann, Stan Horansky (Ambri?), NLA-Flügel, Center.

Abgänge: Fix: Janis Elsener (SCL Tigers), Jewgeni Schirjajew (Visp), Esbjörn Fogstad Vold (Frisk Asker/Nor). Möglich: Diego Schwarzenbach, Alban Rexha, Philipp Rytz.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Teilzeitselle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Gyger-Brack AG
Zimmermann EFZ, Mitarbeiter, Zofingen
Gyger-Brack AG
Zimmermann EFZ, Mitarbeiter, Zofingen
Gyger-Brack AG
Zimmermann EFZ, Mitarbeiter, Zofingen
Hauswartsuche, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner