Gute Situation, aber zu viele Unsicherheiten: Bundesrat verzichtet auf nächsten Öffnungsschritt

berset2.jpeg
Will mit weiteren Öffnungsschritten vorerst zuwarten: Bundesrat Alain Berset. (Archivbild) Keystone

Mit einem Tweet zerstörte Bundesrat Alain Berset am Mittwoch die Hoffnung, dass das Coronaregime in den nächsten Wochen weiter gelockert werden könnte. Es gebe vorerst keine Konsultation bei den Kantonen zur Anpassung der Massnahmen, vermeldete der Gesundheitsminister.

Der Bundesrat hatte angekündigt, Ende Juli eine Konsultation durchzuführen. Über den nächsten Öffnungsschritt entschieden hätte er dann an seiner ersten Sitzung nach den Sommerferien am 11. August.. Die Situation sei gut, allerdings gebe es eine negative Dynamik und Unsicherheit im Hinblick auf Ferienrückkehrer, so Bersets Begründung.

Spitalbesuche nur noch mit Zertifikat

Anders könnte es auf kantonaler Ebene aussehen. In einem Schreiben empfiehlt der Bundesrat den Kantonen, die Massnahmen je nach Entwicklung der epidemiologischen Lage in eigener Regie zu verschärfen. Im Blick hat der Bundesrat dabei insbesondere Spitäler und Pflegeeinrichtungen. Konkret: Besuche sollen nur noch mit Zertifikat möglich sein. «Als weitere Massnahme zur Reduktion der Einschleppung des Virus in Gesundheitsrichtungen sollte der Zugang auf Besuchende beschränkt werden, die geimpft, genesen oder negativ getestet sind und daher am Eingang ein gültiges Covid-Zertifikat vorlegen können», heisst es in dem Schreiben.

Für das Gesundheits- und Betreuungspersonal empfiehlt der Bundesrat Impfung und repetitives Testen analog zu Schulen. Entsprechende Empfehlungen würden in den nächsten Tagen publiziert. Ausserdem werden die Kantone aufgefordert, die Einhaltung der Zertifikatskontrollen und der Schutzkonzepte bei Veranstaltungen konsequent zu kontrollieren. Auch seien die Kantone verpflichtet, weitere Massnahmenverschärfungen zu ergreifen, wenn es die Auslastung des kantonalen Gesundheitswesen oder die epidemiologische Lage im Kanton erforderten. Namentlich nennt der Bundesrat die Wiedereinführung der Kontaktdatenerhebung bei Veranstaltungen und die Ausweitung der Zertifikatspflicht auf weitere Bereiche.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist nicht geimpft

Hintergrund sind die steigenden Fallzahlen, die mit der Ausbreitung der Delta-Variante des Virus einhergehen: Im Wochendurchschnitt meldete das BAG zuletzt rund acht Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner und Tag, das sind rund acht mal mehr als noch Ende Juni. Gleichzeitig hat sich das Impftempo verlangsamt. Erst 47,43 Prozent der Bevölkerung sind derzeit vollständig geimpft. Verschiedene Politiker hatten deshalb in den letzten Tagen eine Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht gefordert. An seiner Sitzung vom 11. August will der Bundesrat eine erneute Lagebeurteilung vornehmen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
G.+W. Wolf AG
Polymechaniker, Mitarbeiter, Langendorf
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Alpnach Küchen AG
Projektleier Küchen 100%, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Hilfsarbeiter Entsorgung, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner