«Pferdeseelenhüterin»: Diese Pfaffnauerin hat die Tierliebe zum Beruf gemacht

250521_luz_parpan2_cwi.jpg
Angelika Parpan liebt nicht nur Pferde, sondern auch ihre beiden Hunden Kim und Q. Bild: cwi

«Pferde waren schon immer Teil meines Lebens», sagt Angelika Parpan. Die 40-Jährige hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Und das mitten in der Coronakrise. Seit letzten August ist die Pfaffnauerin als «Pferdeseelenhüterin» tätig. Bei ihrer Tätigkeit ist der Name Programm. «Ich behüte die Pferde in Abwesenheit ihrer Besitzer», erklärt Parpan kurz den Grundgedanken.

Auf vielen privaten Höfen in der Region gibt es Pferde. Deren Betreuung ist eine zeitintensive, tägliche Arbeit. Die Pferdebesitzer möchten aber auch mal in den Urlaub, sich eine Auszeit nehmen oder fallen krankheits- oder unfallbedingt aus. In solchen Momenten springt die «Pferdeseelenhüterin» ein. «Ich kümmere mich auf dem jeweiligen Hof um die Fütterung der Tiere sowie das Ausmisten», erzählt Angelika Parpan. Die Pfaffnauerin sorgt auch für die Bewegung der Tiere, etwa an der Longe oder bei einem Spaziergang. Selbst schwingt sie sich aber nicht in den Sattel. «Beritt von Pferden biete ich nicht an, dafür gibt es Profis», sagt sie.

Das Büro zum Kreativzimmer umgebaut

Auf die Idee, sich als «Pferdeseelenhüterin» selbstständig zu machen, kam Angelika Parpan durch ihre Kollegin Manuela Zihlmann, die in Roggliswil unter anderem die Tages- und Ferienbetreuung «Tier-Seelen-Paradies» führt. «Sie bekam immer öfter auch Anfragen für die Betreuung von Hoftieren», erinnert sich Angelika Parpan. Zuerst hätten sie über ein allfälliges Engagement von Parpan in dieser Richtung nur gescherzt. Im letzten Sommer wurde daraus dann aber ernst. «Der Zeitpunkt passt einfach und ich war bereit für etwas Neues», sagt die gelernte tiermedizinische Praxisassistentin.

Sie sei ohne grosse Erwartungen in ihre neue Tätigkeit gestartet. Doch bereits nach kurzer Zeit erfreut sie sich einer guten Auftragslage. Profitiert hat Parpan dabei sicherlich auch von ihren Kontakten in der Reitszene, ist sie doch seit gut neun Jahren Präsidentin des Reitclubs Brittnau. «Die Arbeit mit den Tieren gibt mir sehr viel. Wenn ich abends nach Hause komme, bin ich erfüllt und glücklich», sagt die 40-Jährige, die ihre Geduld und Gelassenheit als ihre Stärken bezeichnet.

Neben der Liebe zu den Pferden lebt Angelika Parpan auch gerne ihre kreative Seite aus. Während des Lockdowns hat sie gemeinsam mit ihrer Familie das Büro in der Familienwohnung in ein Kreativzimmer umgebaut. Hier werkelt und arbeitet sie nun mit verschiedenen Materialien – gerne auch mit ihren beiden Töchtern zusammen. Eher zufällig ist sie vor vier Jahren auch auf ihr Hobby gestossen. Parpan stellt Hundeleinen, Hundehalsbänder und Pferdehalfter aus Paracord oder Flechtseilen aus Polypropylen her. Beigebracht hat sie sich die Techniken dazu selbst. Derzeit werden ihre Stücke unter dem Namen «Happy Dog by Angi» unter anderem im Grabelädeli in Brittnau zum Verkauf angeboten. Regelmässig führt die Pfaffnauerin, die selbst zwei Hunde, zwei Ponys und eine Katze besitzt, auch Paracording-Work­shops durch. Und es ist gut möglich, dass Angelika Parpan auch diese Leidenschaft bald weiter ausbaut. Denn die Pferdeliebhaberin mag es, wenn in ihrem Leben etwas läuft.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
G.+W. Wolf AG
Polymechaniker, Mitarbeiter, Langendorf
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Alpnach Küchen AG
Projektleier Küchen 100%, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Hilfsarbeiter Entsorgung, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner